Microsoft beginnt mit der Verteilung neuer Ikons in Windows 10

Microsoft hatte schon Mitte Dezember 2019 neue Ikons für seine Apps unter Windows 10 vorgestellt. Mittlerweile hat die Verteilung begonnen, denn erste Nutzer bekommen die angepassten Symbole im Startmenü schon zu sehen. Offenbar rollt Microsoft die neuen App-Ikons aber zunächst nur für Insider im Fast Ring aus – ich sehe aktuell noch die alten Ikons.

Die neuen Ikons richten sich nach Microsoft Vorgaben für das Fluent Design. Insgesamt wollen die Redmonder Hunderte von neuen Symbolen einführen. Betroffen sein werden etwa der Rechner, Groove Music, Mail, der Kalender und mehr. Die recht schlichten, weißen Logos, die derzeit zum Einsatz kommen, will man durch farbenfrohere Versionen ersetzen, die deutlich moderner wirken sollen.

Generell arbeitet Microsoft daran sein neues Fluent Design in allen Plattformen zu implementieren, um die Benutzererfahrung auf den neuesten, visuellen Stand zu bringen. Die neuen Ikons, die ihr bald in Windows 10 erblicken werdet, sollen dann auch auf den Ableger Windows 10X für Dual-Screen-Geräte übertragen werden.

Zuletzt hatte Microsoft ja auch an seinen Office-Ikons und dem Design der Oberflächen gebastelt – das betraf auch die mobilen Varianten. Was sagt ihr zu den ersten Eindrücken der angepassten Optik? Ich persönlich fand die alten Symbole attraktiver, aber das ist wohl Geschmackssache.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Microsoft ist hier mal wieder inkonsequent:
    * Erst hatten sie klicki-bunti und haben das verteufelt. Es sollten alle 3D-Effekte und Schatten weg. ein klaren 2D Erscheinungsbild, reduziert und einfach. Es ok, es kam so und fanden auch alles ok nach den vielen Jahren der Farbvöllerei.
    * Jetzt will man wieder zurück zu 3D Icons, klicki-bunti und Schatten.

    Es kommt mir so vor wie die Waschmittelwerbung. „Das neue xxx, das beste xxx aller Zeiten, …“ sprich: alles was vorher war war Müll. Wieso das alles?

    Also mir hat die Reduktion auch gefallen. Klare Symbole ohne viel Firlefanz. Ich will nicht zurück.

  2. Windows 10 ist vom Design her einfach nur Schrott. Wahrscheinlich wollten sie sich an macOS anlehnen und haben völlig über das Ziel hinausgeschossen. Die UI ist so flach, dass man kaum sieht, wo ein Fenster aufhört und das nächste anfängt. Oder manchmal muss man Dialogfelder förmlich suchen, weil sie sich über anderen Elementen tarnen.

    Aber das wird Jahre dauern, um das zu korrigieren, weil Windows-Anwender keine schnelle Veränderungen mögen (siehe Windows XP, Windows 7 …)

    • Da kann ich dir nur zustimmen!
      Office 2016 ist eine einzige Katastrophe, was das Design angeht.

    • Nanana nicht so schnell, es braucht noch Jahre, bis das alte Windows 10 Design überall angekommen ist.

      • Stimmt, danke. Ich vergass, dass die Zeit des Anfütterns für Windows 10 ja gerade erst begonnen hat.

    • verstrahlter says:

      Warum sollte ausgerechnet Microsoft das korrigieren ?
      Die haben doch oft genug gezeigt, dass deren schräge aufgezwungene Schnellschüsse selten mit den Ideen und Erwartungen der Anwender übereinstimmen. Ich halte mich für mündig genug, selbst eine Wahl treffen zu können. Andere Programmierer schaffen es auch eine API und Icon Packs zu realisieren. Dringender wäre allerdings einwandfreie „Updates“ bereitzustellen, die dem Namen dann vielleicht endlich mal wieder gerecht werden.

  3. Ikons?
    Wohl eher Icons oder Ikone.

  4. Icons heißen die Dinger! Außer für Atarinutzer, da waren es Ikonen 🙂

  5. Diesen GUI-Supergau können auch andere Icons nicht schönfärben.

  6. Alles Verarsche der fkin‘ industry!

  7. phrasemongerism says:

    Eigentlich ziemlich wurscht wie das ganze aussieht, Hauptsache man kann damit arbeiten. Wenn ein Model bescheiden aussieht hat es seinen Zweck verfehlt, bei einem Betriebssystem ist das eher nebensächlich, meiner Meinung nach. Aber es regen sich ja genug Leute auf, daher ist es wohl doch einigen wichtig.

  8. Schrecklich…

  9. Diese Schreibweise von Icon tut mir beim lesen in den Augen weh. Ich weiß nicht, ob’s nur an mir liegt, aber das macht mich ganz nervös und ich bekomme ein jucken in den Fingern.

  10. Für Kalender & Mail wurden die neuen Icons inzwischen auch für Nicht-Insider ausliefert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.