Nokia C20 Plus: Neues Einstiegs-Smartphone mit Android 11 Go

Von HMD Global gibt es mal wieder ein Einstiegs-Smartphone: das Nokia C20 Plus mit Android 11 Go. Das Gerät bringt einen LC-Bildschirm mit 6,5 Zoll Diagonale und HD+ als Auflösung mit. Als Prozessor dient hier der Unisoc SC9863A. Dem Chip stehen 3 GByte RAM und 32 GByte Speicherplatz zur Seite. Letzterer ist via microSD auch nachträglich erweiterbar.

Für den Akku des Smartphones sind 4.950 mAh angegeben. Wie es in dieser Preisklasse zu erwarten ist, so nutzt das Nokia C20 Plus ein Gehäuse aus Polycarbonat. An der Vorderseite findet ihr eine Selfiekamera mit 5 Megapixeln in einem kleinen Notch vor. An der Rückseite befindet sich die Hauptkamera mit 8 (Weitwinkel) + 2 (Tiefensensor) Megapixeln. Leider verzichtet dieses Smartphone auf einen Fingerabdruckscanner, Face Unlock wird jedoch unterstützt. Auch ein Port für 3,5-mm-Audio ist an Bord.

Geladen wird das Nokia C20 Plus dummerweise noch via Micro-USB (mit bis zu 10 Watt). In China geht das Smartphone bereits ab dem 16. Juni 2021 in den Verkauf und kostet dort umgerechnet etwa 90 Euro. Zwei Farben erscheinen: Blau und Schwarz. Mal sehen, ob das Nokia C20 Plus auch noch nach Deutschland kommt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Christian says:

    3GB RAM und Android Go?
    Google hatte die Mindestanforderungen hochgeschraubt oder?

    Dürfte aber mit Go auf 3GB RAM sauber laufen

    • Nein 2020 wurde 2GB Ram für die aktuelle Go Version die Anforderung aber denke dass Nokia zumindest dieses Zukunftssicher gestalten wollte

  2. Ich finde diese Einstiegsgeräte ja ganz interessant, aber leider sind die oftmals viel zu groß für meinen Geschmack. 6,5 Zoll – warum nur? 😐

  3. Ich schieße vielleicht etwas vorbei am Thema, aber es nervt mit ständig neuen Smartphones & Co.

    Wo ist die Nachhaltigkeit?
    Xiaomi schießt mit Android 11 Update mein Mi A3 am 31.122020. ab. Drei mal zur Reparatur (Garantie, Gerät knapp 1,5 Jahre alt) nach Flensburg geschickt, Drei mal zurück mit der Bemerkung „Xiaomi hat die Reparatur nicht freigegeben,
    Tu ich das Ding halt in die Tonne, hole mir ein Nokia 5.4. Das hängt nun heute am 11.06.2021 auf Stand Android 10 mit android-Sicherheitsupdate von 01.04.2021.

    Wir werden alle verarscht. Schmeißen wir den Mist über Bord, Reden wir doch wieder Aug in Aug oder telefonieren wir per Festnetz. Corona App verteufeln, aber alle Kontakte samt Adressdaten Foto und Stimmprobe den Konzenrnen feil bieten.

    Ich denke so an Charlie Chaplins „Moderne Zeiten“.
    Oder Dr. Who, habe wir nicht längst schon alle ein Knopf im Ohr für das „Update“?
    Glaubt es, Sci Fiction und Albträume werden wahr. Die Frage ist nicht ob, sondern wann wir unter die Räder kommen. Wir finanzieren das auch noch alle knapp zwei Jahre. Sollen doch die Kinder in anderen Kontinenten den Elektronikschrott entsorgen, was gar nicht zu verwerten ist, fressen wir dann mit dem Tiefkühlfisch vom Discounter wieder auf.

  4. Knud Aagaard says:

    Könnte mein altes Honor 5x ersetzen.

  5. Android Go hat kein Multiuser Android , oder?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.