Anzeige

Microsoft Surface Duo startet in Deutschland

Wie bereits von Microsoft angekündigt, startet ab heute offiziell das Surface Duo in Deutschland durch. Das bisher dünnste Surface verbindet zwei hochauflösende Touch-Screens mit einem 360-Grad-Scharnier zu einem faltbaren Mobilgerät – eine weitere Besonderheit ist sicher das Betriebssystem, denn hierbei handelt es sich um Android 10 – Android 11 soll im Sommer folgen.

Viele haben das Microsoft Surface Duo bereits abgeschrieben, zum Marktstart in den USA fing es sich eher durchwachsene Bewertungen ein, des Weiteren wird das Gerät im Heimatland des Unternehmens bedeutend günstiger angeboten. Behauptung: Das Microsoft Surface Duo wird zu diesem Preis wie Blei in deutschen Märkten und Lagern liegen bleiben.

Die Bildschirme können einzeln oder zusammen als 8,1-Zoll-Screen verwendet werden. Im Querformat können Anwender sich beispielsweise auf dem einen Display die Teilnehmer einer Teams-Besprechung anzeigen lassen, während sie auf dem anderen die präsentierten PowerPoint-Folien sehen. Zum Abspielen von Videos lässt sich das Gerät im Zelt-Modus aufstellen; das Hochformat bietet sich an, um durch Fotos oder Webseiten zu scrollen. Mit der Your-Phone-App auf dem Surface Duo können Anwender von ihrem Windows-10-PC aus Anrufe entgegennehmen, Benachrichtigungen abrufen, Fotos ansehen und sogar Inhalte per Copy & Paste zwischen ihrem Surface Duo und einem PC übertragen.

Das Surface Duo gibt es in zwei Varianten: mit 128 GB Speicher für 1.549 Euro sowie mit 256 GB Speicher für 1.649 Euro. Interessierte erhalten Surface Duo im Microsoft Store oder im Handel exklusiv bei MediaMarkt und Saturn. Geschäftskunden beziehen das Device über den Microsoft Store für Unternehmen oder autorisierte Reseller.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Hab gerade mal gesucht. In den USA ist das Gerät bereits für 999 USD erhältlich. Krass, dass Microsoft hier noch den hohen UVP verlangt.

    • Bin gespannt, ab wann das Teil dann reduziert für 500€ erhältlich ist, weil keine Interesse dran hat. Das Konzept ist immer noch zu außergewöhnlich, als dass man zum einen 1500€ und zum anderen 50% mehr als die Amis dafür zahlen würde.

  2. Wer soll das bezahlen?
    Wer hat das bestellt?
    Wer hat so viel Pinkepinke?
    Wer hat so viel Geld?

  3. Screensaver says:

    „Behauptung: Das Microsoft Surface Duo wird zu diesem Preis wie Blei in deutschen Märkten und Lagern liegen bleiben.“

    Dem schließe ich mich an. Microsoft zielt mal wieder völlig am Kunden vorbei.

  4. Grumpy Niffler says:

    Interessantes Konzept aber zu dem Preis und dann auch noch ohne 5G? Mutig.
    Vielleicht in ein oder zwei Generationen weiter mal interessant – falls Microsoft das so lange durchhält und nicht vorher einstampft.

  5. Kniffel König says:

    Mir fällt kein Einsatzszenario für so ein Gerät ein. Aber hey… einfach mal laufen lassen! Ich finde es gut, wenn auch auf den ersten Blick etwas schräge Ideen nicht gleich verworfen werden.

    • Screensaver says:

      Schräge Ideen sind Ressourcenverschwendung, wenn das Produkt am Ende niemand kauft. Und genau so wird es diesem Surface Duo ergehen.

      • was eine, entschuldige bitte, blödsinnige Aussage – Woher willst du exakt wissen worauf Kunden abfliegen? Klar du kannst Marktforschung betreiben und so weiter aber bei manchen Ideen muss der Inverkehrbringer auch mutig sein und vorangehen. Steve Jobs: „Du musst den Kunden etwas anbieten von dem sie noch gar nicht wissen dass sie es brauchen“ oder so ähnlich

  6. Kommt ein Update auf Windows ARM: ich kaufe es.

    Kommt eine neue Version mit Qi-Laden, NFC zum bezahlen, schnellerer Prozessor und bessere Kamera: dann würde ich es auch mit Android kaufen.

    Aber so: nöö.

    Also Interesse durchaus da, eher sogar hoch; aber es müsste eben noch Kleinigkeiten geändert werden.

  7. Ich halte es weiterhin für ein sehr spannendes Konzept. Das ist nun Generation 1. Mal schauen, wie es sich entwickelt. Ich würde mir das Gerät so nun auch noch nicht zulegen, aber hoffe, dass Microsoft da einen langen Atem hat. Ist doch mal was neues, darüber kann man auf dem momentanen Smartphone-Markt immer froh sein. Ich werde es weiter beobachten…

    • Screensaver says:

      Wieso bietet man überhaupt ein Gerät an, das vom Kunden ohnehin nur als Prototyp mit ungewisser Zukunft betrachtet (ergo nicht gekauft) wird? Der Marke Surface tut Microsoft mit diesem Duo bestimmt keinen Gefallen.

      • So ähnlich startete die Marke Surface doch auch. Der Durchbruch kam erst ein paar Generationen später. Mit dieser Ausgabe des Duos ist man sicherlich erstmal gut zahlender Betatester.

  8. MKBHD hat nen ganz guten Test gemacht. Hauptkritikpunkte: Preis, miese Kamera, Probleme mit dem USB-Port. Ansonsten kommt das Teil ziemlich gut an.
    Aber wohl nicht zu dem Preis in Deutschland 🙂

  9. Ist meines Erachtens ähnlich bei Blackberry damals gewesen. Interessante Geräte, gutes Design oder Konzepte, aber bescheidenes Innenleben. Kamera Grütze, Prozessor und RAM Grütze usw. Aber dafür highclass Preise.

    Bin gespannt wie Microsoft die Strategie weiterfährt.

    • Wobei Blackberrys Strategie nun eine etwas andere war als „bester Prozessor und geilste Kamera“. Hatten die nicht sogar Modelle extra ohne Kamera?
      OK, wir wissen natürlich auch, was daraus geworden ist.

      • Natürlich hinkt mein Vergleich etwas. Was ich damit sagen wollte: an den Nutzern vorbei entwickelt. Es gibt nicht mehr das eine reine Business Smartphone. Heavy duty ausgenommen. Aber Nische.

        Und wenn man sagt, hey ich will nicht dauerhaft erreichbar sein / ich kann mir mein privatgeraet selber kaufen, dann kann man auch als Firma von einem 1.500€ Gerät mehr verlangen. Weil wieso sollte ich als Mitarbeiter, wenn es Arbeitstechnisch keinen Mehrwert bringt dieses Gerät nutzen? Und zudem doppelt so teuer wie bereits okaye Notebooks/convertibles. Bzw. Tablets ?

  10. Ich denke es wird so wie mit dem ersten Surface Gerät. Abwarten auf die 3. und 4. Generation um ein wirklich gutes Gerät zu bekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.