MediaMarkt und Saturn fordern Aufhebung der Betriebsschließungen

Die Corona-Pandemie und die sicherlich nicht flächendeckend nachvollziehbaren Regelungen bei Ladenschließungen im Einzelhandel sorgen dafür, dass zahlreiche Händler klagen wollen. Neben Obi, Peek & Cloppenburg sind auch MediaMarkt und Saturn dabei. Letztgenannte haben beim Oberverwaltungsgericht Münster einen Eilantrag auf Aufhebung der Betriebsschließungen in Nordrhein-Westfalen gestellt. Anträge in weiteren Bundesländern sollen folgen, so die Leitung der Unternehmen. „Die bereits seit mehr als zwei Monaten bestehenden Betriebsschließungen in Deutschland sind unverhältnismäßig. Der Einzelhandel war nachweislich nie ein Infektionshotspot“, begründete Deutschland-Chef Florian Gietl den Schritt. Schon vor einigen Wochen kündigte der Einkaufsverbund Unitex Eilanträge an. Man bereite zusammen mit einer Anwaltskanzlei eine Sammelklage Hunderter Einzelhändler auf Schadensersatz vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

135 Kommentare

  1. chilibrenntzweimal says:

    Bei uns haben die Wettbüros offen, wieso dürfen die das? Sind Einzelhändler weniger wichtig als Wettbüros?

    • Bei Wettbüros darfst du nur kurz deinen Wettschein abgeben und dann gehen, ein längerer Aufenthalt ist auch da nicht gestattet. Das ist also sehr vergleichbar mit dem „Click-and-Collect“-Konzepten, die den Einzelhändlern auch erlaubt sind (in den meisten Ländern). Wo siehst du hier eine Ungleichbehandlung?

      • Ich denke, da sehen durchaus viele, viele Menschen eine Ungleichbehandlung. Wettbüros haben keine lebenswichtige Aufgabe, der Einzelhandel ist bedeutsamer. Und damit meine ich sicher nicht nur den Media Markt.

        • Der meiste Einzelhandel hat auch keine lebenswichtige Aufgabe, den haben hauptsächlich die Lebensmittelgeschäfte, die ja weiter geöffnet haben 😉

          Außerdem schrieb ich ja explizit, dass das Öffnen der Wettbüros mit den Click-und-Collect Möglichkeiten der Einzelhändler vergleichbar ist. Wenn überhaupt wäre das bedingungslose schließen der Wettbüros, während andere Click-and-Collect anbieten dürfen, eine Ungleichbehandlung. Warum solltest du kurz zum Einzelhandel dürfen um Sachen abzuholen, aber nicht kurz zum Wettbüro, um Sachen abzugeben?

          • Da werden dir aber einige widersprechen! Denn viele große Einzelhändler stellen die Versorgung mit Gütern für Installateure und andere dar! Und ob es so unwichtig ist, wenn bei der Kälte die Heizung nicht mehr funktioniert weil der Techniker keine Kabeln, Leitungen, Sicherungen etc. bekommt kann ich mir nicht vorstellen…

            • Die Versorgung von Installateuren ect. ist kein Einzelhandel, auch wenn sie oft in den gleichen Läden einkaufen.

              Außerdem sind Baumärkte ect. für gewerbliche Kunden geöffnet (afaik in allen Ländern, aber mindestens hier in NRW und einigen anderen). Die Versorgung dieser Kundschaft ist also sichergestellt.

  2. Ich kann den Einzelhandel schon verstehen. Erst heißt es bei einer Inzidenz von unter 50 wird gelockert. Dann heißt es bei einem Inzidenzwert unter 35. Jetzt sind einige Landkreise bei rund 25 und der Einzelhandel darf immer noch nicht öffnen. Aus Sicht der Pandemie machen Kontaktbeschränkungen Sinn, aber dieses dauernde hin und her. Heute dies, morgen das und übermorgen wieder ganz anderst frustriert auf Dauer sehr!

    • Trotz einer Inzidenz von fast 200 Anfang Januar haben sich die Belegungszahlen der Intensivbetten bis heute halbiert. Insofern zweifel ich mittlerweile den Sinn der Inzidenz Zahlen an. Ich hoffe sehr, wenn die Risiko Gruppe 1 durch ist und 2 so gut wie, das dann wirklich gelockert wird (Beispiel Israel) natürlich sollten vorher Geschäfte und Restaurants unter strengen AHA Regeln geöffnet werden.

      • Das stimmt nicht ganz. Laut Intensiv-Register bewegt sich die Belegungszahl der Intensivbetten seit April 2020 konstant um die 20.000 (siehe unter zusätzliche Zeitreihen, blaue Kurve). Das Einzige, was sich in dieser Zeit verändert hat, ist der Anteil an COVID-19 Patienten (orange Kurve). Schon seltsam, man sollte doch meinen, dass diese zur regulären Auslastung eigentlich noch oben drauf kommen und die absolute Belegungszahl entsprechend schwanken sollte. Das hat sie aber zu keinen Zeitpunkt getan. Obendrein hat man seitdem die Kapazitäten abgebaut von anfangs etwas über 30.000 auf heute unter 25.000.

        Ursprünglich waren auch Ausgangssperren erst ab einer Inzidenz von über 200 vorgesehen. In Baden-Württemberg gab es die weit darunter und es musste erst vor dem Verwaltungsgericht geklagt werden, um diese wieder aufzuheben. Seither sind zwei Wochen vergangen und an den Trend der Zahlen nach unten hat sich nichts geändert. Es hatte somit gesehen scheinbar überhaupt keinen Effekt. Soviel zur Verhältnismäßigkeit und Güterabwägung seitens der Regierung. Aber daran wird ja ohnehin kein Gedanke mehr verschwendet.

        Ich mag die Beteiligten zwar nicht, aber den Klageweg zu beschreiten halte ich für angemessen und notwendig.

    • Hier bei uns im LK pendeln wir bei 17,x bis 18,x und nichts tut sich. Es ist leider absolut unnötig sich irgendwelche Hoffnungen zu machen, genau so ist es aber unnötig sich an die aktuellen Regeln zu halten, da dies ebenfalls zu nix führt, glaube ich. Die Politik testet halt aus, wie viel man dem Bürger zumuten kann und wird die Daumenschrauben immer enger ziehen. Die Deutschen brauchen das leider, sich geißeln lassen und diejenigen auch noch bejubeln….das kennt man ja schon länger von uns….

      • Genau das sehe ich mittlerweile auch so. Corona existiert und ist für bestimmte Gruppen sicherlich gravierend. Aber es wird derzeit auch für ein großes und wahrscheinlich einmaliges Experiment an der Menschheit genutzt, um zu schauen wo die Schmerzgrenze liegt und ab wo sich dann auch mal die Deutschen auf die Straße bequemen.

      • So ein Schwachsinn, aber dieses dumme Gelabber kommt halt davon das im heutzutage viele nicht mehr in der Lage sind selbstständig zu Denken. Erstens, es wurde nie behautet das ab einer Inzidenz von 50 wieder geöffnet wird oder gar das leben ganz normal weiter geht, sondern das man sich ab da Gedanken macht. Der Wert 35 steht nämlich auch im Infektionsgesetz und nicht erst seit gestern wie Martin schon angemerkt hat. In ihrer hohlen Birne haben heute viele Probleme überhaupt noch logisch zu denken, vielleicht sollte man manchen mal das Internet abklemmen, eventuell regt sich dann wieder Normalität im Oberstübchen bei einigen. Im übrigen, glauben heißt nichts wissen und geglaubt in der Kirche ansonsten wird sich nur an Faken gehalten und nicht was ahnungslose Laien daher posaunen. Nachzulesen ist auch das die Intensivbetten nach wie vor sehr angespannt ist und die Zahlen nur marginal langsam nach unten gehen, weiterhin sind steigen auch die Zahlen seit heute dem 25.02.20 wieder. Die Zahlen sind auch nur nach unten gegangen weil alle konsequent mindestens medizinische Masken tragen müssen und man nicht überall mehr hin kann wo sich Massen treffen, aber denken scheint ja bei einigen nicht so ganz oben zu stehen.

        • Die Belegung der Intensivbetten bleibt deswegen konstant, weil aktuell (gilt auch für Ö) die Anzahl der verfügbaren Betten sinkt! Und „angespannt“ ist immer gut in den Medien – vor allem wenn gleichzeitig CorVid-Erkrankte aus zig anderen EU-Staaten zur Behandlung verlagert werden.
          Z.B. steigen die Zahlen auch, weil nun mehr getestet wird – siehe auch Österreich! Verglichen mit März 2020 gibt es da „Horrorzahlen“ – blos werden jetzt durch Eintrittstests inzwischen so viele getestet, dass es eher ein Wunder wäre, wenn die Zahlen sinken würden!

          • 1. Die Anzahl der intensivmedizinisch behandelten COVID-19-Patienten ist noch immer höher als an der absoluten Spitze im Frühling letzten Jahres! Von einer entspannten Lage ist hier bei weitem nicht zu reden. Der Trend geht deutlich in die richtige Richtung, aber muss so noch weiter gehen um in einen guten Bereich zu kommen.

            2. Es wird noch immer weniger getestet, als die letzten 10 Wochen des letzten Jahres und wir befinden uns (nach einem Tal) jetzt wieder auf dem Testniveau, dass wir seit September hatten.

            Beides findest du im gestrigen Lagebericht des RKI. Die Anzahl der Tests wird immer Mittwochs dort veröffentlicht.

            • Zu 1. Deswegen wurden auch im Jahr 2020 in Deutschland rund 20 Krankenhäuser geschlossen. Das ergibt so richtig Sinn.

