Anzeige

Mozillas Boot2Gecko kommt nach Brasilien

Es könnte sich zu einem Knaller in Brasilien entwickeln – sofern der Preis stimmt. Die Sprache ist von Mozillas Boot2Gecko, dem Betriebssystem für Smartphones aus dem Hause der Firefox-Macher. Ende 2012 oder Anfang 2013 könnten die Geräte schon im südamerikanischen Brasilien aufschlagen, einem Markt, der mit unserem in keiner Weise vergleichbar ist. Der Markt ist riesig, doch glaubt nicht, dass den Leuten die Kohle für High End-Geräte aus den Taschen fliegt. FeaturePhones sind da Standard – zwar mit Internet und Co – aber eben nicht die dicken Touchdinger, wie wir sie kennen.

Oftmals ist in diesem Land das Smartphone die einzige Möglichkeit, mit der Außenwelt über das Internet zu kommunizieren. Mozilla-CEO Kovacs hat am Donnerstag in São Paulo verlauten lassen, dass die ersten Smartphones mit dem Betriebssystem Boot2Gecko, das auf HTML5 basiert, noch dieses Jahr in Brasilien veröffentlicht werden könnten.

Welche Hardware zum Einsatz kommt? Hat man nicht erwähnt. Ein Mitarbeiter von Telefonica verriet, dass die Smartphones preislich sehr günstig ausfallen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Jo, damit vor zwei Monaten wohl richtig spekuliert, dadass B2G erst einmal primär auf diese Märkte abzielen wird. 😉 -> http://www.pressetext.com/news/20120228028

  2. Also ich finde das geht mal richtig flüssig, gar kein Vergleich zu meinem SGS 1 mit Android 2.3.3.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.