Mediacenter: Kodi 19.3 erschienen – diese Fehler wurden behoben

Mitte Februar 2021 erschien Kodi 19. Eines der Hauptziele für Version 19 war es, so früh wie möglich im Jahr 2021 eine Produktivversion von Kodi mit Python-3-Addons zu veröffentlichen. Warum Python 3? Die Unterstützung von Python 2 ist im Januar 2020 ausgelaufen, sodass viele bereits auf die neue Plattform umgestiegen sind. Mittlerweile geht das Jahr dem Ende zu, Kodi ist eigentlich seit Version 19.2 bereit für die Xbox, doch mit dem heutigen Erscheinen von Version 19.3 lässt man verlauten, dass man da wohl noch ein paar Hürden fand.

Man hatte immer noch ein paar Probleme mit der Xbox-Version, und es sind noch ein paar andere Probleme aufgetaucht, die man nicht ignorieren wollte – also hat man sich gedacht, anstatt plattformspezifische Punktveröffentlichungen zu machen, geht man einfach auf Version 19.3. Neue Funktionen sind nicht der wirkliche Zweck der Veröffentlichung, so die Entwickler, stattdessen setzte man hier bei den Problemen an.

So hatte man Schwierigkeiten, die Xbox-Version zu veröffentlichen, da man für die 4k/HEVC-Wiedergabe bestimmte Plattformanforderungen erfüllen musste – nun glaube man, diese Anforderungen zur Zufriedenheit von Microsoft erfüllt zu haben und Kodi endlich in den Windows Store bringen zu können. Es gab auch ein Problem mit einem abgelaufenen Zertifikat für Kodi 18.9 auf der Xbox, das diese Version für neue Installationen von der Plattform ausschließt – dies habe man ebenfalls behoben. E

s gab auch ein seit langem bestehendes Atmos-Audio-Problem auf allen Plattformen, die TrueHD-Passthrough unterstützen – diesen Fehler habe man auch ausmerzen können. Mit 19.2 gab es auch einen Fehler, der die Funktion von AirPlay beeinträchtigen konnte, dies will man auch ins Reine gebracht haben.

Nutzer können diese Version direkt über ihre bestehende Kodi-Version installieren – auf vielen Plattformen geschieht dies sogar automatisch. Außerdem handelt es sich um eine geringfügige Versionserweiterung, sodass es auf den meisten Plattformen keine Änderungen an den Datenbankversionen oder Ähnlichem gibt; die Ausnahme ist natürlich, wenn Nutzer zum ersten Mal ein größeres Upgrade (z.B. von 18.x auf 19.x) ausprobieren möchten.

Zur Downloadseite von Kodi

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich habe seit dem Update auf Kodi 19.x keine Möglichkeit mehr Filme in 3D abzuspielen. Kommt nur Murks bei raus.
    Die Filme liegen im MKV-Format vor, und vor dem Update hat es funktioniert.
    Am TV liegts auch nicht, habe mal zum Testen einen Film auf einen USB-Stick kopiert und dann direkt am TV abgespielt (also nicht über den Kodi) – lief ohne Probleme in 3D.
    Wenn ich mal die Muße habe werde ich wohl den Kodi neu aufspielen (Raspy 3).

  2. 19.3 crasht bei mir kommentarlos, wenn ich in „Video“ auf meinen Filesystem Dateien durchsuche.
    (Windows 10)

  3. Durch diesen Blog wurde ich auf jellyfin aufmerksam. Läuft 1a auf der Synology. Kodi ist cool für ein Gerät, nutzte ich auch viele Jahre, bei plattformübergreifender Bibliothek / Datenbank ist Jellyfin deutlich besser. Man kann sogar beides kombinieren

    • Ich nutze Kodi seit vielen Jahren mit MariaDB und habe überall die selben Sources etc. Film anhalten auf einem anderen Device abspielen und er fragt möchtest du von folgender Stelle weiter abspielen. Jellyfin habe ich auch aber leider nicht so komfortabel.
      Ein neues Kodi Device wird installiert Kodi kurz gestartet, danach uter UserData die xml Files abgelegt und schon habe ich das aussehen wie bei allen anderen Systemen(mittlerweile 5 Android,Windows,Raspi)

    • Emby auf der Synology in Verbindung mit Kodi auf allen Abspielgeräten funktioniert auch plattformübergreifend wunderbar.

      • Wenn man sowieso einen Client wie Kodi nutzt, was ist denn dann der Vorteil von Emby gegenüber dem standard Synology Medienserver?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.