Loewe stellt den Betrieb ein

Den Kronacher TV-Gerätehersteller Loewe kennen sicherlich einige von euch, die schon etwas älter sind. Die waren seinerzeit in Schieflage geraten, hatten aber noch Anfang Mai mitgeteilt, dass man ein Zukunftskonzept habe und dass man die Sanierung in Eigenverwaltung starten wolle. Die Eigenverwaltung bietet Unternehmen einen rechtlichen Rahmen, um sich bei laufendem Geschäftsbetrieb in enger Abstimmung mit den Gläubigern neu aufzustellen. Die unternehmerische Verantwortung bleibt in den Händen der Geschäftsführung, die die Sanierung selbst steuert.

Die Löhne und Gehälter der gut 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien in der Sanierungsphase gesichert, so ein Sprecher der Loewe Technologies GmbH Anfang Mai. Nun berichtet die Deutsche Presse Agentur davon, dass Loewe vorerst den Betrieb zum 1. Juli einstelle. Grund hierfür sei die gescheiterte Insolvenz in Eigenregie, nun soll erst einmal ein vorläufiger Insolvenzverwalter übernehmen. „Wir sind daher aus insolvenzrechtlichen Gründen zum Schutz unserer Gläubiger verpflichtet, den Geschäftsbetrieb voraussichtlich zum 01.07.2019 vorläufig bei geringster Kostenlast ruhend zu stellen“, erklärte Geschäftsführer Ralf Vogt in einer Stellungnahme.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. By by Loewe, da geht Einer nach dem Anderen über die Planke. B&O wird es auch kosten, so sicher wie das Amen in der Kirche. Immer Weniger sind bereit für einen Namen zu bezahlen. Mir tut es leid für die Mitarbeiter aber so ein Konzept ist leider in heutiger Zeit mit den umfänglichen Informationen im Internet nicht mehr tragbar.

    • Man bezahlt nicht für eine Namen, sondern für Qualität. Und das hat Loewe nicht wirklich geboten. Leider. Kunden waren bereit diese Preise zu bezahlen. Nur nicht wenn der 700€ mehr kann als der 5000€ loewe

      • Also ein guter Freund schwört seit Jahren auf die Loewe TV-Geräte inkl. dazu passendem Surroundsoundgedöns. Und ich war bisher immer recht beeindruckt. Gut, ich konnte so damals seinen harman/kardon AVR seeehr günstig bekommen. 🙂
        Ist definitiv was anderes als Samsung, Sony oder LG für 700,-€. Da musst du schon mehr ausgeben, um an Loewe ran zu kommen.

    • Sorry, aber das muss sein:
      „By by Loewe, da geht Einer nach dem Anderen …“ – >
      „Bye bye Loewe, da geht einer nach dem anderen …“

  2. Jedes mal, wenn ich dem Loewe-FullHD-Flatscreen mit HDD-Recorder meiner Eltern auf die Sprünge helfen muss, frage ich mich, warum die nicht einfach billigen Schrott für viel, viel weniger Geld gekauft haben. Einen schlechteren Fernseher hätten sie ganz sicher nicht bekommen.
    In der Bedienung ähnlich gruselig wie Samsung, oder sogar schlimmer.

  3. Mir tut es auch für die Mitarbeiter leid, aber das war wirklich schon länger absehbar.

    Das Preis- Leistungsverhältnis war ja unterirdisch bei den Dingern, und nachdem ich das zweifelhafte Vergnügen hatte einen Loewe Fernseher mal bei einem Bekannten einrichten zu dürfen (der sich das Ding hat andrehen lassen) empfinde ich eher Mitleid für Besitzer von den Dingern.

    Ich habe ihm aber seinen Spaß gelassen, auch wenn er für deutlich weniger Geld ein besser ausgestatteten Fernseher bekommen hätte. Und das nicht mit einer Benutzeroberfläche die an die 90er Jahre erinnert.

