MyVideo: Komplette Neuausrichtung zur „Premium Content Discovery Plattform“

myvideo logoGestern hat eine Meldung der Kollegen von DigitalFernsehen für Aufsehen gesorgt: ProSiebenSat.1 wolle MyVideo dichtmachen, hieß es. Das klang überraschend, so dass wir hier im Blog einmal direkt beim Unternehmen nachgefragt haben. Direkt von Matthias Bohlig, seines Zeichens Senior Manager Communications bei der ProSiebenSat.1 Media AG, haben wir fix ein Dementi erhalten: „Wir widersprechen ausdrücklich dem Artikel auf digital fernsehen!„, erklärt Bohlig. Uns gegenüber hat der Mitarbeiter aufgeschlüsselt, dass MyVideo keinesfalls aufgegeben, sondern vielmehr komplett neu ausgerichtet werde.

Demnach wolle ProSiebenSat.1  (P7S1) seine einzelnen Videoportale zum einen in ihren spezifischen Profilen besser schärfen, zum anderen aber auch mehr Ergänzungen untereinander ermöglichen. Bei MyVideo hatte man ja bereits im Herbst 2015 geschraubt und sich von nutzergenerierten Inhalten verabschiedet. Auch TV-Inhalte von ProSieben, Sat.1 und Co. fehlen mittlerweile auf MyVideo, da sie auf den Senderportalen laut P7S1 einen besseren Platz fänden. An anderen Endgeräten, etwa an Streaming-Boxen, gibt es die App 7TV, welche den Content der Sender bündelt. MyVideo soll nun zwischen Maxdome und den anderen Angeboten durch die Neuausrichtung als „Premium Content Discovery Plattform“ eine andere Rolle einnehmen.

myvideo screenshot mai 2016

Was soll sich aber hinter dieser eher vagen Bezeichnung verbergen? Laut P7S1  präsentiere MyVideo in der ersten Phase „ab sofort das Aktuellste aus der Entertainment-Branche“. Gemeint seien damit „die neuesten Kino-Filme, Serien, Games, DVDs etc.“. Komplette Serien und Kinofilme wird MyVideo damit sicherlich kaum meinen – das wäre wieder eine Überschneidung zu Maxdome. Vermutlich wird es auf MyVideo in Zukunft hauptsächlich Trailer, Promomaterial, Entwickler-Tagebücher und dergleichen zu sehen geben. Es soll jedoch auch noch eine zweite Phase der Neuausrichtung folgen. Zu den Plänen möchte P7S1 aber erst später Stellung beziehen.

Zusätzlich arbeite das alte MyVideo-Team laut ProSiebenSat.1 an einem neuen, linearen Video-Angebot. Jenes solle noch 2016 an den Start gehen. Die Inhalte sollen in erster Linie von kleineren Produktionsfirmen aus dem In- und Ausland stammen und Special-Interest-Themen bedienen. Weitere Details zu diesem Projekt sollen ebenfalls noch folgen.

Fazit: MyVideo bleibt, wenn auch in veränderter Form. Die Neuausrichtung wird schleichend innerhalb der nächsten Wochen und Monate vollzogen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. Meinetwegen hätte man diese Plattform auch direkt schließen können. Genauso überflüssig wie clipfish.
    Statt zicktausend Plattformen sollte man alle bündeln. Alles unter dem Dach 7TV wo dann die Mediathek der Senderanstalten zufinden sind, der VOD Anteil unter Rubrik maxdome läuft, sowie Kategorie myvideo für Trash

  2. MyVideo ist mindestens genau so überflüssig wie seit einiger zeit eben auch maxdome oder z.B. Clip Fish ….
    Und da gibt es sicher auch noch mehr …..

  3. Dick & Durstig says:

    Sehe ich auch so, eine Schließung wäre wunderbar. Die Mitarbeiter könnten alle bei VOX Now weitermachen.

  4. Seit einigen Tagen war ich auch mal wieder auf myVideo und fand nur Youtube-Videos. Auch wenn sie es gut kaschiert haben, sieht man doch manchmal das YT-Logo. Fand das ganz schön frech 😉 Auf jedenfall schade. Zeigt aber auch das es sich nicht lohnt in D. ein freies Videoportal zu betreiben. Ich denke mal auch die G.E.M.A hat da sicher zuviel gewollt. Nur nicht so öffentlich, wie es Google darstellt.

  5. Es gibt sowohl genug populaere Blogs, als auch Film-Magazine und -Foren im Netz. Da ist von professioneller Filmkritik bis zu seichtem Fantalk alles dabei, sowohl in Deutsch als auch in Englisch.

    Content Discovery geht mittlerweile ganz gut ueber YouTube alleine, die kostenpflichtigen Streaming-Anbieter haben in der Regel eh eigene Redaktionen, um Empfehlungen zu verfassen.

    Ich bin da sehr skeptisch, ob man mit MyVideo auf diesem Markt noch nennenswerte Umsaetze fahren kann…die Pro7-Sat1-Gruppe will ja nicht die Zahlen eines kleinen Startups sehen, sondern mehr.

    Wuerde man unter 7TV alles finden, von Sat1 ueber Pro7 bis hin zu dem oesterreichischen ATV, dazu dann eben noch Filmkritiken etc, evtl. auch mit Trailern in Full HD, dazu Filme, die bereits im Fernsehen liefen, auf Abruf…da koennte ich mir vorstellen, dass man es durchaus schafft, einige YT-Schauer dazu zu bewegen, wieder das TV eben ueber 7TV zu sehen. Aber so…

  6. baerbel hoerner says:

    warum laufend was neues? mir hat die startseite immer gefallen; und jetzt, kann ich mit der sch…. niox mehr anfangen.ich habe fertig mit euch!