              Außerdem veröffentlicht das RKI Rohzahlen. Da muss man noch z. B. Rauschen, Fehlerquote, etc. rausrechnen die Statistiker hier werden es wissen. Würde man eine Facharbeit mit Rohdaten abgeben, dann würde man gnadenlos durchfallen, aber bei RKI drückt man natürlich ein Auge zu.

              • Oh mein Gott, dass Leute noch immer mit den 20 Krankenhäusern kommen. Hast du einfach die Liste gesehen und dir gedacht, was eine scheiße, ohne kurz weiter drüber nachzudenken?
                Bei den Krankenhäusern handelt es sich zum Teil um gar keine Krankenhäuser (in denen COVID-Patienten behandelt werden können), wurden schon vor der Pandemie geschlossen, oder es handelt sich um Zusammenlegungen/Umzüge.
                Hier wird jedes einzelne Krankenhaus dieser ominösen Liste durchgegangen, und mit verifizierbaren Quellen jeder Eintrag auseinandergenommen: https://twitter.com/Reaver_Phoenix/status/1347345917964394497
                Jetzt noch immer mit diesem Fake-Argument anzukommen ist lächerlich. Und komm mir nicht mit Twitter ist keine Quelle – das ist korrekt, aber die duzende Quellenangaben von renommierten Zeitungen sind es.

                Hast du jemals in den Situationsbericht des RKI reingeschaut? Also so wirklich? Da werden KEINE Rohdaten veröffentlicht. Rauschen, Fehlerquoten usw. werden (wo sinnvoll) angegeben und die Zahlen werden gesondert (!) interpretiert.

                Wer eher mit seiner Abgabe durchfällt, bist du, um bei deiner Metapher zu bleiben. Der erste Teil ist nachweislich falsch, der zweite eine einfache Behauptung ohne Untermauerung.

              • > Deswegen wurden auch im Jahr 2020 in Deutschland rund
                >20 Krankenhäuser geschlossen. Das ergibt so richtig Sinn.

                Blödsinn.

                > Außerdem veröffentlicht das RKI Rohzahlen. Da muss man
                > noch z. B. Rauschen, Fehlerquote, etc. rausrechnen
                Blödsinn.

                Wir sollten endlich aufhören mit Covidioten zu diskutieren. Wie schon bei den Flacherde-Spinnern und den Weltverschwörungs-Trotteln wird auch das nichts ergeben. Leider ist das Thema zu ernst, als dass man das laufen lassen könnte.

                Covid-Relativierung ins Strafgesetzbuch aufnehmen, Knast, Ende. Es reicht.
                Wir haben ein Massensterben, und die labern immer noch Scheisse.

        • Bereits mit Deiner Wortwahl qualifizierst Du (zu Recht!) Deinen gesamten ‚Beitrag‘:
          „So ein Schwachsinn, aber dieses dumme Gelabber kommt halt davon das im heutzutage viele nicht mehr in der Lage sind selbstständig zu Denken.“

          Genau dieses „selbstständig […] Denken“ scheint Dir völlig abzugehen.

    • Es hieß nie, bei <50 wird geöffnet. Der Grenzwert von 35 existiert bereits seit letztem Jahr (z.B. in der CoronaSchVO NRW von Oktober) und findet sich auch schon länger im Infektionsschutzgesetz, § 28a IfSG. Der wurde nicht plötzlich neu erfunden, wie manche gerne behaupten…

      Außerdem ist es ja auch logisch, dass man nicht öffnen kann, sobald man 50 unterschritten hat: Die dadurch wieder steigenden Zahlen würden die 50er-Grenze sofort wieder übersteigen und wir schließen wieder.
      Damit wären wir in einem Hin und Her zwischen Lockdown und lockereren Maßnahmen, die effektiv noch deutlich schädlicher für den Handel sind als geschlossen zu bleiben.

      Das es für manche Landkreise mit <35 unverständlich ist, warum noch immer alles geschlossen ist, ist nachvollziehbar. Allerdings hat man aus gutem Grund gesagt, dass dies nicht auf Ebene des Kreises sondern des Landes festgemacht wird. Hier kann man den absolut nicht förderlichen "Shopping-Tourismus" deutlich besser managen.

      • Wir könnten das mit dem Lockdown auch einfach lassen, wenn die Inzidenz wieder steigt. Wie wäre das?

        Spätestens mit der Impfung von Risikogruppen ist das ganze Legitimationskonstrukt man wolle Krankenhauskapazitäten frei halten oder Alte schützen obsolet.

        • Wenn der Lockdown nicht mehr notwendig ist, weil die Risikogruppen geimpft sind (und wir einfach mal mögliche Gefahren für alle anderen ignorieren), lassen wir das mit dem Lockdown ja auch. Aber das ist eben aktuell nicht der Fall.
          Hättest du gerne, dass man jedesmal sagt „bei <35 oder wenn genügend geimpft sind“, obwohl letzteres offensichtlich ist, oder worauf willst du hinaus? Rechtlich muss letzteres niegendswo niedergeschrieben werden, deswegen spricht man immer nur von „<35“.

          • Das ist eben genau nicht offensichtlich. Im Moment drückst unsere Regierung nur rum wenn es darum geht’s klarzustellen, dass mit dem Impfangebot für Risikopatienten der Lockdown vorbei ist.

            Wie kannst du hier so tun als sei das offensichtlich? Die Politik ist noch bei Inzidenz, obwohl die als Kriterium mittelfristig Quatsch ist.

            • Das folgt bereits seit Anfang an aus der Rechtslage, an der sich nichts geändert hat. Anzunehmen, dass die Regierungen einen Lockdown weiter durchdrücken, wenn die Infektionslage dies nicht mehr hergibt, ist einfach eine Verschwörungstheorie. Niemand hat ein Interesse daran, den Lockdown des Lockdowns wegen fortzusetzen, noch gäbe es dafür eine rechtliche Legitimation.

              Desweiteren hat der Bundestag jederzeit die Möglichkeit, die epidemische Lage für beendet zu erklären. Das entscheidet nicht die Bundesregierung.

    • „Erst heißt es bei einer Inzidenz von unter 50 wird gelockert.“

      Wo wurde das gesagt? Es wurde immer gesagt, dass man unter den Wert stabil kommen muss, bevor man überhaupt über Lockerungen nachdenken kann, da ging es noch gar nucht um umsetzen. Außerdem gabs da auch noch keine infektiösere, britische Mutante mit einem inzwischen 40% Anteil – tendenz steigend.
      Höherer Anteil = 35 -> 50 schneller erreichbar – ergo muss die erste Warnstufe sogar noch tiefer gesetzt werden.

      • „niemand hat die Absicht hier eine Mauer zu errichten“ und 2 Monate später begann der Mauerbau, und wie lange stand sie nochmal?

        Das es immer noch Leute gibt die der Politik glauben wundert mich wirklich sehr.

        Ein Virus wird immer weiter mutieren, willst du tatsächlich für immer in Lockdown leben? Derzeit sind etwa 10000 Bürger positiv getestet. Das sind 0.02% der deutschen Bevölkerung! Positiv getestet heißt noch lange nicht krank oder anstecken. Die Chancen von einem Blitz getroffen zu werden ist höher als an Corona zu sterben. Also was soll der Quatsch?

        Man muss alle Risikopatienten impfen (wenn diese es wollen). Die Möglichkeit ist ja jetzt da. Bis dahin muss man für Risikopatienten feste Einkaufszentren festlegen, wo nur diese einkaufen können.

        Das ist nur ein Concept, es gibt noch zig andere. Aber Lockdown für alle ist etwas primitiv.

    • Der Inzidenzwert kann aber auch sehr schnell wieder hochschießen. Unser Landkreis hatte vor knapp 10 Tagen einen Inzidenzwert von 19, war der zweitbeste in ganz Deutschland 3 Tage später ist er auf 30 hochgeschossen und nun wieder bei knapp 50. Was glaubst Du was los ist wenn die Läden öffnen dürfen und 3 Tage später wieder schließen müssen. In Italien ist das aktuell in vielen Regionen der Fall und das trifft die Händler und Gastronomen deutlich schlimmer, als hätte man dicht gelassen.

      Ich bin dafür dass man dichtlässt – gilt auch für meinen eigenen Betrieb obwohl meine Situation auch immer prekärer wird -, die Leute sich an die Kontaktbeschränkungen im Privaten halten, man versucht mehr Biontech-Impfstoff zu beschaffen und dann endlich mal anfängt zu Impfen was das Zeug hält. Und den minderwertigeren (im Vergleich zu Biontech) Astrazeneca-Impfstoff soll man endlich für alle freigeben die ihn möchten, weil dieser liegt rum. In Bremen wurde nur ein Bruchteil von 12.000 Impfdosen Astrazeneca verimpft, weil jene welchen ihn haben dürfen, ablehnen.

    • Mein Landkreis ist seit Wochen sogar unter 19.
      Mein Ort hat aktuell 3 Infizierte auf 15.000 Einwohner.

      Hier gibt es quasi kein Corona 😉
      Mein Opa ist noch immer auf Platz 40 der Warteliste für das gewünschte Pflegeheim (okay das ist jetzt zugegeben etwas makaber) aber selbst da ist Corona bisher nicht eingedrungen 😉

      • Guten Morgen 🙂 Zufällig Emden? Weil das war der einzige der vor einigen Wochen schon unter 19 war, dann kurz aber deutlich drüber und nun wieder niedrig. Wobei ne, muss Dithmarschen sein, ich sehe gerade Emden ist wieder bei fast 30 und Dithmarschen sogar nur bei 11 Ich bin aus dem Ammerland, aktuell haben wir 43. Unter anderem hatten wir einen Ausbruch in örtlichen Bundeswehrkrankenhaus, nun aber leider auch wieder in einigen Gemeinden.