  4. Uh…erst vor einigen Monaten einen Loewe TV mit ausreichender Lautstärke für meine Großmutter geordert. Musste auch 32 Zoll sein und ohne externen Geräte den Raum ausreichend beschallen. Durch Versicherungsfall war’s dann egal ob es Löwe oder n billig No Name TV wird. (Ausgangslage war ne Röhre…) Schade, es wird nun also auch keine neue Firmware mehr geben.
    Obwohl ich auch sagen muss…ein billiger TV steht einem Löwe, abgesehen vom Klang bei der Größe, in nichts nach. Reicht mir privat auch n Medion. 32 Zoll findet man halt immer seltener mir FullHD da Nachfrage kaum noch besteht. Über 40 Zoll finde ich gerade bei kleineren Wohnungen aber auch übertrieben.

  5. Bernie0007 says:

    Loewe … bis heute glaubt mir meine Frau nicht, dass im Jahr 2005 unser Loewe Röhrenfernseher von selbst kaputt ging … anschliessend gab es einen grossen „Nicht-Loewe Flatscreen“ zum halben Preis des Altgeräts … 😉

  6. Wolfgang D. says:

    Und wieder ein Unternehmen, welches von „Investoren“ zugrunde gewirtschaftet wurde, damit man billig Namen und Technik übernehmen kann, zum Ausschlachten der Lizenz durch irgendwelche Billigbuden. Nächstes Jahr kommt dann bestimmt der neue GrundigTelefunkenLoewe auf den Markt.

    Aber mir ist schon klar, der Anspruch an Qualität und die Preise, gemessen an der Wirklichkeit, passten zuletzt nicht mehr zusammen. Will sagen, so ein eingekauftes Panel im polierten Gehäuse und Fremd-Lizenzen für Bildverbesserung bekommt halt in China (oder der Türkei, oder Rumänien) jeder für ein Zehntel von den Arbeitssklaven zusammengeklebt.

  7. Loewe stellte mit die besten Röhren TVs her, hat aber den Flachbildschirm Boom verschlafen und sich davon nie wieder erholt. Schade um Loewe, wieder verschwindet ein deutsches Unternehmen. Es wird immer weniger was in Deutschland produziert wird. In Lizenz werden wir bestimmt bald wieder Produkte auf dem Markt sehen. Viele denken tatsächlich dass es sich um die ehemalige deutsche Marken handelt.

  8. Kein Wunder. Die Loewe TVs sind absolut nicht mehr konkurrenzfähig gewesen. Bildqualität und Bedienung sind z. B bei Panasonic um Welten besser. Nur ein Premium Preis allein reicht halt nicht.

  9. Ich bin sicherlich kein detailverliebter Cineast, aber wenn ich mir meinen Freundeskreis so anschaue und die vermeintlich guten/teuren TV-Geräte mit den Low-Budget-Geräten vergleiche, dann gibt es sicherlich noch hier und da Unterschiede, aber die werden von Generation zu Generation immer kleiner, da auch die Low-Budget-Marken Erfolg haben wollen auf dem TV-Markt.

    Ein guter Freund von mir hat sich jetzt ein Hisense-TV-Gerät gekauft und der ist echt nicht schlecht. Klar, für den absoluten Cinema-Highend-Freund wird das nichts sein. Für ein TV-Gerät-Nutzer mit normalen Ansprüchen sollte das aber in der Regel genügen. Ich will damit nur sagen: Bin mir nicht mehr so sicher, dass es heutzutage noch nötig ist so viele tausende Euro in TV-Geräte zu stecken.

    Ich habe mir vor 3 Jahren ein Einsteiger-Samsung-Full-HD-TV-Gerät gekauft, der jeden Mist mitmacht und eine super Bildqualität hat – ganz nebenbei auch schnelle Szenen (Actionfilme) ohne Probleme mitmacht. Ist ja immer so eine Sache bei manchen TV-Geräten.

  10. Wäre schade wenn wirklich Schluss wäre. Habe gerne meine Vogels Next motorischen Wandhalter mit Loewe Fernseher verkaufen können. Da wird die Luft jetzt auch dünner für mich in dem Preissegment .

