Microsoft Edge: Datenimport bei jedem Browserstart wird getestet

Microsoft setzt sich beim eigenen Browser Edge nicht nur ins gemachte Nest und setzt auf die Engine, die auch Chrome nutzt, das Unternehmen hat schon viele Neuerungen in seinen Browser einfließen lassen, die ihn für viele zu einer guten Alternative macht. Vieles probiert man da aus, manchmal darf man sich allerdings auch über die Nützlichkeit streiten. Momentan testet man eine Funktion, über die man bei jedem Start des Browsers etwas aus einem anderen Browser importieren kann. Sprich: Ihr könntet bei jedem Start von Microsoft Edge auswählen, dass er den Verlauf oder die Lesezeichen aus Firefox oder Chrome importiert. Eine Funktion, über die sich vielleicht Nutzer freuen, die mehrere Browser nutzen, normale Nutzer dürfte das vielleicht eher weniger interessieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Kommentarkommentierer says:

    Klingt prinzipiell mal nicht schlecht, bin auch einer dieser „Multibrowser“.

  2. Übernimmt der da nur neues? Oder wird alles was im zu importierenden Profil ist über die Daten im Edge-Profil drüber gebügelt?

  3. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Ein nettes Feature. Mir gefällt der Edge allerdings überhaupt nicht mehr. Es wird immer klarer, dass der Browser für Microsoft eine neue Plattform für Microsoft Ads ist. Werbetreibenden werden gerade Windows und vor allem der Edge Browser als neues Werbeinventar angepriesen. Ich hatte da schon entsprechende enthusiastische MS Ads Repräsentanten im Gespräch. Microsoft hat da offensichtlich noch einiges vor und einige der Werbemöglichkeiten sieht man schon jetzt in Ansätzen.
    Nein, das muss und will ich nicht haben. Zusammen mit einem Windows Login ist man dazu Geräte-übergreifend trackbar. dazu kommen die umfassenden Datenübertragungen in den den Edge Default-Einstellungen. Mich stört der Datenhunger schon bei den Google Diensten. Ich will das nicht auch noch bei Microsoft haben. Ich trenne soweit wie möglich mein Android Login von meinen Desktop-Aktivitäten. Ich habe Chrome und Google als Suchmaschine aufs Abstellgleis geschoben. Weitaus schneller als Chrome hat mich nun Edge enttäuscht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.