        Vor etwa 2 Wochen war es: Platz 1: Emden, Platz 2: Dithmarschen und Platz 3: Ammerland.

        Generell aber freue ich mich dass es bei Euch so gut läuft und auch in den Pflegeheimen die Situation gut ist, da gab es hier auch keine Probleme oder Ausbrüche.

  3. Jammer jammer jammer soll ich vlt. auch gegen mein Arbeitgeber klagen? Weil ich jeden Tag einem enormen Infektionsrisiko ausgesetzt bin?

    • Das ist letztlich worauf es hinausläuft: sei froh, dass du einen Arbeitgeber hast, einige der Mitarbeiter der klagenden Unternehmen stehen vor dem Risiko bald keinen mehr zu haben.

      So richtig viele Maßnahmen sind, ab und zu kann man auch mal über das eigene Leben hinaus blicken, erweitert den Horizont 😉

      • Genau das fehlt den meisten zur Zeit!
        Da wird das Home Office und die damit verbundenen Annehmlichkeiten gefeiert. An die Menschen ohne diese Möglichkeit denkt kaum einer. Bis zur Haustür und nicht weiter. Egoismus pur. Aber…auch diese Leute werden die finanzielle Quittung schon sehr bald bekommen.

        Ich kann den Einzelhandel hier nur unterstützen. Dieser war genauso wenig wie die Gastronomie seit Beginn des Ganzen ein oder der Treiber.

        Mal sehen, wer am Ende des Jahres übrig bleibt. Es wird in jedem Fall düster und die Kollateralschäden der Maßnahmen wird um ein Vielfaches höher sein. Nicht nur finanziell! Und nein, ich bin kein Leugner oder sonstwas.

        • Woher weißt Du, das der Einzelhandel oder die Gastronomie kein Treiber waren? Mein derzeitiger Kenntnisstand: Derzeit weiß eigentlich niemand was oder wer Treiber ist.

          • z.B. an den ‚Infektions’zahlen¹ unter Deren Mitarbeitern.

            ¹ positive Tests sind nur Dies: Positive Tests. Bestenfalls Hinweis auf eine Infektion (ja, sagt die WHO)

            • dazu kann ich aus eigener Erfahrung sagen das die Infektionszahlen in den Betrieben vertuscht werden. Wo sich keiner meldet zum testen gibts auch keine positiven Tests, so simpel ist das.

              • Annekdotische Evidenz also.

                Da sei mal froh, dass Deine Aussage ‚auf Linie‘ der ‚Vernünftigen‘ liegt und es folglich niemand „Verschwörungstheorie!!1!“ nennen wird 😉

                Du kannst übrigens auch Schweden nehmen, das (fast) ohne Coronamassnahmen im Mittelfeld der EU liegt.

              • > dazu kann ich aus eigener Erfahrung sagen das die Infektionszahlen
                > in den Betrieben vertuscht werden. Wo sich keiner meldet zum testen
                > gibts auch keine positiven Tests, so simpel ist das.

                Genau das gleiche in den Schulen. Es wird nicht getestet, und wer ungetestet zuhause bleibt „hat kein Corona“. In Deutschland hat es einige ganz wenige Untersuchungen von Schulen gegeben, und es hat sich gezeigt, dass sie genau so durchseucht waren, wie das zu erwarten war. Siehe Heinrich-Hetz-Schule, Hamburg. In England hat man das gemacht, und die Zahlen sind scheusslich.

                Warum wird nicht getestet? Weil, wenn ein Kind ausdrücklich Corona hat, muss es in Quarantäne. Das bedeutet, das beide Eltern zuhause bleiben müssen. Das bedeutet, dass die Behörde Lohnersatzleistungen zahlen muss.

                Ist das Kind aber „bloß erkältet“, ja, dann sind die Kosten das Problem der Krankenkasse.

                Der ganze Diskussionsthread hier ist zum Würgen. Die ganzen Flachpfeifen, die in der Schule lieber feiern waren als ihre Hausaufgaben zu machen, kommen jetzt aus ihren Löchern.

                Exponentiafunktionen nicht kapiert, Mutation nicht kapiert, Spätfolgen nicht kapiert, Kosten dafür nicht auf der Uhr, aber eine riesengroße Fresse maulen, weil sie nicht mehr Freitags auf dem Kiez mit dem Strohhalm aus dem gleichen Eimer saufen dürfen. Stattdessen wilde Theorien, der Virus liefe sich tot. Ihr dummen Spargel! Mit jeder Ansteckung MUTIERT der Virus, und dann werden wir ihn gar nicht mehr los, weil ihr ja UNBEDINGT im Harz rodeln musstet. Unbedingt! Es fallen einem Jahr die Beine vom Hintern ab, wenn man nicht mindestens alle 12 Stunden irgendwas saublödes macht und z.B. Weihnachten zu den Großeltern fährt.

                Allein wenn ich schon „Lockdown“ höre. WAS FÜR EIN LOCKDOWN? Ihr dürft alle aus dem Haus, ALDI hat offen, ihr dürft euch einen Döner holen und an der Elbe spazieren gehen, ihr dürft mit eurer Schnecke rummachen, das einzige, was grad mal nicht geht, ist mit euren Kumpels in den Beachclub.

                Ich wäre für die chinesische Methode. Mehr sage ich nicht.

                • „ihr dürft mit eurer Schnecke rummachen“ ja mit einer Schnecke, ich will aber mit mehreren und das gleichzeitig. Außerdem gibt es noch Ausgangssperren weil der Virus sich ab 21 Uhr draußen treibt. Ausgangssperre = Freiheitsberaubung.

                  Der Virus wird immer weiter mutieren, egal was man macht.

                  In manchen Punkten gebe ich dir recht aber bei weitem nicht in allen.

  4. „Man bereite zusammen mit einer Anwaltskanzlei eine Sammelklage Hunderter Einzelhändler auf Schadensersatz vor.“

    Das wird interessant… in Deutschland gibt es nämlich gar keine Sammelklage 😉

    • Stimmt, bei uns heißt es Streitgenossenschaft auf Basis des § 59 ZPO, bzw. Musterfeststellungsklade, wenn Verbraucher Klagen wollen. Keine Ahnung wie die Leute da in die Versuchungs kommen das Umgangssprachlich „Sammelklage“ zu nennen. 🙂

  5. „Der Einzelhandel war nachweislich nie ein Infektionshotspot“ – diese Aussage ist halt falsch. Der Einzelhandel war nie nachweislich ein Infektionshotspot; dass er es nicht ist, ist nicht belegt.
    Ich verstehe den Schritt jedoch; würde aktuell mit keinem Entscheidungsträger tauschen wollen.

    • Ich verstehe auch nicht, wie man aus dem Fakt, dass 75-80% der Infektionen nicht zurückverfolgt werden können, die Aussage basteln kann, dass es auf gar keinen Fall im Einzelhandel/in der Gastronomie/im Fitnessstudio etc. passiert sein kann.
      Auch wenn ich den Frust natürlich verstehen kann, zumal viele Unternehmen das ja auch ernst genommen haben mit den Abstandsregeln usw. Aber es ist nun mal auch ein Fakt, dass die Zahlen zurückgegangen sind, seitdem die Geschäfte wieder geschlossen wurden. Ob hier nun eine Kausalität (wovon ich persönlich ausgehe) oder nur eine Korrelation vorliegt, ist ein anderes Thema.

    • Richtig, der WEG da hin verstopft nämlich oftmals die Öffentlichen Verkehrsmittel. Um was anderes ging es nicht. Wenn ich mir Berlin anschaue, dann ist defacto seit Anbeginn kein Lockdown. Spätestens seit Januar diesen Jahres ist viel nmehr auf den Straßen und in dne Zügen unterwegs als zuvor. Ich möchte mir nicht ausmalen, wie das wird wenn die Inzidenz (wie in Berlin aktuell je nach Bezirk bei erneut 8ß+) steigt und sich in die Öffis und Geschäften gedrängelt wird. Ich kann natürlich den Einzelhändler und Gastro verstehen. Es liegt großteils einfach an der Dummheit und Sorglosigkeit der Menschen, sorry, ist so. Zeigt sich seit der Pandemie bei einigen in extrem ausgeprägter Form.

  6. Heinrich Meyer says:

    Alles covidioten! Die sollen mal schön auf das politische Wort hören und dem folge leisten! Wir sind mitten in einer Pandemie! Jeden Tag tausende tote – die ausschließlich an corona sterben! Das ist gefährlich! Die können ja wohl mal paar Wochen stillhalten auch wenn es kein Geld und essen mehr gibt diese covidioten

    • Jeden Tag Tausende Tote…….
      Der Witz ist echt gut.
      Schaut man sich die Mortalität von Corona an, stellt man fest, dass die nur geringfügig höher ist als zum Beispiel bei der jährlichen Grippewelle.
      Aber von jemanden, der gleich zu Beginn schon von Covidiot faselt, erwarte ich die Fähigkeit zum Denken nicht. Das erledigt ja die Politik.

      • Davon abgesehen, dass du offensichtlich den menschenverachtenden Sarkasmus nicht erkannt hast, solltest du vielleicht aufhören, Corona, welches bisher fast 70.000 Todesopfer in Deutschland gefordert hast, mit der Grippe, die jährlich ein paar Hundert Opfer fordert, zu vergleichen.
        Selbst, wenn wir annähmen, dass die Mortalität nicht deutlich höher wäre, sind die absoluten Zahlen offensichtlich deutlich höher. Und für diese Erkenntnis braucht man kein Studium, sondern nur Grundschul-Mathekenntnisse.

