Neuer Bildschirmschoner

Vielleicht steht ja noch jemand auf dezentere Bildschirmschoner als "schwarzer Bildschirm". Ich lasse mir jetzt im "Täglich grüsst das Murmeltier"-Style die Uhrzeit anzeigen. Leider komme ich nicht mehr auf den Namen dieser Anzeige- bzw. Uhrenart.

uhrzeitscreen

Besagten Bildschirmschoner gibt es für Windows und Mac OS X bei 9031.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Datt nennt sich „flip clock“ bzw. „Fallblattanzeige“:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Flip_clock
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fallblattanzeige

  2. Der ursprüngliche Sinn eines Bildschirmschoners war glaube ich, dass sich der Bildschirm nicht die Position feststehender Objekte merkt.

    Insofern verfehlt der schön anzusehende Saver den Sinn.

  3. der sieht aber klasse aus, danke für den tipp!

  4. Verwende den Bildschirmschoner seit etwa einem halben Jahr und jeder der ihn sieht muss gleich ein zweitesmal hinschauen.
    @Christop: Die heutigen Bildschirme haben den „Einbrenneffekt“ sowieso kaum mehr. Folglich sind Bildschirmschoner eh nur spielereien.

  5. Irre ich mich, oder gab/gibt es diesen Effekt nur bei Röhren?

  6. @Noah: Du irrst dich – gibt es auch bei TFTs.
    @Christoph: Das stimmt allerdings, allerdings geht mein Laptop eh nach 3 Min. so aus.

  7. Meines Wissens gibst das nur bei den Röhren… TFTs funktionieren mit sich durch angelegte Felder drehenden Molekülen… Da schießt kein Elektronenstrahl irgendwo drauf.

    Und zu den Bildschirmschonern an sich: Die gehören verboten… reine Energieverschwendung. Monitor ausschalten, wenn er nicht gebraucht wird und gut 🙂

    (http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,539506-4,00.html)