Logitech G502 X: Neue Gaming-Maus-Serie veröffentlicht

Gaming-Mäuse von Logitech genießen schon seit etlichen Jahren ein gewisses Ansehen, so laut der aktuellen Pressemail des Unternehmens wohl auch die Logitech G502. Hier legt man nun nach und baut auf dem alten Modell auf, erschafft daraus gleich drei neue Modelle namens Logitech G502 X, G502 X Lightspeed und G502 X Plus. Erstmals werden hier optisch-mechanische Lightforce-Switches (mit galvanischen Kontaktstücken) verbaut, die sowohl Schnelligkeit als auch Präzision verbessern sollen.

Hinzu kommt eine überarbeitete reversible und abnehmbare DPI-Umschalttaste, die sich an unterschiedliche Handgrößen und Griffstile anpassen lassen soll. Das Scrollrad arbeitet besonders leicht und verfügt über den dualen Endlos-Scroll- und den Ratschen-Modus der G502. Aufgeladen wird die Maus über USB-C. Der verwendete Hero-25K-Gaming-Sensor der Maus soll bis in den Mikrometerbereich hinein arbeiten und dadurch besonders verzögerungsfrei agieren.

Die Reaktionszeiten der Maus sollen bis zu 68 % schneller sein als die ihrer Vorgänger, zudem können zwei Lightspeed-Geräte über das Device Pairing Tool im Logitech G Hub mit einem einzigen Empfänger verbunden werden. Die G502-X-Serie unterstützt außerdem die kabellosen Logitech-G-Powerplay-Ladematten, die eine unbegrenzte Akkulaufzeit ohne Kabel gewährleisten. Das Plus-Modell der G502 X verfügt über Lightsync RGB mit Features wie 8-Zonen-LED-Beleuchtung mit fließenden Übergängen, An- und Ausschalteffekten sowie Energiesparmodi durch aktive Spielerkennung.

Alle drei Modelle sind in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich. Die Logitech G502 X, die G502 X Lightspeed und die G502 X Plus Gaming-Mäuse sind voraussichtlich ab August 2022 zu einem UVP von 79,99 €, 149 € und 169 € erhältlich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. So gern ich meine G502 benutze, weiß ich nicht ob ich nochmal auf Logitech setzen werde. Ich habe die 502 Lightspeed zwei Mal und bei beiden spinnt der rechte Tastenswitch.

    Ob Logitech hierbei etwas gelernt hat?

    • Haben sie vermeintlich. Ich zitiere mal aus dem Test von Computerbase:

      „Optomechanische Primärtaster gegen Doppelklicks
      Bei optomechanischen Schaltern wird anstelle von per Feder gespannten Metallkontakten ein Signal über eine Lichtschranke erzeugt, sodass durch Korrosion und Verschmutzungen erzeugte Defekte beinahe ausgeschlossen werden können. Insbesondere unerwünscht auftretende Doppelklicks bei eigentlich einfacher Betätigung werden damit konsequent unterbunden – und genau diese Problematik trat bei Logitech-Mäusen in der Vergangenheit besonders häufig auf.“

      • Das Scrollrad funktioniert doch auf die gleiche oder zumindest ähnliche Weise.
        Das haben die ja auch über alle Produkte hinweg kaputt bekommen. Würde daher nicht meine Hand für ins Feuer legen das da jetzt keine Probleme mehr existieren. Komischerweise hatte ich in der Vergangenheit mit so was nie Probleme.
        Dachte die Technik wird besser.

  2. Jemand Anders says:

    Hat diese Maus auch Gewichte wie die alte G502?
    finde dazu nichts

  3. Ich kann mich nicht mal im Ansatz erinnern wann ich noch eine Verbesserung zu einer der vorherigen Mäuse festgestellt haben. Das Plus an mehr Leistung kann mir niemand erzählen das er da irgendwas von merkt im Vergleich zu den letzten paar Generationen. Das kann man maximal messen.

    Einfach so Upgrade definitiv nein. Und dann auch mal gucken ob es eine Variante ohne Akku gibt.

    Bin ja mal gespannt was für Probleme die hier eventuell wieder haben. Haben ja leider massiv in der Qualität nachgelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.