Neuer Ladedienst Audi charging startet 2023

Audi AG

Der neue Ladedienst Audi charging startet zum 1. Januar 2023. Dieser Service löst den bisherigen e-tron Charging Service ab. Laut Audi gewährleiste man durch Audi charging Zugriff auf das europäische Ladenetz von mehr als 800 Anbietern. Weitere Länder seien im Laufe des nächsten Jahres geplant.

Der Ladedienst Audi charging wird in 27 Ländern einschließlich Deutschland zur Verfügung stehen. Damit bietet er Zugang zu rund 400.000 Ladepunkten, welche die mehr als 800 CPO (Charge Point Operators) betreiben. Dazu zählen auch rund 1.900 Hochleistungslader (HPC) des Anbieters Ionity, die schnelles Laden mit bis zu 350 Kilowatt Leistung ermöglichen. Audi arbeitet für sein neues Ladeangebot mit der Volkswagen Group Charging GmbH und deren Marke Elli zusammen. Neue Kunden bzw. Fahrer eines Audi Modells, die vom alten e-tron Charging Service zum neuen Angebot wechseln, können sich für einen der drei zur Verfügung stehenden Tarife entscheiden. Bei Neukauf eines vollelektrischen Modells übernimmt Audi im ersten Jahr die Grundgebühr für den Tarif pro.

Der Tarif pro kostet in Deutschland eine monatliche Grundgebühr von 14,99 Euro, bietet dafür aber an Wechselstrom-Ladesäulen (AC) einen Preis von 45 Cent pro Kilowattstunde. Der Strom an den High-Power-Ladern von Ionity kostet in Deutschland sogar nur 35 Cent pro Kilowattstunde. Locken will man mit diesem Angebot vor allem Menschen, die viel fahren und ihr Auto entsprechend oft aufladen müssen.

Audi AG

Muss nur gelegentlich unterwegs geladen werden, gibt es noch für 7,99 Euro Grundgebühr den plus-Tarif. Ohne Grundgebühr kommt der basic-Tarif aus, dafür liegen eben die Kilowattpreise höher. Der basic-Tarif eigne sich laut Audi für Heimlader, die ohne monatliche Verpflichtungen gelegentlich unterwegs eine Ladelösung benötigen. Wichtig für alle Tarife: Beim Laden im Ausland gelten die jeweils landesspezifisch festgelegten Preise.

Zu den Komfortfunktionen gehört die Integration der im Audi charging angebundenen Ladepunkte in die Ladeplanung der Fahrzeugnavigation sowohl im MMI als auch in der App, mit der sich eine vorgeplante Route ans Auto senden lässt. Außerdem können über die ausgehändigte RFID-Karte (RFID = Radio-Frequency Identification) oder die myAudi-App die Ladesäulen freigeschaltet und damit der Ladevorgang gestartet werden.

Auch Plug & Charge wird im neuen Netz von Audi charging kurz nach dem Marktstart zur Verfügung stehen. Funktioniert aktuell an Ladesäulen von Ionity und Aral Pulse. Hier reicht es, nach einmaliger Aktivierung im Fahrzeug das Ladekabel einzustecken. Fahrzeug und Ladesäule verständigen sich über eine verschlüsselte Verbindung. Der Ladevorgang startet automatisch, die Abrechnung erfolgt über das in der myAudi-App hinterlegte Zahlungsmittel.

Zudem lässt sich via myAudi App künftig nicht nur der komplette Vertrag von Audi charging verwalten, sondern auch der Wechsel in einen anderen Tarif buchen. Ebenso zeigt die App die Preise der gewählten Ladestation an und fasst alle Ladevorgänge zusammen. Audi charging steht ausschließlich Kunden der Marke zur Verfügung, die ein batterieelektrisches Fahrzeug (BEV) oder einen Plug-in-Hybrid (PHEV) fahren.

Tarif basic plus pro
Grundgebühr (Monat) 0,00 Euro 7,99 Euro 14,99 Euro
AC-Laden (Preis pro kWh) 0,60 Euro 0,50 Euro 0,45 Euro
DC-Laden (Preis pro kWh) 0,81 Euro 0,64 Euro 0,58 Euro
IONITY HPC (Preis pro kWh) 0,79 Euro 0,79 Euro 0,35 Euro
Audi charging hub HPC (Preis pro kWh) 0,45 Euro 0,35 Euro 0,35 Euro

Die obigen Preise betreffen nur Ladesäulen in Deutschland. Die Mindestlaufzeit für die Abonnements bei Audi charging beträgt 12 Monate. Ansonsten das Kleingedruckte: Blockiergebühren AC-Laden 0,05 Euro/Minute nur zwischen 9 und 21 Uhr ab 180 Minuten. Und es gibt Blockiergebühren für das DC-Laden inkl. Audi charging hub: 0,15 Euro/Minute ab 90 Minuten.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. wenn ich schon Audi lese, rollen bei mir die Augen und denke mir nur WTF. diese Müllfirma kriegt nichts gebacken und wird auch in Zukunft nicht gebacken bekommen. Die Autos sind kompletter Müll. Genauso wie ihr Getue von Vorsprung durch Technik. Einen Scheiss Vorsprung durch Technik. Alte Kamellen, neu verpackt und mit Marketing aufgehübscht. Milliarden für Kurzarbeit einstecken, aber zu blöd sein irgendwie eine Produktion vernüfntig zu Planen seit 2 Jahren. Sorry- so eine Mistfirma gehört nicht unterstützt. Was soll diese Mistwerbung überhaupt mit den 3 Zukunftsmodellen mit Sternchen in der Werbung * sehe Sie wir machen tolle Werbung mit Modellen die niemals so erscheinen werden, weil wir Ankündigkungsweltmeister sind.

  2. Das liest sich wie die Tarife, die auch schon von VW, Skoda, Cupra … und Elli selbst vermarktet werden, nur etwas andere kWh-Preise.

    Könnte bedeuten, dass Elli demnächst auch offiziell die Preise ändert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.