        • Heinrich Meyer says:

          Also Mathe und insbesondere Statistik scheint nicht dein bestes Fach gewesen zu sein, bzw. Sehr früh von der Schule abgegangen…

          • Ja, den Jahrgang, in dem erklärt wird, warum 70.000 kleiner als einige hundert ist, habe ich tatsächlich verpasst. Aber du hast ja offensichtlich aufgepasst, also erklär uns doch mal, wie genau das funtkioniert.

            • Heinrich Meyer says:

              Ich empfehle dir eine Abendschule und das Abitur nachzuholen. Wenn Du das geschafft hast, dann meld dich nochmal bei Papa

              • OK, Papa. Dann schlage ich dir einen Deal vor. Du gibst mir 70.000 Euro und ich dir 800 Euro. Nach deiner Rechnung machst du dabei ja Gewinn.
                Falls du jetzt nicht merkst, was du für einen Unsinn von dir gibst, empfehle ich dir, dich mal mit einem Grundschullehrer deines Vertrauens zusammenzusetzen, damit er dir das Zählen bis 1.000 beibringt.

            • Simpel:
              70.000 sind /mit/ Corona verstorben (Personen, die in den letzten 4(!!) Wochen vor dem Tod einen positiven PCR-Test hatten).
              Wie Viele tatsächlich /an/ Corona verstorben sind erhebt die BuReg wenigstens grob fahrlässig (um keinen Vorsatz zu unterstellen) nicht.

        • Welche Grippe? Derzeit gibt es keine Grippe mehr alles Corona!

          • Woran das wohl liegen mag, dass die Grippe-Welle dieses Jahr so klein ausfällt. Wir fällt da wirklich gar keine mögliche Erklärung zu sein… :O

            • Da kann ich Dir sehr gerne zu helfen!
              Das liegt daran, dass die Menschen sich weit mehrheitlich an die ‚Coronaregeln‘ (AHA, Lockdown etc.) halten.
              Meine ich etwa /die/ ‚Coronaregeln‘, deren NICHTeinhaltung an den Coronawellen Schuld ist? Ja, exakt die Gleichen.

              Oder aber, als Alternative:
              Es liegt daran, dass Grippe von einem Coronavirus (nicht Covid-19!) verursacht wird und Grippekranke/-tote schon deshalb (positiver PCR-Test) als Coronakranke/-tote gezählt werden.

              Was meinst Du, klingt logischer?

              • > Was meinst Du, klingt logischer?

                Ich meine vor allem, dass du keinen Sarkasmus erkennst. Dabei hatte ich ihn eigentlich für sehr deutlich gehalten 😀

                Ganz unabhängig davon: Bei einer „normalen“ Grippeerkrankung ist der PCR-Test für Corona nicht positiv. Dieser testet nicht einfach nach Coronaviren, sondern schon spezifischer nach SARS-COV-2. Und das auch schon seit Beginn der Pandemie. Insofern ist deine Alternativ-Erklärung Blödsinn und entbehrt jeglicher Grundlage.

                Das fußt auf einer komplett falsch verstandenen Zertifizierung für einen Test von Biomerieux und wurde in entsprechenden Kreisen (zu denen du wohl auch zählst) verbreitet, ohne sich näher damit zu beschäftigen. Der Test von Biomerieux war nicht der erste, der SARS-COV-2 von normaler Grippe unterscheiden kann. Er war einer der ersten, der GLEICHZEITIG eine Testung auf beide Virenarten vornehmen kann und darunter unterscheidet.

                Bedeutet: Mit einem Test von Biomerieux weißt du, ob du Corona, Grippe oder gar nichts hast. Mit den vorherigen PCR-Tests weißt du, ob du Corona oder kein Corona hast. Die Testung auf Grippe würde in einem zweiten Schritt noch nötig sein.

              • Was für ein Gefasel. Jeder Corona-Tote ist ursächlich belegt.

                Was ist daran so schwer zu verstehen? Die Maßnahmen helfen tatsächlich gegen den sensibleren Grippevirus, nicht aber gegen den unempfindlicheren Covid19. Himmel, wie kommen solche Leute durch den Alltag, wenn selbst so simple Sachen nicht verstanden werden. Was macht ihr beruflich? Kies schaufeln?

                • Ach, der Panikstani meldet sich zurück. *ROFL*

                  Weisst Du was: Du panikst vor dich hin und ich nicht.
                  Am Ende geht eh ganz Mitteleuropa wegen Leuten wir Dir den Bach runter, denn ihr habt uns gleich 4 parallele Herausforderungen gebaut, die jede bestenfalls einzeln lösbar gewesen wäre:
                  – Massenmigration Kulturfremder in die Sozialsysteme
                  – Zusammenbruch des EURO durch Schulden- und Nullzinspolitik (durch Eure EU-Hörigkeit befördert/ermöglicht)
                  – Deindustrialisierung (hier: primär DE)
                  – Zerstörung der noch bestehenden Wirtschaft (insb. des Mittelstandes und der Selbständigen!) durch dumme, unnütze Lockdowns

                  Um es mit KGE zu sagen:
                  „Deutschland wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich sage Euch was, liebe Freunde, ich freu mich drauf!“.

                  Ich will (und werde innert Monaten) es ‚brennen sehen‘, sehen, wie Dummköpfe wie Du endlich erwachen wenn sie den Schaden am eigenen Leibe erleben, den sie anrichteten.

                  Wie gesagt: Ich freu mich drauf!

                  P.S. Die anderen 5 Posts habe ich gar nicht mehr gelesen, ist meine Zeit nicht wert
                  Alles Gute in Panikstan!

                  • > – Massenmigration Kulturfremder in die Sozialsysteme

                    Warum hast Du das nicht als erstes geschrieben?
                    Dann hätte man sich die Diskussion sparen können — alles klar, ein Neonazi —> Blacklist.

                    Hätte ich mir aber ja gleich denken können. Wem egal ist, ob andere an Corona krepieren, dem sind logischerweise auch ersaufende Syrer und bombardierte Palästinenser egal.

                    Aber es drängt sich schon die Frage auf, aus welchem Grund egal ist, ob selbst Oma und Opa an Corona krepieren — „kulturfremd“ sind die ja nicht? Aber vielleicht ja altersbedingt lebensunwert — ich meine, hey, 80+ , ein echter Arier hätte hier doch ehrenhalber schon selbst die Reißleine gezogen, statt dem Stamm zur Last zu fallen, oder? Das kriegen ja selbst die Kulturfremden im Mittelmeer gebacken!

                    • OMG, Du bist so unsäglich verblendet.
                      Hat Deinesgleichen wirklich nur eine einzige Schallplatte bzw. ‚Argumentationsschiene‘? Das ist erbärmlich.

                      Ich zählte einen Fakt auf, eine Tatsache. Völlig wertungsfrei. Selbst Die LINKE sieht diese Migration als Herausforderung, hier speziell die Integration der Menschen. Sind aber auch NeoNazis, klar.

                      P.S. wenigstens hast Du ein „Neo“ davorgesetzt, betreibst keine aktive Verharmlosung, wie deine Kollegen auf Twitter.

                    • > Massenmigration
                      Wertend. Ich sehe keine „Massen“. Ich sehe Migration, und ich sehe Asylsuche. Ich sehe keine „Massen“ oder „Schwärme“ oder „Fremde“.

                      > Kulturfremder
                      Wertend. Dass Holsteiner Großstädter und Bayern vom Lande sich gegenseitig kulturfremd sind, war ja auch nie ein echtes Problem. Syrische Migranten sind mir kulturell sicherlich näher als ein schwäbischer Kehrwochler.

                      > Selbst Die LINKE
                      Was geht mich DIE LINKE an?

      • Heinrich Meyer says:

        Schade dass du kein Sarkasmus erkennst…

        • Wer Grippewelle mit Corona gleichsetzt hat leider auch jegliche Argumentationsgewalt verloren.
          Die Langzeitfolgen einer covid Erkrankung scheren dich scheinbar auch nicht. Und die sind deutlich ausgeprägter (und für Leute die sich mal mit der spanischen Grippe beschäftigt haben gibts da erstaunliche Parallelen – aber erstmal faseln)

    • HaHa,
      also bei dir hat die Tagesschau ganze Arbeit geleistet 😀
      … oder ich habe die Zeichen übersehen woran ich nicht glaube.

      Von daher:
      MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG:
      Menschen wie du sind der Grund, warum dieses Land zugrunde geht und wir mittlerweile nur noch das Weltgespött sind!

      Wahrscheinlich einer von der Kategorie:
      „Mach das nochmal und ich zeige dich an… oder rufe meinen Anwalt an“ xD xD xD

  7. Nur um das richtig zu verstehen?

    Seit 10 Tagen steigen die Zahlen in so gut wie allen Teilen Deutschlands wieder, obwohl die Maßnahmen noch aktiv sind, und nun schreien:
    – Elektronikmärke,
    – Kinos
    – Großdiskotheken
    – Bars
    – die FDP
    – die AFD
    – einige SPD Bürgermeister (inkl. in Städten wo die Zahlen wieder steigen), inkl. München (wo wir bereits bei 27 waren und inzwischen wieder bei 35 sind – Tendenz weiter steigend)
    – ….

    Wann verstehen die Leute endlich, dass die Mutationen da sind und die Lage sich trotz Lockdown light verschlimmert?

    Wenn eines kommen muss, dann sind es weiter Beschränkungen – bis die Impfquote hoch genug ist.

    Auch wenn Elektronikmärke vielleicht keine direkten Infekltionsherde sind, es geht um den Weg dahin. Das gleiche Argument wurde ja für die Schulen genannt. Es ging um die vollen Busse bzw. Eltern die dicht an dicht sich vor der Schule unterhalten.

