Netflix produziert mit „Kleo“ eine neue deutschsprachige Serie

Netflix hat den Drehstart für eine neue deutschsprachige Serie bestätigt: „Kleo“ werde ein Action-Thriller mit Jella Haase in der Hauptrolle. Besser bekannt ist euch Haase eventuell als Chantal aus „Fack ju Göhte“. In der Serie soll sie eine junge DDR-Spionin mimen, die in Berlin kurz nach dem Mauerfall unterwegs ist.

In weiteren Rollen werden wir Dimitrij Schaad, Vladimir Burlakov, Thandi Sebe, Marta Sroka, Julius Feldmeier und Jürgen Heinrich sehen. Produziert wird die Serie durch Zeitsprung Pictures. Acht Episoden soll die erste Staffel umfassen und voraussichtlich 2022 bei Netflix starten.

Laut den Machern solle die Serie weniger ein bierernstes Drama und mehr eine comicartige Erzählung werden – mit überhöhten Bildern. Die namensgebende Kleo landet dabei nach einem Auftragsmord für die Stasi im Gefängnis, kommt aber nach dem Mauerfall frei. Nun will sie klären, wie es zu ihrer Festnahme kam und welche Intrigen dahinter stecken. Am Ende begibt sie sich auf einen der sie nicht nur durch Berlin, sondern auch durch Mallorca und sogar Chile führt. Auf die Spur kommt ihr der Westberliner Polizist Sven, der glaubt am Fall seines Lebend ran zu sein.

Klingt jetzt nicht sonderlich ausgefallen, kann aber unterhaltsam sein, wenn die Atmosphäre und Erzählweise stimmen. Was meint ihr?

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Skeptiker says:

    Wenn man sich anschaut, was Zeitsprung (https://zeitsprung.de/productions/) bisher alles produziert hat (u.a. Dunkelstadt, Das Tagebuch der Anne Frank, Contergan, Das Wunder von Lengede, …), sollte man der Serie eine Chance geben. Da sie hier für Netflix produzieren, dürfte ihnen klar sein, wie hoch die Messlatte liegt.

  2. Wie heisst sie den nun: Haase oder Hasse? 😉

  3. Was sind denn „überhöhte Bilder“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.