Microsoft-Remotedesktop für iOS: Nun mit dynamischer Änderung der Anzeige

Solltet ihr vom iPhone oder iPad aus auf einen Rechner mittels der Software „Microsoft-Remotedesktop“ zugreifen, dann gibt’s vermutlich gute Nachrichten, denn mit der Version 10.4.0 gibt’s einige Neuerungen. Die größte Änderung in der neuen Version ist, dass Nutzer jetzt die Ausrichtung (Querformat und Hochformat) der Remotesitzung dynamisch ändern können, während sie mit Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 und höher verbunden sind (Einstellungen > Anzeige > Ausrichtung). Bedeutet einfach, dass sich bei Nutzung im Hochformat – warum auch immer – die Sitzung dynamisch auf das neue Format umschaltet. Dazu mussten aber auch einige Anpassungen vorgenommen werden:

• Der immersive sitzungsinterne Umschalter hat ein überarbeitetes Aussehen und Verhalten und funktioniert gut mit Quer- und Hochformat.

• Die Bildschirmtastatur wurde neu gestaltet, um das Hochformat zu unterstützen.

• Die verbindende Benutzeroberfläche unterstützt jetzt sowohl Quer- als auch Hochformat.

• Die Registerkarte PC des Verbindungscenters bietet jetzt Unterstützung für hochauflösende Miniaturansichten und Momentaufnahmen im Hochformat.

Zusätzlich gab es noch einen ganzen Schwung Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

• Das Verbindungscenter wurde überarbeitet, um eine konsistente Gruppe von Rändern auf der gesamten Benutzeroberfläche anzuwenden.

• Die Tastenkombination UMSCHALT+BEFEHL+LEERTASTE wurde hinzugefügt, um die Sichtbarkeit der Verbindungsleiste umzuschalten.

• Die Tastenkombinationen BEFEHL+PLUSTASTE (+) und BEFEHL+MINUSTASTE (-) wurden zum Vergrößern bzw. Verkleinern hinzugefügt.

• Die Szenarien für RemoteApp-Ressourcenstart und Verbindungswiederholung wurden behoben.

• Der Client wurde aktualisiert, um die richtigen physischen Abmessungen für das iPad Mini 6 zu senden.

• Der Benutzername wurde den Miniaturansichten des PC-Lesezeichens hinzugefügt.

• Die sitzungsinterne Verbindungsleiste wurde aktualisiert, damit sie nach 3 Sekunden wieder ausgeblendet wird, wenn sie minimiert ist.

• Unterstützung für reibungsloses Scrollen im Verbindungscenter wurde für ProMotion-kompatible iPhones und iPads hinzugefügt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Tobias Fuchs says:

    Leider stellt diese unwürdige Software immer noch bei jeder neuen Session das Tastaturlayout auf englisch um. Das ist wieder so ein Fehler, der kann nur Microsoft passieren…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.