    • Die btw ganz plötzlich aufgetretenen Mutationen wird es immer geben. Ob eine Impfung wirklich eine Ansteckung verhindert, weiß man genauso wenig. Wie lange will man noch alles gegen die Wand fahren, die Kollateralschäden sind vermutlich jetzt schon um ein Vielfaches höher.

      Davon abgesehen, das Wort „schreien“ in diesem Zusammenhang in den Mund zu nehmen, ist schon sehr dreist. Der Handel und auch die Gastronomie hat seit Monaten die Backen still gehalten und hat die Strategie mit getragen. Nur mittlerweile geht es um die Existenz. Jemand wie Du, der davon wahrscheinlich nicht betroffen ist, kann das natürlich locker sehen. Sind halt alles Covidioten, Alus und rechte AFD Spinner. Schon klar!

    • Herr Lauterbach, sind Sie es? Nein, Spaß bei Seite. Deine Formulierung „Und nun schreien“ … ist allerdings etwas von eben herab. Ich denke, das mit den Fordernden nach Lockerungen geht nämlich weit über deine Auflistung hinaus. Sehr weit.

    • Heul doch!

    • Ja, die schreien. Ich empfehle mal eine Bundestag oder Landtagsdebatte im Livestream anzugucken.
      und wenn auf riesig großen Plakaten/Zeitungsartikeln/-anzeigen steht: „[Name]: Wir fordern sofortige Öffnung!“ ist das auch schreien.

      Hier in der Großstadt brummt die Gastro. Während früher in vielen meiner Lieblingsrestaurants 10 Leute Platz fanden und da für 1h sitzen, kommen da heute 10 Lieferandofahrer innerhalb von 10 Minuten. Plus die Leute, die Takeout nutzen.
      Geschäfte:
      Kommen die 80% Gelder basierend auf Vorjahreseinnahmen immer noch nicht an? Die Einzelhandelläden sind zu, d.h. die sparen Strom, Wasser und co., und bekommen trotzdem 80% vom Staat. Zusätzlich werden einige Branchen auch noch gesondert, on top zu den 80%, gefördert (Kultur, Kino,….).

      „Ob eine Impfung wirklich eine Ansteckung verhindert, weiß man genauso wenig. “
      Auch das weiß man inzwischen besser. Ich empfehle die heutige Befragung von Spahn im Bundestag sich anzuschauen oder einfach mal Tagesschau und co zu lesen (z.B. zu neuesten Studien aus UK und Israel, wo man mit dem Impfen bereits weiter ist und die Ergebnisse analysiert hat).

  8. Ich habe selber 18 Jahre im Elektronikhandel gearbeitet (bei Media Markt Wettbewerbern) und kann den Handel gut verstehen. Teilweise ist es nicht nachvollziehbar, und die Maßnahmen sind ein Amazon-Konjunkturprogramm.
    Allerdings, und das muss auch mal gesagt werden: Mit Media-Saturn habe ich NULL MITLEID!

    Erstmal haben die mit ihrer „Billig-Billig-Strategie“ den kleinen Handel plattgemacht und dann, auch in mehreren Versuchen, den Onlinetrend komplett verschlafen. Media-Saturn ist Online ein Witz, die Läden leider mittlerweile auch. Kaum mehr Ware da, ganz schlechter „Warendruck“ und Service. Kein Wunder das viele bei Amazon kaufen.

    Ich möchte wetten das mein ehemaliger Arbeitgeber (ein kleiner Euronics XXL Markt) länger überlebt als die Media Saturn Kette, der ich noch 3-5 Jahre gebe. Media-Saturn war jahrelang der Benchmark für Elektronikpreise, mittlerweile sind sie das längst nicht mehr. Und auch die „Geiz ist geil“ Strategie zieht nicht mehr.

    Jahrelang (ach was… seit 2 Jahrzehnten) wurde den Händlern gepredigt, sich eine Online Strategie zuzulegen. Die die das getan haben, können (branchenabhängig) mit „Click & Collect“ eingermaßen über die Runden kommen.

    Ich habe Ende der 90er auch Amazon belächelt und gesagt: „Da wird nie einer einen Computer oder TV kaufen….“. Anfang der 2000er war mir klar: Die sind ein Gamechanger, wer nicht mitmacht, ist weg.

    Wie mein Chef so schön sagte: „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit…..“

  9. ganz ehrlich, lieber bin ich kurzfristig ne Weile arbeitslos als das Leben meiner Angehörigen oder mein eigenes zu riskieren. Als Mitarbeiter bin ich permanent der Gefahr von Infektionen im Markt ausgesetzt und die oft angesprochenen Hygienemassnahmen von Herrn Gietl zum Schutz der Kunden & Mitarbeiter werden im Regelfall nur schlecht umgesetzt, wenn überhaupt. Media Saturn war schon vor dem Lockdown in einer ordentlichen Schieflage, da kommt so ein Lockdown natürlich auch richtig um weitere Personalkürzungen & Schließungen zu begründen.

    • Media Saturn steuert mit Vollgas ihrem Ende entgegen, und das schon vor Corona.
      Die Zeiten in denen man mit mittelmäßigen Preisen ohne nennenswerten Service durchkam sind halt vorbei.

    • Leider wirst werden Viele eher sehr langfristig arbeitslos bleiben.
      Die grosse Konkurswelle kommt spätestens nach der Bundestagswahl (sobald nämlich die derzeitige Sondergenehmigung zur Konkursverschleppung ausläuft).

  10. Die Covidioten schon wieder… Die Zahlen gehen HOCH, das heisst, die Maßnahmen müssen STRENGER werden. Ende der Diskussion.

    Bitte eine Liste der Läden veröffentlichen, bei den Mördern kaufe ich nicht mehr.

    …und wenn man feststellt, dass Branche A unsinnigerweise mehr darf als Branche B, dann ist die Konsequenz, Branche A auch dicht zu machen. Nicht, B zu öffnen.

    Wir brauchen endlich einen RICHTIGEN Lockdown: Hausarrest für alle, für 3 Wochen. Knast für Schlittenfahrer und Angriller. Dichtmachen statt Abstand. Danach sind wir fast auf 0. Diese ganze Öffneritis beschert uns die aktuelle Katastrophe. Einmal dicht machen, es wäre Ruhe. Und bei der Gelegenheit: Schulen und Kindergärten als LETZTES öffnen, nicht als erstes.

    Bei der Bundestagswahl werde ich die „Öffner“ gnadenlos abstrafen.

    • Aber sonst gehts noch gut? Bleib einfach zuhause. Wie kann man nur so verstrahlt sein.

    • Sonst noch alles frisch im Schritt?

    • Falls das kein Sarkasmus sein soll hast du nichts verstanden.

    • So wie in Australien, dort ging’s auch. Die hatten am Ende des Winters die Zahlen auf 100-200 pro Tag gedrückt. Da hatten wir Kartoffeln im Sommer mehr.

      Australien: 28.939 Fälle
      Deutschland: 2.415.443 Fälle

      • Das ja schön und gut. Und sind wir nur annähernd vergleichbar mit Australien?
        Was ist mit den Grenzen zu unseren Nachbarländern, zu denen täglich Leute pendeln? Sollen die Grenzen auch komplett zu bleiben und jeder Pole, der hier kurz zum Arbeiten herkommt erstmal zig Tage in Quarantäne, getestet werden etc. auf eigene Kosten? Es ist einfach nicht umsetzbar. Nur aus diesem Grund kann es Australien so durchziehen, da rundherum nur Wasser und weit und breit kein anderes Land ist.

        Ich hoffe aber für Deutschland folgenden Ablauf: sobald allen ein Impfangebot unterbreitet wurde, wird weitergelebt, als wäre nie etwas gewesen. Jeder der Angst vor Corona hat, könnte sich wirkungsvoll durch Impfung schützen und der Rest, der nicht wollte, hat Pech gehabt. Entweder er schafft es oder selber schuld.

        • > Sollen die Grenzen auch komplett zu bleiben und jeder Pole, der hier kurz zum Arbeiten herkommt erstmal zig Tage in Quarantäne, getestet werden etc.

          Ja.

          > Nur aus diesem Grund kann es Australien so durchziehen, da rundherum nur Wasser und weit und breit kein anderes Land ist.

          Worin besteht der Unterschied ob man über Land, Wasser oder Luft einreist? Die haben ein mal die Dummheit gemacht und die Quarantäne eines Hotels gebrochen, in denen Auslandsreisende isoliert wurden. In dem Zusammenhang war eine einzige Familie für 90% der 18.000 Infizierten während der zweiten Infektionswelle verantwortlich! https://www.quarantineinquiry.vic.gov.au

          Lieber mal 8 Wochen harter Lockdown und in dem Zug den Covidioten ordentlich was vor den Latz knallen (so dass es auch richtig weh tut), als ohne Ende den typisch deutschen/europäischen Muschi-Föderalismus.

          • „Lieber mal […] dem Zug den Covidioten ordentlich was vor den Latz knallen (so dass es auch richtig weh tut), als ohne Ende den typisch deutschen/europäischen Muschi-Föderalismus.“

            Juuunge?!

            Wie verblendet und in Panik bist Du denn? Ich denke, der Covidiot bist hier eher Du. Mal ab von Deinen Umgangsformen (das kannst Du bei Twitter machen!):
            Die Massnahmen der BuReg sind /völlig/ überrissen, unangemesssen und wenig sachdienlich.
            Bester Beweis ist Schweden, das fast ohne „Coronamassnahmen“ im Mittelfeld der EU liegt.

            Im Übrigen lies mal meinen Post von 25. Februar 2021 um 10:15 Uhr.

