Mail Pilot 2 für iOS veröffentlicht, Mac-App reduziert

Mindsense hat heute eine neue Version der E-Mail-App Mail Pilot für iOS veröffentlicht. Ursprünglich wurde Mail Pilot über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert. E-Mails gehören heute einfach dazu, die wenigsten Mail-Clients schaffen es aber, für jeden Nutzer das Passende zu bieten. Mail Pilot ist eine dieser Apps, die da sehr nahe dran sind, die App kommt aber auch mit einem etwas höheren Preis. Zur Einführung werden für Mail Pilot 2 unter iOS 7,99 Euro fällig (die alte Version kostete 9,99 Euro), die Mac-App, die übrigens nicht neu ist, kostet aktuell 14,99 Euro.

MailPilot2

Mail Pilot 2 wurde von Grund auf neu gestaltet, nutzt die Möglichkeiten, die mit iOS 8 in das System kamen voll aus und bietet dem Nutzer einen einfachen Umgang mit E-Mails per Gesten. Man kann sich an E-Mails erinnern lassen, diese als erledigt markieren. Termine können in der Heute-Ansicht angezeigt werden, außerdem hat man via iCloud Drive die Möglichkeit, Dateien von verschiedenen Cloud-Anbietern an E-Mails anzuhängen.

E-Mails lassen sich mit Mail Pilot 2 auch in Ordner verfrachten oder mit Labels kategorisieren. Über Listen lassen sich auch Mails aus verschiedenen Accounts gruppieren. Während Mail Pilot nicht mit Exchange-Accounts umgehen kann, lassen sich mit der App aber sonst alle IMAP-Konten verwalten. Hauptaugenmerk liegt auf der Bedienung der App, die eine schnelle Navigation innerhalb der E-Mails ermöglicht.

In Sachen Datensicherheit gibt Mail Pilot auch einen Hinweis. E-Mails werden nicht über Dritt-Server geleitet, Nachrichten und Login-Informationen verbleiben auf dem Gerät. Die Kommunikation erfolgt direkt über die Server der Mail-Anbieter, Mail Pilot schaltet sich also nicht als Mittelsmann dazwischen.

Je nachdem, wie umfangreich das eigene Mailaufkommen ist, kann so eine App schon nützlich sein, wenn System-Apps oder andere Mail-Apps nicht zufriedenstellend für einen selbst funktionieren. Gerade wenn man E-Mails viel unterwegs nutzt, kann eine gute App sehr hilfreich sein. Termine als Widget angezeigt zu bekommen ist sicher auch hilfreich. Die Mac-App findet Ihr bei Interesse hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Schade. Bin immer noch auf der Suche nach einer guten MailApp für iOS, die das ActiveSync Protokoll (Exchange Konten) gut beherrscht.
    Getestet: Standard Mail Client von iOS – und nun auch die Outlook App…
    Hat jemand noch alternative Vorschläge? – Geht mir nicht um besondere Funktionen, lediglich ein wenig um die Optik und „Haptik“ – wie fühlt sich die App an, wie rund läuft sie, wie gut kann ich produktiv damit arbeiten.

  2. Erinnert mich stark an Google’s Inbox by Gmail ;D

  3. *Crowdfunding

    @S.Willig: probier mal „CloudMagic Email“ bzw. „Boxer“. Erstere ist sogar kostenlos.

  4. „… Mail Pilot schaltet sich also nicht als Mittelsmann dazwischen.“
    Damit fallen dann aber auch die Notifications auf iOS weg.

  5. Ich wüsste auch gerne, wie die Benachrichtigungen ohne eigene Server realisieren. Outlook für iOS lädt erstmal alles auf die eigenen (bzw. amazon) Server und speichert auch die Logindaten. Mailbox, Cloudmagic usw. kommen auch nicht ohne fremde Hilfe aus.

  6. Kostet 7,99€ und kann nicht mit Exchange-Accounts umgehen? Finde ich ziemlich schwach.

  7. Mailclients die kein PGP können, sind in meinen Augen keine Erwähnung wert.

  8. Für den Preis keine Exchange Anbindung und kein PGP?
    Dann kann ich auch beim iOS Client bleiben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.