Neuer Patent-Ärger für Apple: EON Corporation klagt wegen iTunes und Apple TV

Ich habe natürlich nicht alle Artikel im Kopf, die wir hier geschrieben haben zum Thema Patentstreit. Wir können aber wohl davon ausgehen, dass Apple in einem Großteil dieser Artikel eine Rolle spielt. Jetzt kommt wieder eine neue hinzu, in diesem Fall ist aber Apple das Unternehmen, gegen welches hier Klage eingereicht wird.

eon corporation

Eingereicht hat die Klage die Eon Corporation und es geht gleich um vier Patente, die durch Apple verletzt worden sein sollen. Betroffen sind iTunes und der App Store – und alle Gerätschaften, die drauf zugreifen! Es geht also um alle iPads, alle iPhones ab dem iPhone 3G, den iPod Touch und um Apple TV.

Es geht einmal um eine Technik, mit der Videoinhalte betrachtet werden können und um ein paar Drahtlos-Patente. Diese  Technologien soll Apple ohne Erlaubnis durch Eon genutzt haben – und das, obwohl das Unternehmen bereits seit letztem Jahr indirekt darüber Bescheid wissen müsste, dass man diese Patente illegal verwendet. Die Eon Corporation gibt an, dass man bereits Lizenzgebühren von einigen Apple-Konkurrenten erhalten würde, damit sie die Technologien verwenden dürfen – ähnliches möchte man natürlich nun auch mit dieser Klage gegen Apple erreichen. Mir fehlt da ehrlich gesagt der technische Durchblick um abzuschätzen, ob sich Apple hier wirklich was zu Schulden hat kommen lassen – aber was auch der Patent-Laie deutlich erkennen kann: die Streitereien und Patentklagen werden auch im neuen Jahr nicht abreißen!

Quelle: Patently Apple via ZDnet

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

6 Kommentare

  1. what goes around comes around, find ich perfekt das jetzt alle gegen Apple gehen.
    Android wird iOS früher oder später zerstören, Jobs wuste das ganz genau.

  2. Da hat die Rechtsabteilung von Apple ja einiges um die Ohren. Was mich ja kürzlich sehr überrascht hat, dass die Schweizerischen Bundesbahnen ihren Rechtsstreit um die Verwendung einer Uhr gewonnen haben. Auch die besten Anwälte gewinnen scheinbar nicht immer.

  3. Man kann ja froh sein, dass Apple scheinbar nicht das Patent an einem „Thermonuklearen Krieg“ hat, sonst hätten sie ihre Drohung bestimmt heute wahrgemacht (Stichwort Weltuntergang). Mich wundert es aber, dass so viele selbsternannte „Pazifisten“ trotzdem noch Appleprodukte kaufen 😉

  4. „Ich habe natürlich nicht alle Artikel im Kopf, die wir hier geschrieben haben zum Thema Patentstreit. Wir können aber wohl davon ausgehen, dass Apple in einem Großteil dieser Artikel eine Rolle spielt.“

    Das liegt daran weil du und die anderen Blogs sich auf Apple versteifen und andere Akteure ignorieren. Denn wir wissen ja, das Böse geht immer von Apple aus, nie von den anderen.

  5. …wir wissen ja, das Böse geht immer von Apple aus…

    Mumpitz!

  6. na ,a, egal, ob Apple da nun illegal was nutzt(e) oder nicht – das Mitleid hält sich wahrscheinlich in Grenzen. Wer schon selbst so hart gegen Ei-Potts und abgerundete Ecken vorgeht, sollte sich da nicht wundern.
    nichtsdestotrotz wäre mal eine General-Überholung nationaler(?) und internationaler(?) Patentbestimmungen nötig – aber das wird wohl nicht passieren. Zu viele Parteien verdienen an diesen Streitigkeiten und auch jede Firma hofft wohl, mal auf der Gewinner-Seite zu stehen