            P.S. Zusätzliche Literaturempfehlungen:
            https://taz.de/Streit-um-Corona-Politik/!5701892/

            P.P.S. Weiter zur ‚Seriosität‘ der Regierung…
            „Correctiv“ bestätigt: Selbst Gewaltopfer mit Covid-19 zählen zu Corona-Toten(!)
            https://archive.is/PXWta

            • Schweden hat schon lange nicht mehr „fast keine“ Corona-Maßnahmen.

              Außerdem sind die Zahlen in Schweden nun wirklich nicht gut:
              – Die Inzidenz ist dort im Moment höher als sie jemals bei uns war. Zu Hochzeiten war sie mehr als doppelt so hoch wie zu Hochzeiten bei uns.
              – Die Todeszahlen sind im Vergleich zu uns deutlich schlechter, sie haben fast 2/3 mal mehr Todesopfer zu beklagen als wir.

              Weiter steige ich für dich aber auch nicht in die Zahlen ein. Wer jetzt noch mit dem Beispiel Schweden kommt, interessiert sich höchstwahrscheinlich dafür eh nicht und findet einfach nur, dass andere Leute für die eigene Freiheit sterben dürfen. Sollte das nicht der Fall sein, findest du selber in renommierten Quellen weitere Daten. Dazu gehört ja inzwischen auch die schwedische Regierung, die einen deutlichen Kurswechsel eingeschlagen hat und weiter einschlägt.

              • Wieder so eine Überdramatisierung 🙁
                „dass andere Leute für die eigene Freiheit sterben dürfen“ ist daily business!
                Wäre das anders müssten wir insb. den Individualverkehr (ja, inkl. Fahrrad!) verbieten. Zudem einiges Weitere.

                Im Gegensatz zum Strassenverkehr kann sich bzgl. Corona aber /jeder/ selbst(!!) schützen. Ich nutzte z.B. eine professionelle FFP3-Maske (die mir die Landesregierung nunmehr verbot, mich in weit Ungesünderes und weniger Schützendes mit zusätzlichen Risiken zwingt!).
                Was willst Du mir also erzählen?

                Zudem: Ginge es tatsächlich um eine „tödliche Seuche“ würde die BuReg Alles daran setzen, die Übetragungswege zu erforschen sowie mit wahren, ehrlichen Zahlen zu arbeiten statt diesen Fake-Zahlen wie Inzidenz (positiv Getesteter statt Infizierter!) oder diesen willkürlich/böswillig/panikverbreitend aufgeblasenen Todeszahlen.

                Auch Dir den Link von Correctiv:
                Selbst Gewaltopfer mit Covid-19 zählen zu Corona-Toten
                https://archive.is/PXWta

                • Du solltest den Artikel von Correctiv vielleicht auch mal lesen, bevor du versuchst, damit deine Agenda zu unterstützen.

                  • habe ich.
                    Der Schlüsselsatz: »Marieke Degen, Pressesprecherin des RKI, schreibt per E-Mail an CORRECTIV: „Das stimmt tatsächlich. Die beschriebene Situation ist aber sehr selten, so dass die Zahl der Todesfälle nicht verzerrt wird.“«

                    Du stellst auf das „extrem selten“ ab, nehme ich an? Mag bzgl. Gewalttoter sein – das Zitat ist aber Ausdruck der Systematik, die angewandt wird:
                    Jeder Tote, der innerhalb 4 Wochen vor dem Tod positiv auf einen Coronavirus getestet wurde¹ wird – unabhängig der tatsächlichen Todes/ursache/ – als Coronatoter gezählt.
                    BTW: /Falls/ die BuReg (statt an erschreckenden/panikmachenden Zahlen) am tatsächlichen Ausmass der Bedrohung der Bevölkerung durch Corona interessiert wäre würde sie /exakt/ zählen lassen, wenigstens jeden X-ten Toten obduzieren und die genaue Todesursache feststellen lassen (das Verhältnis kann man dann extrapolieren).

                    ¹ Correctiv ‚irrt‘ hier: Selbst laut WHO ist ein positiver Test != „Diagnose Covid-19“

                • Wer eine Infektionskrankheit mit dem Straßenverkehr vergleicht, hat bereits jegliche Grundlage verlassen, über die man diskutieren könnte.

                  Weiter gehe ich auch gar nicht auf deinen Kommentar ein, der trotzt nur vor Fehlern. Es kann sich eben nicht jeder selbst schützen, noch verbietet mir meine Landesregierung eine FFP3-Maske. Über deine kann ich nicht sprechen, da du diese Behauptung ohne Angabe der Landesregierung triffst.

                  • Du besitzt also kein Abstraktionsvermögen oder ist das nur deine Ausrede?

                    Selbstredend kann sich jeder selbst schützen: Sich selbst so weit möglich isolieren, selbst auf Distanz und Maske achten. Dazu braucht es keine Geschäftsschliessungen, keine Räumung von Rodelhängen und insb. keine nächtlichen Ausgangssperren.
                    Du versuchst doch nur, Eigenverantwortung auf Dritte zu verlagern.

                    Bzgl. Masken:
                    Das Stichwort heisst „Ausatemventil“, alle Profi-Masken (selbst die Einweg-) haben 1 oder 2. Und Masken mit Ausatemventil genügen nun der Maskenpflicht eben nicht mehr. Nunmehr sind ‚Filtertüten‘ Pflicht und die bergen eigene Gefahren – insb. sind sie aber nicht so hochwertig produziert und nicht für Langzeitgebrauch (2+h) geeignet.

                    • Es gibt keine sinnvolle Abstraktion zwischen einer fucking Atemwegs-Infektionskrankheit und dem Straßenverkehr. Oder seit wann sind Autounfälle ansteckend?

                      Außerdem haben wir eine Vielzahl von Vorschriften, Gesetze und Einschränkungen für den Straßenverkehr. Die Straßenverkehrsordnung sollte dir ja ein Begriff sein. Nach deiner eigenen Logik sind damit ja auch ebenso weitreichende Einschränkungen bezüglich Corona gerechtfertigt. Sowohl die Corona-Maßnahmen als auch die Straßenverkehrsordnung rettet Leben.

                    • Doch, selbstredend!

                      Wenn Du ein Panikstani sein willst: Sehr gerne!
                      Aber unterlasse es doch, den Blockwart und Diktator spielen zu wollen!

        • PS:

          > sobald allen ein Impfangebot unterbreitet wurde, wird weitergelebt, als wäre nie etwas gewesen

          Wenn man nachrechnet wäre es dann irgendwann 2023 soweit dass jedem ein Impfangebot unterbreitet wurde, vorausgesetzt die Kapazitäten werden auch genutzt, nicht so wie es aktuell läuft. Wenn nicht dann kann das auch bis 2025 oder länger dauern. Und dann wäre man auch nur bei Herdenimmunität und nicht bei 100%. Aber viel mehr als Herdenimmunität wollen sich eh nicht impfen lassen.

          • …woran jeder Verständige merkt, dass es der BuReg gar nicht um die Eindämmung der „gefährlichen Seuche“ geht, sie Corona viel eher nur als Vorwand nutzt.
            Denn anderenfalls (sie sieht Corona als „gefährliche Seuche“, ‚albert‘ aber nur herum) opferten sie gerade freiwillig und vorsätzlich Teile beträchtliche der Bevölkerung.

            P.S. fun fact: Bis 2025 gibt es dann bereits die 127. Mutation (gegen die der heutige Impfstoff kaum oder gar nicht wirkt – siehe Grippe) und leider, leider, kann der Lockdown nicht beendet werden, weil zuvor erneut geimpft werden muss. *ClownSmiley*

    • Nimm dein Aluhut ab! Nach drei Wochen harten Lockdown sind wir bei 0,aber den Tag darauf sind wir wieder soweit wie jetzt. Grenzen werden nicht geschlossen, dass Widerspricht der EU.

      • > Nimm dein Aluhut ab! Nach drei Wochen harten Lockdown
        > sind wir bei 0,aber den Tag darauf sind wir wieder soweit wie jetzt.

        Wo nimmt man eigentlich die Frechheit her, so grundlegend Mathematik der 9. Klasse nicht verstanden zu haben, aber trotzdem sein Maul zu dem Thema aufzureissen?

  11. Ich kann die Fachmärkte verstehen, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Die ganzen Discounter, Lidl, Aldi etc. dürfen ungehindert Non-food-Aktionsartikel wie Elektronik und Baumarktartikel verkaufen und die Fachmärkte sind bis auf Click&Collect komplett geschlossen.
    Wieso dürfen die das?

  12. Der größte Müll laden EVER von mir aus können die Pleite gehen,was soll das für Schwachsinn sein Discounter haben nicht Ständig Elekto Artikel in der Werbung, da kann man sehen wie behindert die Menschen sind, der einzige der richtig Abkackt sind Familien Betriebe und kleinunternehmer da gibts vom Fetten Altmeier keine Hilfen weil die hürde so hoch angesetzt ist

    • Wow, muss man gleich beleidigend werden? Wieso greift man Altmaier nicht mit politischen Versäumnissen an? Und nichtm al den Politiker richtig schreiben…Man, was ist hier nur für Leserschaft unterwegs.

  13. Na, na, da scheinen doch einige Kommentatoren hier unterwegs zu sein, welche gar in beruflichem Auftrag eine gewisse Grundrichtung vorgeben zu versuchen.

    Während die WHO ganz offiziell das Ende der Pandemie erwartet, auch ohne alle durchimpfen zu müssen.

    Da scheinen wohl verschiedene Interessen zu kollidieren…

  14. Diese ganzen COVID-Blindleichen hier… zum kotzen!
    Schaltet mal eure Rübe ein und fangt auch mal an, Dinge zu hinterfragen anstatt die Tagesschau als das Wort „Gottes“ anzusehen.

    Traurig wie einfach es mittlerweile geworden ist, einen Großteil der Bevölkerung, so dermaßen zu manipulieren.

