MWC 2015: Convergence-Modus von Ubuntu in Videopräsentation

Was macht eigentlich der Convergence-Modus von Ubuntu? Das nahtlose Funktionieren präsentiert man auf dem Mobile World Congress in Barcelona, man hat es sich aber nicht nehmen lassen, bereits eine Videodemo auf YouTube zu laden, um dort schon zu zeigen, was machbar ist – kann sich ja nicht jeder in Barcelona die Demo anschauen. Will Coke zeigt im Video Ubuntu und Unity 8 auf einem Intel-basierenden Tablet (später auf einem Nexus 7 und einem Nexus 4). Hier demonstriert man sowohl die Touch-optimierte Installation als auch die, die für die Benutzung via Maus vorgesehen ist, quasi der normale Desktop-Modus. Schön zu sehen: der automatische Wechsel der einzelnen Modi, je nachdem, ob die Maus mit dem Tablet verbunden ist, oder auch nicht. (danke Clemens!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Ziemlich cool wie ich finde, und mal wieder echte Innovation. Da werden sich die Googles, Apples und Amazons schon ein bisschen ärgern, wie hier gezeigt wird, wie leicht man ganz ohne Cloud seamless seinen Kram verwalten kann. Natürlich ist es eine Nischenlösung und wird es vermutlich auch bleiben. Trotzdem begrüßenswert.

  2. Gibt’s das Ganze auch schon als USB-Stick Version, damit ich das auf meinem Tablet mal testen kann?

  3. Benutze jetzt schon Ubuntu auf dem Desktop, freue mich wenn mal ein Gerät damit rauskommt 🙂

  4. Bei Ubuntu gibt es Fullscreen Apps und Programme in Fenstern? Also genau das was Microsoft so viel schlechte Presse seit Windows 8 beschert hat. Aber nun sind die User vielleicht soweit… und mit Windows 10 soll ja auch so ein automatisch Wechsel statt finden zum Beispiel wenn man ein 2in1 in den Tabletmodus versetzt.

  5. Innovation? Ich glaube ja, man hat diesen Mode aus der Not (das reimt sich ;)) entwickelt, weil es keine oder zu wenig oder unbrauchbare Software für den Tablet Modus gibt.