Microsoft: 600 Millionen Windows 7-Lizenzen verkauft

Aus dem kleinen und beschaulichen Blog mal ein Glückwunsch an Microsoft. Die Redmonder gaben bekannt, dass man das aktuelle Betriebssystem Windows 7 schlanke 600 Millionen Mal verkauft hat. Das sind also schätzungsweise 2,8 Milliarden installierte Windows-Instanzen 😉

Windows 7 ist für viele „das beste Windows“ aller Zeiten – zumindest das beste seit Windows XP. Schon früh kündigte sich der Erfolg an. Im April 2011 hieß es im Windows Blog schon, dass man nach 18 Monaten satte 350 Millionen Lizenzen verkauft hätte. Großer Erfolg für das 1975 gegründete Unternehmen, doch befürchte ich, dass Windows 8 nicht diesen Raketenstart hinlegt. Es wird erfolgreich – aber nicht so schnell, wie es Windows 7 geschafft hat.

Ja, es wird spannend. Ich behaupte, dass mit dem Start von iPhone und Android (2007 / 2008) die wichtigste Dekade in Sachen Technik eingeläutet wurde, die wir in absehbarer Zeit erleben. (via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Definitiv! Ich liebe Win7!

  2. Win7 ist klar das beste Windows und das nicht erst seit XP.
    Kein anderes war bisher stabiler. Selbst das treue Win98 kommt da nicht dran.
    Daher meine Top3: 7, XP, 98

  3. ohaimareiki says:

    So what!

  4. Würd es eine alternative geben, würde ich jetzt sagen wow. Leider haben andere Betriebssysteme nicht die finanziellen Mittel, dass Sie auch so schnell mit der Zeit mitgehen könnten… Oder Mac würde sein Betriebssystem auch auf anderen Laptops mitverkaufen und die Nutzer hätten die Wahl zwischen Vorinstalliertem MAC OSX und Windows. Würden diese Zahlen komplett anders aussehen. Fakt ist doch, dass 98% der Laptopkäufer Windows aufs Aug gedrückt bekommen und die Leute zu faul sind, bzw. die Zeit einfach noch nicht reif ist für andere Betriebssysteme. Mit Win7 hat Microsoft es wenigstens geschafft, endlich mal die meisten Fehler der vorherigen Betriebssystem zu eliminieren und wiedermal ein halbwegs gescheites Programm raus gebracht. Andere bieten fast das Selbe nur gratis…

  5. „…schlanke 600 Millionen Mal verkauft hat. Das sind also schätzungsweise 2,8 Milliarden installierte Windows-Instanzen“

    Ööhm – kann ich das so interpretieren, das sich durchschnittlich 4,667 Benutzer ein Win7 teilen? Oder wie ❓

  6. Da braucht man kein Prophet zu sein, um das vorauszusagen. Nach Vista gierten die Leute nach einem Betriebssystem (sorry, aber Vista gefiel mir gar nicht). Da kam gefühlte 50 Jahre nach WinXP ein neues System natürlich gut an, zumal sich Win7 anfühlte wie Vista nachdem man die Krämpfe gelöst und ein paar Dehnübungen gemacht hat.
    Windows 8 wird von der Oberfläche für viele erst einmal ein Schock sein und viele werden dann unzufrieden sein, denn immerhin sind wir hier in Deutschland 😉
    Hinzu kommt, dass für 8 die Oberfläche auf Hardware optimiert ist, die zu großen Teilen nicht in deutschen Haushalten anzutreffen ist, wenn man von Handys mal absieht.

  7. @Hugo: du hast den Witz nicht verstanden 😉

  8. „Aus dem kleinen und beschaulichen Blog…“ Der war gut 🙂

  9. Ich würde sagen, dass mit „dem Start von iPhone und Android“ eine „wichtige“ Phase neuer Vermarktung eingeläutet wurde, mit einer hervorragenden Altagsdurchdringung in den Zielgruppen.

    Klingt vielleicht etwas negativ, mein ich aber nicht so, schließlich ist es nicht verkehrt wenn die Wirtschaft „brummt“, das Rad rollt und rollt und rollt wobei es oft nicht leicht ist für sich selber zu sagen:

    „Nö, lass mal, brauch ich momentan nicht“

  10. schumischumi says:

    @Chris: MacOSX funktioniert so gut, weil man eben nur auf nem sehr eingeengten HW-Bereich agiert. Is halt bissl aufwendiger/fehleranfälliger wenn man 1000 verschiedene Hersteller unterstützen muss. Und „aufs Aug gedrückt bekommen“ find ich auch falsch. Leute können sich auch ohne Probleme oder Mehraufwand nen Apple Rechner kaufen, aber ist halt teurer, andere Software, anderes (Desktop-)Handling sprich alles geht anders und im Bekanntenkreis dürften sich weniger Leute finden, die sich mit Apple auskennen falls ein problem auftritt.
    MS hat halt damals sein System für so gut wie alle Hersteller geöffnet und daher jetzt auch die Marktführung im Desktop OS Bereich. Wobei das Apple wahrscheinlich garnicht so unrecht ist, da man mit der Marke auch „Exklusivität“ verkauft.

  11. Als XP damals auf den Markt kam haben alle „Experten“ behauptet das NT das bessere OS ist und das kein Grund besteht von dem bewährten und absturzsicheren NT überhaupt auf so ein Klickibunti-DAU-OS wie XP zu wechseln.

  12. Für mich auch das beste Windows, das ich je benutzt habe – und ich bin schon sein Win 3.1 dabei 😉
    Bisher noch keine wirklichen Probleme (auch keinen einzigen BlueScreen bisher) mit dem System gehabt, läuft schnell und stabil – so, wie man sich es von einem BS erwartet.
    Zu den 600 Mio. verkauften Lizenzen dürften ja noch unzählige weitere (legale) Lizenzen dazukommen z.B. aus dem MSDNAA-Programm für Studenten.