    Ich bete heute Abend für euch, dass Ihr eines Tages mal wieder euren Kopf anschaltet.

    PS: Komisch nur, dass alles was diese „Covidioten“ vorausgesagt haben, mittlerweile Realität geworden ist. Aber wenn es die Tagesschau nicht sagt, ist es nie passiert… verstehe schon xD

  15. Ganz ehrlich, lieber bleiben die Klamotten-, Elektronik- und Co-läden noch weiter geschlossen bevor wir uns mit einer zu frühen Öffnung wieder so richtig tief in die **** manövrieren. Dann waren die Anstrengungen zuvor vergeblich.

    Ich verstehe den Unmut der klassischen Einzelhändler, aber hier muss eine Interessenabwägung geschehen, und das überwiegen zur Zeit noch die Risiken. Ich persönlich gehe aber davon aus, dass sich das Thema spätestens Richtung Ende März erledigt hat.

    • Ich verstehe einfach nicht, wie man auf die Idee kommen kann, daß bei überwiegend offenen Grenzen man ein Virus damit eindämmen kann, daß man „intern“ alles dicht macht – es wird doch immer „Nachschub“ von außen kommen und das Spiel geht wieder von vorne los!

      Herr Bouffier spricht übrigens davon, daß sich vor Mai „nichts drehen wird“ (so ähnlich hat er sich ausgedrückt) und daß man vielleicht im Juni über weitere Lockerungen reden könne. Ich tippe ja eher auf den 12. April als Ende des Lockdowns – aus Gründen….

      • Mal können Grenzen unter keinen Umständen geschlossen werden, mal ganz leicht.
        Gute Grenzübertritte, schlechte Grenzübertritte.

        Marcel, Jaqueline, Christian und Sabrina machen Reiseverbote noch einigermaßen mit, Träger anderer Namen lassen sich, insbesondere ab Mitte April, nicht so leicht davon abhalten. Diese Diskussion traut sich die Politik aber gar nicht erst zu führen…

        So kann man sich auch großzügig geben: Man gebe im ersten Schritt an, den Lockdown noch bis weit in den Sommer aufrecht erhalten zu wollen, um dann doch (eben aus Gründen) scheinbar Zugeständnisse zu machen. Die Massen werden jubeln.

  16. Das Hauptproblem ist: Deutschland kommt mit dem Impfen nicht hinterher. Das müssen alle ausbaden, die geschlossen bleiben müssen. Ich verstehe bloß nicht, warum die Regierung + die Länder keine eindeutige Sprache sprechen. Diese nicht vorhandene Strategie macht mich mürbe. Friseure auf, Geschäfte nicht. Was steht da für eine Logik hinter? Im Frühjahr blieben die Baumärkte offen, jetzt geschlossen. Was hat sich geändert? In NRW waren im Frühjahr die Kitas zu, dann gab es eine Notbetreuung. Jetzt hat man es die Eltern entscheiden lassen bevor die Kitas jetzt wieder geöffnet haben. Warum?
    So schwierig ist eine Impfstrategie eigentlich gar nicht. Aber in Deutschland, mindestens hier, macht man es, man muss schon davon ausgehen, absichtlich schlecht.
    Natürlich verstehe ich dann Ketten, die sich unberechtigt behandelt fühlen. Die Politik macht ihren Job nicht und sie sollen es ausbaden.

  17. Nachdem ich diesen Thread hier komplett durchgelesen habe, bleibt mir nur noch eine Schlussfolgerung:

    Corona-Relativierung muss eine Straftat werden.
    Anders kriegen wir die Bekloppten nicht davon abgehalten, die Situation irreparabel zu eskalieren.

    Wir haben sowas ja schon im Strafgesetzbuch für Leute, die den Massenmord im 3. Reich leugnen, einfach Covidioten zum Gesetz dazuschreiben und eine Null an die Knastjahre anhängen.

    • Mal davon abgesehen, dass Dein Post eine perfide Verharmlosung der Verbrechen des Nationalsozialismus, insb. aber des Holocaust ist¹:

      „Wenn Ihr Euch irgendwann wieder mal fragt, wie es so weit kommen konnte, dann ist die Antwort die: Weil sie damals so waren, wie ihr heute seid!“
      (Henryk M. Broder, 2018)

      ¹ fanatischer Vorsatz vs. bestenfalls billigende Inkaufnahme

      • > fanatischer Vorsatz vs. bestenfalls billigende Inkaufnahme

        Damals haben die meisten nur zugeguckt und nix gemacht, wenn der Nachbar geholt wurde.

        Und heute gucken sie zu, wenn der Staat in einer Pandemie die Schulen öffnen will.

        Finde den Unterschied, ich sehe keinen.

        • Unterschied? Sehr gerne!

          Damals ging es um Vernichtung. Heute um ein beherrschbares Risiko.

          (und, nochmals: Dein Vergleich ist in der Tat eine Verharmlosung!)

          • > Damals ging es um Vernichtung. Heute um ein beherrschbares Risiko.

            Wer heute Schulen öffnen will, damit die Eltern zur Arbeit gehen können, tut genau das: Vernichtung von Kindern.

            > (und, nochmals: Dein Vergleich ist in der Tat eine Verharmlosung!)
            Blödsinn.

            • Ah, Kinder werden also vernichtet, wenn sie in die Schule gehen? Ist die mal aufgefallen, wie viele Kinder unter den toten sind? Hast du die vielen Studien nicht gelesen, die genau das Gegenteil sagen: Die Schäden durch Schließung der Kitas und Schulen sind (für die Kinder) deutlich gravierender, als die Pandemie.

              Das Problem sind nicht die Kindern, das Problem sind die Risikopatienten. Also: lasst die Kinder in die Schulen gehen, wer will, bleibt zu Hause, ganz einfach. Ach ja, optimal wäre natürlich gewesen, wenn man die Schulen noch auf die zweite und jede weitere Welle vorbereitet hätte, beispielsweise mit Lüftungsanlagen, evt. mit einer Impfung des Personals, aber das ist für Deutschland natürlich wieder zu viel verlangt gewesen.

              • > Ah, Kinder werden also vernichtet, wenn sie in die Schule gehen?
                Ja.

                > Ist die mal aufgefallen, wie viele Kinder unter den toten sind?
                Ist dir mal aufgefallen, dass man in Deutschland keine Kinder testet? Und wenn man es tut, wie in England oder ausnahmsweise in der Heinrich-Hertz-Schule in Hamburg, dass man dann feststellt, dass die Schulen völlig durchseucht sind?

                Ist dir bekannt, dass Corona keine Atemwegserkrankung ist, sondern von der Impotenz bis zum Neurologischen Schaden alles mögliche am Körper kaputtmacht? Das Langzeitfolgen schon gewiss sind, nur einschätzen können wir sie logischerweise nicht? Wer sagt denn, dass eine Corona-Infektion meinem Kind nicht 10 Jahre Lebenszeit klaut, oder die Möglichkeit, selber Kinder zu haben, oder Neurologische Schäden?

                Ist dir klar geworden, dass der Virus bei JEDER Ansteckung mutiert, ob nun Kind oder Oma, und dass Mutationen gerade unser Hauptproblem sind?

                Und WOFÜR?

                Meine Tochter ist Happy im Lockdown. Die Kinder der Arbeitskollegen auch. Die ganzen Dreckslügen von psycho-Schäden an Kindern kommen von den üblichen Verdächtigen: Die Scheiss Karriere-Eltern, denen es nie genug Hausaufgaben sind, und die ihr Kind schon mit 2 Jahren in die Kita geben, damit sie wieder weiter Karriere machen können. Und die Wirtschaft, die ihre Lohnsklaven zurück haben will.

                Es ist wichtig, dass sich niemand mehr mit Corona ansteckt. Sonst beendet diese Krankheit unsere Zivilisation. Scheiss auf Friseure und Gartencenter.

                • Interessant. Wie kannst du abschätzen, was der Lockdown mit deinen Kindern langfristig macht? Und selbst wenn das persönlich beurteilen könntest, was hat das mit der Generation zu tun?
                  Witziger Weise kenne ich eine Menge Eltern, die gerade aus unterschiedlichsten Gründen zu Hause sind, die ihre Kinder wieder in die Kita schicken. Ich persönlich finde das auch komisch, seltsam, frage mich nach dem Verantwortungsbewusstsein, aber wer wäre ich, wenn ich darüber urteilen würde? Ich kennen wiederum genug Kinder, persönlich, denen der Lockdown zusetzt, die nicht glücklich zu Hause sind, und das sind nichtmal Kinder, die unter prekären familiären Verhältnissen aufwachsen müssen.

                  Viren gehören einfach dazu, klar, ein neues Virus und deren Mutationen sind doof und es kann auch irgendwann eines dabei sein, welches wirklich kritische Folgen hat, ich für meinen Teil bin mir aber vollkommen sicher, dass es nicht Corona sein wird.

                  Übrigens, persönlich scheiße ich auf Friseure, Gartencenter und co und bestell das Zeug, was ich brauche, online, sogar den Supermarkteinkauf. Bloß kann ich mich auch in die Rolle derer versetzen, deren Existenz dran hängt.

    • Was ist mit der Relativierung von Grippe? Fettleibigkeit, Temposündern? Willst du das alles verbieten oder warum das Eine, das Andere aber nicht?

      Warum kann man nicht einfach andere Meinungen zulassen? Damit meine ich nicht, dass man die Geschichte komplett leugnen sollte, aber Kopf an und kritisch hinterfragen, wo ist das Problem? Ich bin der letzte, der behaupten würde, dass er noch nie falsch lag, was aber politisch in diesem Land gerade abgeht, nicht nur was Corona angeht, ist auf jeden Fall veredlungsbedürftig.

