Mercedes-Benz Vans und Rivian planen Kooperation bei der Produktion von Elektro-Transportern

Ab Mitte des Jahrzehnts werden alle neu eingeführten Vans von Mercedes-Benz ausschließlich elektrisch sein. Das gab das Unternehmen bekannt. Dafür entwickelt Mercedes-Benz Vans eine grundlegend neue, modulare und vollelektrische Van-Architektur. Sie trägt den Namen VAN.EA. Das Unternehmen plant entsprechende Investitionen in die Entwicklung dieser Plattform für rein-elektrische mittelgroße und große Vans sowie in die Produktionsstandorte.

Dafür geht man auch eine strategische Partnerschaft mit Rivian ein. Beide Unternehmen haben eine Absichtserklärung für eine strategische Partnerschaft unterzeichnet. Die beiden Unternehmen beabsichtigen unter anderem, im Rahmen eines Joint Ventures in eine gemeinsame Fabrik in Europa zu investieren und diese gemeinsam zu betreiben.

Für den Bau der neuen Produktionsstätte für rein elektrische Transporter soll ein bestehender Mercedes-Benz Standort in Mittel/Osteuropa genutzt werden. Bereits in wenigen Jahren sollen dort große Elektro-Vans für Mercedes-Benz Vans und Rivian vom Band rollen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Das freut mich. Es lässt hoffen das auch der R1T/S bald nach Europa kommt. Ich persönlich finde ja den R1T wunderbar. Dann könnte ich meinen Anhänger verkaufen und die Baumarkteinkaufe mit dem Pickup erledigen und im Anschluss einen 911er alt Aussehen lassen.

    • Es steht aber auf der Kippe was mit dem Werk in Ludwigsfelde passiert. Bis jetzt ist dort nämlich nichts geplant wie es nach dem E-Sprinter VS30 weiter geht, da das zukünftige offene Baumuster in Düsseldorf weiter gebaut werden soll. Es wird also im schlimmsten Fall dieser Kooperation ein Werk in Deutschland zugemacht, als Gegenleistung dafür das in Osteuropa ein bestehendes Werk für die Kooperation ausgebaut wird. Da frage ich mich persönlich wie man sich über eine solche Kooperation freuen kann.

  2. Wollte Rivian nicht mal Badge-Engineering mit Ford zusammen machen? Amazon hat in diese US Firma doch auch viel Kohle investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.