  13. Sagt mal, durchschaut Ihr Microsofts Philosophie wirklich nicht: Windows 98 war gut (95 der Versuch), Windows 98 heisst intern Windows 4.1, Windows 95 war Windows 4.0. Windows XP war gut (2000 der Versuch), Windows XP heisst intern Windows 5.1, Windows 2000 war Windows 5.0, Windows 7 war gut (Vista der Versuch), Windows 7 heisst intern Windows 6.1, Windows Vista war Windows 6.0, und was glaubt ihr wohl, wie das mit Windows 8 laufen wird, müsste intern eigentlich Windows 7.0 heissen. Ihr spielt alle Beta-Tester und zahlt noch dafür, zahlt dafür, Euch passende Hardware anzuschaffen, passende Software-Updates zu installieren, heizt also das Ökosystem um Windows weiter an, woran auch Microsoft wieder profitiert und wenn dann Windows 9(?), also eigentlich Windows 7.1, raus kommt, wird es wieder neue Lobeshymnen geben…

    Der Ordnung halber, Windows 98 ME war der fehlgeschlagene Versuch, ein Windows 2000 Home zu entwickeln, der dann halt einfach auch vermarktet wurde. Wer also echt gutes Marketing lernen will, dürfte bei Microsoft den perfekten Arbeitgeber finden.

  14. @caschy
    Du hast das 3D-Drucken nicht erwähnt, dürfte sehr massive Änderungen in Wirtschaft und Alltag zur Folge haben.

    „Ich behaupte, dass mit dem Start von iPhone und Android (2007 / 2008) die wichtigste Dekade in Sachen Technik eingeläutet wurde, die wir in absehbarer Zeit erleben“

  15. Windows hält sich doch nur wegen seines Office Paketes. Das ist der einzige Grund. Gäbe es nicht so viele Formatprobleme geben, würden so ziemlich alle Firmen und öffentliche Dienste auf Linux setzen…

  16. @Christian,
    Windows 8 hat die interne Versionsnummer 6.2 und nicht sieben.

  17. Nene, dieses Linux Märchen von wegen besser und so hör ich von den Nerds schon seit über 10 Jahren. Schau dir mal dir Linux-Kurve an: Die Akzeptanz ist erbärmlich!! Als ob von den 80% Windows Nutzern alle willenlos Windows behalten haben, nur weil es schon vorinstalliert war. Viel eher ist es doch so, dass etliche Linux getestet haben, aber nicht überzeugt waren. Dabei hat das OS das Killer-Gen schon mit in die Wiege gelegt bekommen: GRATIS, da drehen die Deutschen normalerweise immer am Rad….
    ….wäre Linux nicht katastrophal beim Geräte-Support (böse Hersteller), dem Einstieg und der Problemlösung.
    Habs vor 5 und 2 Jahren mit Ubuntu, der angeblich so einfach zu bedienenden Variante, probiert. Als technisch nicht auf den Kopf gefallener war es mir beide Male nicht möglich, den Rechner/Laptop so aufzusetzen, dass die wichtigen Dinge nutzbar waren. Stundenlange Recherchen mit Ketten von „schau mal unter dem Link…“ für eine Komponente oder ein anderweitiges Problem ist einfach lächerlich. Interessiert dann auch nicht, ob Linux oder wer auch immer für die Problematik verantwortlich ist…sorry….
    Schaue immer wieder mal rein in Ubuntu (Virtualbox), aber die Aversion ist geblieben.

  18. @Christian
    Windows 8 ist intern Windows NT6.2 (die aktuellen Inneren Nummerierungen sind nämlich die Fortführung der NT Reihe, so ist Windows 2000 (NT 5.0) der Nachfolger von Windows NT 4.0.

  19. Christian says:

    Yo…Windows 7. Kann nicht meckern bisher. Habe das für wenig Geld seinerzeit im roten Technik-Discounter für läppische 45 Taler (im wahrsten Sinne des Wortes) erstanden.

    Ich gehöre zu der Fraktion, die gerne und viel über alles mault, aber hier bin ich zufrieden.
    Auf dem Laptop läuft noch immer das Vista – auch hier hält sich mein Ärger in Grenzen

    Win 8 werde ich mir wohl nicht kaufen, wie so viele andere auch, wenn man den Meinungen Glauben schenken darf. Denke mal, die Unternehmen werden früher oder später auch auf Windows 7 umswitchen.

    Die Frage ist nur, was die machen, wenn es nur noch das Win 8 gibt.
    Ich kann es mir schwer vorstellen, dass die den Achtermann einsetzen.

  20. Angefangen mit MS-Dos 3.3, über Windows 3.1, allen weiteren Windowsversionen bis aktuell Windows 8 (ReleasePreview) hat mich Windows 7 bisher am meisten beindruckt. Nachdem ich aber nunmehr auf 3 Rechnern Windows 8 in der aktuellen Version installiert habe, diese dann mit unterschiedlichen Programmkonfigurationen (Office-PC, Spiele-PC und Experimentierkiste)ausgestattet habe, weiß ich dass ich diesmal einer der ersten sein werde, der eine Lizenz kauft. Sogar der 6 Jahre alte ThinCentre läuft deutlich flinker als unter Win7 geschweige Vista oder XP. SSD’s sind auch flotter. Handling mit installiertem Startbutton (von Stardock)und der Tastenkombi Windowstaste-D wie bei Windows 7, einfach genial. Und so nach und nach gewöhne ich mich simultan zu meinem Touchpad und Smartphone sogar an die Kacheln.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.