Marvel zeigt ersten Teaser von „Thor: Love and Thunder“

Der erste Teaser zu Marvel Studios‘ Thor: Love and Thunder ist da (untermalt von einem fantastischen Song!) und bietet Hinweise auf das, was dem Donnergott bald bevorsteht. Im Film begibt sich Thor (Chris Hemsworth) auf eine schräge Reise: der nach seinem inneren Frieden. Doch sein Ruhestand wird von einem galaktischen Killer namens „Gorr, der Götterschlächter“ (Christian Bale), unterbrochen, der die Auslöschung der Götter anstrebt.

Um die Bedrohung zu bekämpfen, nimmt Thor die Hilfe von King Valkyrie (Tessa Thompson), Korg (Taika Waititi) und seiner Ex-Freundin Jane Foster (Natalie Portman) in Anspruch, die – zu Thors Überraschung – auf unerklärliche Weise seinen magischen Hammer Mjolnir als Mighty Thor schwingt. Marvels nächster Titel startet Anfang Juli in den Kinos.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Geilo. Da freu ich mich endlich mal wieder ins Kino zu gehen

  2. „(untermalt von einem fantastischen Song!)“, schon überraschend, was man als fantastisch bezeichnen kann. Ich wasche mir das Blut aus den Ohren und hoffe auf einen Werbefilm mit Untertiteln, um herauszufinden, was gesagt wird.

    • Guns n‘ Roses ist nun mal eine sehr beliebte Band. Das hier ist ein subjektiver Blog-Post. Anderen den Musikgeschmack abzusprechen finde ich „schon überraschend“ vor allem auch wenn man die Wortwahl bedenkt. Das nennt sich dann wohl „Kulturbanause“. 😛

  3. Oh Mann. So sehr ich die Thor Reihe und auch Taika Waititi schätze, noch komödiantischer sollte es nicht werden. Der wirklich starke Ragnarök war hart am Rande der Superheldensatire, da bin ich gespannt auf diesmal. Gerade nach so viel Pathos wie in Endgame setzt der neue Teil hier den Ton für die kommenden Filme.

    Aber Marvel macht das ganz gerne, setzt den Ton im ersten Trailer und dann wird es düster im nächsten. Interessant am Rande ist aber, dass das Zeigen von Trailern sonst manchmal bis zu einem Jahr im Voraus passierte und jetzt nur ein paar Monate bis Release sind. Gefällt mir persönlich sogar besser und bewahrt vielleicht auch vor solchen Pannen wie dem Infinity War Trailer, der Szenen beinhaltete, die nie im Film auftauchten (Hulk in Wakanda).

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.