Nokia kauft Alcatel-Lucent und will HERE verkaufen

Nokia – den meisten von uns sicherlich nur noch als Hersteller der HERE Maps und des Nokia N1 bekannt, schnappte sich heute die Firma Alcatel-Lucent. Nokia greift sich hiermit einen Rivalen, denn die französische Firma Alcatel-Lucent ist auch einNetzwerkausrüster, wie es Nokia auch ist. Beide Firmen haben sich geeinigt, nun liegt es an den Regulatoren, den Deal abzusegnen. Aktieninhaber von Alcatel-Lucent-Aktien bekommen pro Aktie 0,55 Nokia-Aktien. Aktieninhaber von Alcatel-Lucent besitzen so quasi 33,5 Prozent von Nokia.

Nokia Logo

Nokia stellt sich damit auf jeden Fall eine Ecke breiter auf, denn das boomende Netzwerkgeschäft wird hart umkämpft, auch Ericsson und Huawei sind eifrige Mitbewerber. Der komplette Deal wiegt laut Aussagen von Nokia 15,6 Milliarden Euro. Auch zum Kartendienst HERE hat man sich offiziell geäußert. In den letzten Tagen wurden schon Gerüchte laut, dass man den Dienst verkaufen wolle, nun bestätigt Nokia das Gerücht auch. Man will demnach alle Optionen prüfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Geil! Dann kaufen wir demnächst unter Alcatel Label, Nokia Smartphones mit Android drauf! Yeah! 😉

  2. @max: Werden die Smartphones unter dem Alcatel-Label nicht von TCL entwickelt und gebaut?

    Ich war mit Nokia-Diensten, etwa Ovi bei Symbian und N9, Mix Radio, HERE, immer sehr zufrieden. Bei der Hardware sowieso. Aus egoistischen Gründen hoffe ich deshalb, dass Nokia für HERE keinen Käufer findet. 😉