      • > Was ist mit der Relativierung von Grippe? Fettleibigkeit,
        > Temposündern? Willst du das alles verbieten oder warum
        > das Eine, das Andere aber nicht?

        Siehst Du, und genau gegen solchen Unfug hilft einfach nur Knast. Wer eine Pandemie nicht von Tempo 100 unterscheiden kann, darf einfach intelligenzbedingt nicht mehr frei in einer Gesellschaft herumlaufen, der gehört in Sicherheitsverwahrung.

    • Wo ist dein Problem?

      Wenn du solche Sorge vor Corona hast, bleib halt einfach für immer zu Hause. Draußen ist es – für dich – ohnehin viel zu gefährlich. Der ganze Straßenverkehr mit Toten und Verletzten, du könntest eine Feinstaubkontamination erleiden, bei der Klimaerhitzung dehydrieren, Fußpilz bekommen und dann alles voll Nazis. Zieh‘ am besten noch die Stecker vom Internet und vom Fernseher raus, sonst macht deine Pumpe nicht mehr lange.

      #StayAtHomeForever

      • > Wenn du solche Sorge vor Corona hast, bleib halt einfach
        > für immer zu Hause.

        Wie die intelligente Mehrheit in diesem Lande tue ich natürlich genau das.

        Stand heute ununterbrochen 340 Tage mit meiner Familie im Homeoffice, am Wochenende in freier Natur ausserhalb der Stadt unterwegs, und mein einziger Aussenkontakt seit letztem März war eine Beerdigung.

        Wenn so Hansel wie ihr nicht wären, dann wären nicht da, wo wir jetzt sind. Gratulation! Nach wochenlanger Schliessung geht die Kurve die letzten drei Tage wieder steil hoch, bereits bevor irgendwas wieder geöffnet hat. Plus 18% heute!

        • PERFEKT!

          Du bist also ein Privilegierter, dem es möglich ist, im HO zu arbeiten.
          Aber Du richtest Andere.

          BTW: „mein einziger Aussenkontakt seit letztem März war eine Beerdigung“ == dreiste Lüge.
          Denn Du warst ganz sicher z.B. einkaufen.

          • > Du bist also ein Privilegierter, dem es möglich ist, im HO zu arbeiten.
            > Aber Du richtest Andere.

            Selbstverständlich tue ich das.
            Niemand hat das Recht, das Haus zu Privatvergnügen zu verlassen. Ende der Diskussion. Wer sich an der Verbreitung der Pandemie potentiell mitschuldig macht, begeht Mord.

            > BTW: „mein einziger Aussenkontakt seit letztem März war eine
            > Beerdigung“ == dreiste Lüge.
            > Denn Du warst ganz sicher z.B. einkaufen.
            Mal abgesehen davon, dass sich inzwischen viel z.B. komplett von REWE liefern lassen: Einkaufen ist kein Aussenkontakt. Ich rede hier von unnötig Eis essen gehen, Blumenkübel kaufen oder sogar Freunde im Park treffen.

            Mir ist völlig unerklärlich, warum wir nicht längst die Bundeswehr gegen solche asozialen Arschlöcher einsetzen, die sich allen Ernstes mit einem Kumpel an die Elbe setzen.

        • Und jetzt zieh‘ noch das Internet raus und gehe uns nicht mit deiner Panik-Agenda auf den Sack. Danke.

          • > Und jetzt zieh‘ noch das Internet raus und gehe uns nicht
            > mit deiner Panik-Agenda auf den Sack. Danke.

            Leute wie Du sind das Problem. Seriöse Medien bringen jeden Tag scheusslichere Statistiken, und Du bist immer noch NICHT in Panik. Solltest Du aber. Alles andere ist dämlich.

            • Ja, seriöse Medien (wer bestimmt die eigentlich, gibt es da irgendwo eine Liste) bringen ständig Statistiken. Leider selten mit dem notwendigen Sachverstand. Ein Beispiel ist die Übersterblichkeit 2020, die, wenn man die Statistik genauer liest, eigentlich eine Untersterblichkeit ist. Die Frage ist: Woher kommt diese Untersterblichkeit eigentlich, wenn die Maßnahmen der BR so schlecht funktioniert haben?
              Ein anderes Bespiel wären die verlorenen Lebensjahr durch Corona (im Fall eines Ablebens) durch Corona. Haben mehrere Medien vom RKI übernommen, bloß hinterfragt hat die Statistik niemand (diese durchschnittlich 9,6 Jahre). Doch, Telepolis hat sie hinterfragt, kann ich nur sehr empfehlen, sich die Auseinandersetzung mal durchzulesen. Das wäre übrigens das, was ich von seriösen Medien erwarte, was aber viel zu selten passiert. Wahrscheinlich, weil sie genau diese Angst haben, dass sie als Leugner oder Relativierer der Pandemie dastehen.
              Ich leugne nicht, dass es Corona gibt und dass Corona ein ernsthaftes Problem ist. Bloß sind einfach viele Darstellungen, eben auch von so Stellen wie dem RKI oder der Regierung mindestens gewagt, wenn nicht teilweise falsch.
              Am Ende ist Panik das letzte, was wir brauchen, wir bräuchten sowas wie Weitsicht, dummer Weise eben vor allem von Seiten der Regierungen. Das ist aber ein Widerspruch in sich, besonders in einem Jahr, in dem gewählt werden wird. Da wird nun mal Politik für die Wähler gemacht. Und die Alten wollen ihre fesche Kurzhaarfrisur wieder pflegen, ihr Grau überfärben und das bitte beim Friseur. Daher machen die jetzt wieder auf, auch wenn die eigentlich kein Mensch gerade braucht.

              • Ich werde mit dir nicht diskutieren. Wer das RKI anzweifelt und dafür Telepolis bringt, ist ein Covidiot. Du bist ein Covidiot. Ich diskutiere nicht mit Covidioten.

              • > Ein Beispiel ist die Übersterblichkeit 2020, die, wenn man die Statistik genauer liest, eigentlich eine Untersterblichkeit ist.

                Wo genau siehst du eine Untersterblichkeit im Jahr 2020 bitte? Die Daten des statistischen Bundesamtes sprechen da definitiv eine andere Sprache: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/03/PD21_095_12621.html

                • Was hat denn dein Link mit 2020 zu tun? Aber auch diese Tabelle zum Jahresbeginn 2021: Was soll die aussagen? Da steht, wie viele Menschen absolut wann mehr gestorben sind im Vergleich zum Durchschnitt der letzten drei Jahre. Das hilft nicht, bzw. die Aussage, die dahinter steckt ist eben genau diese, und mehr sagt die Tabelle nicht aus. Sie machen exakt keine Aussage zu einer Übersterblichkeit, oder eben Untersterbkichkei. Die Zahlen müssen doch im Zusammenhang mit der Alterspyramide und der Gesamtbevölkerung betrachtet werden. Flach gesprochen: Je mehr Menschen und je älter, desto mehr sterben.
                  Man müsste also die Sterbewahrscheinlichkeit betrachten. Die Daten kann man sich beim Statistischen Bundesamt auch raussuchen, das Ergebnis ist: 2020 ist die Sterbewahrscheinlichkeit minimal zurück gegangen.
                  Mir geht es auch gar nicht darum, Corona zu relativieren, ich halte es selbst für nicht ausgeschlossen, dass der Lockdown dazu beigetragen hat, dass das so ist. Irgendetwas hat ja beispielsweise die Grippewelle 2020 nahezu nicht stattfinden lassen. Mir geht es nur darum: Eine Statistik vom RKI oder Statistisches Bundesamt wir leider zu oft von den „großen seriösen“ Medien ohne Verstand wiedergeben. Es entsteht dabei oft ein falscher Eindruck. Ich behaupte, dass häufig Absicht dahinter steckt. Eine leicht gesunkene Sterblichkeit 2020 hilft vermeintlich nicht, den Lockdown zu verlängern, also stellt man die Fakten etwas löchrig einfach anders da. Die Gefahr dahinter ist bloß, dass dieses Vorgehen gegen eine eigentlich gut gemeinte Sache verwendet wird. Und das zieht sich in Deutschland leider durch das Kriesen-Management, von Anfang an. Erst sollten Masken nichts bringen, dann konnte man sie, wenn man sie selbst herstellt, gerne tragen, sie schaden nicht, dann waren es plötzlich die Heilsbringer und Pflicht. Heute braucht man zum Einkaufen schon FFP2-Masken oder OP-Masken, das Tragen von Bart, welcher die Maske wirkungslos macht, ist aber nach wie vor beim Einkaufen erlaubt. Was soll das? Das kann man doch keinem klar denkenden Menschen begreiflich machen.

                  • > Was hat denn dein Link mit 2020 zu tun?

                    Ich weiß nicht, da sind vielleicht Daten zur Sterblichkeit im Jahr 2020 drin?!

                    > Die Zahlen müssen doch im Zusammenhang mit der Alterspyramide und der Gesamtbevölkerung betrachtet werden. Flach gesprochen: Je mehr Menschen und je älter, desto mehr sterben.

                    Diese Rahmenbedingungen haben sich im Jahr 2020 im Vergleich zum Jahr 2019 praktisch nicht verändert…
                    Davon abgesehen findest du beim statistischen Bundesamt auch eine erste Einschätzung der Daten unter Berücksichtigung all dieser Faktoren (eine finale Statistik kann es erst Mitte des Jahres geben!): https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/01/PD21_044_12621.html

                    Und siehe da: Es wäre ein Anstieg der Todeszahlen von 1-2% zu erwarten gewesen. Wir haben einen Anstieg von 5%, das ist eine Übersterblichkeit. In den Medien wurde nichts gelogen oder „hingebogen“, um den Lockdown zu rechtfertigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.