  11. Traurig 🙁 Hätte man Loewe nicht wenigstens als kleine Manufaktur weiterführen können, einfach durch die Hand einiger Mitarbeiter geführt oder an ein anderes Unternehmen aus dem Mittelstand lizensieren, gegen Mitnahme einiger Mitarbeiter. Und sei es um 500 Geräte im Jahr oder so zu produzieren oder auch nur zu veredeln vom Gehäuse her. Von mir aus total überteuert, hauptsache die Marke bleibt irgendwie erhalten. Damit geht ein Stück meiner Kindheit und Jugend 🙁 Weiß noch wie ich als Kind aus dem gewaltigen Röhrenfernseher-Karton ein Spielhaus gebastelt habe. Und wie sehr ich meine Kindersendungen auf dem Loewe Aconda mit seiner flachen Bildröhre und dem traumhaften Bild genossen habe.

  12. Als ehemalige Mitarbeiterin von Loewe kann ich mich noch sehr gut erinnern, wie gern und stolz man war, zu sagen, ich arbeite für Loewe. Nach 3 Jahren Kurzarbeit und Lohneinbußen von 30% kann ich heute sagen…Gott sei Dank war ich 2013 bei der ersten Entlassungswelle dabei. Damals dachten die verbliebenen Mitarbeiter, das alles gerettet ist….bis zum September 2013 mit nochmal 120 Mitarbeiter. Ich kann es nah vollziehen wie sich die ehemaligen Kollegen jetzt fühlen.
    Die Existenzangst, das Alter, die Umstellung auf was neues, Bewerbungen ohne Ende schreiben, einfach das blanke Entsetzen. Nur wer so etwas am eigenen Leib gespürt hat, kann den Phsyhoterror verstehen.
    Ich habe heute mit ehemaligen Kollegen telefoniert, sie sind mit den Nerven völlig am Ende, aber es gibt auch ein Leben nach Loewe.
    Die Gier und die Unternehmungsführung der feinen Möchtegern Herren im Anzug haben den Rest dazu bei getragen, das Loewe jetzt Insolvent ist. Als Dr. Hecker 2008 aufhörte, haben wir gesagt, es geht mit Loewe abwärts, und genau so ist es gekommen. Da kam einer, der vorher Sessel und Sofa`s verkauft hat…das war schon der erste gravierende Fehler. Von da an kam ja im fliegenden Wechsel ein Vorstand nach dem anderen. Alle haben sich nur ihre eigenen Taschen voll gestopft, die Mitarbeiter haben über Jahre auf Lohneinbußen verzichten müssen.

  13. Eine Kollegin von mir hat(te) einen rund 5 Jahre alten Loewe TFT mit eingebauter HD.
    Gerät war kürzlich defekt, Ersatzteile gibt es angeblich nicht mehr, aber die Reparatur wäre selbst bei vorhandener Ersatzteilversorgung unwirtschaftlich gewesen.

    Also war Neukauf angesagt, Loewe kam aufgrund dieser schlechten Erfahrung nicht mehr in Frage.

    Also hat sie sich jetzt irgendeinen Samsung gekauft und eine 2,5″-Festplatte zum Aufnehmen dran gehängt.

    Ich persönlich hatte schon vor Jahren den Eindruck, dass Preis und Qualitätsanspruch bei Loewe immer mehr auseinander drifteten. Aber ich habe selbst auch nie ein Loewe-Gerät besessen, da ich nie bereit war diese Preise zu bezahlen.

  14. Ingo Podolak says:

    Schade um die Marke.
    Zu Röhrenzeiten waren die echt gut und auch nicht sooo viel teurer wie die Asiaten.
    Leider betrifft das aussterben Deutscher Marken fast alle Technik bereiche.
    Fernsehr, Hifi, Handys… entweder die Marke stirbt ganz oder ist im Hintergrund Asiatisch geworden.
    Bei Autos und Werkzeug sind wir aktuell noch ganz vorn dabei, aber wenn Deutschland nicht bald aufwacht, ändert sich das sicher auch noch.

    • Besonders bei Autos werden die Hersteller stark aufpassen müssen im Zuge der Elektrifizierung. An Elektroautos ist kaum mehr Technik drin, praktisch nur noch Motor und Batterie. Sieht man ja wie einfach das geht, wenn selbst die Deutsche Post als völlig branchenfremd schon ihre eigenen Autos baut.
      Damit die Leute weiterhin Autos aus Deutschland kaufen werden die Hersteller gezwungen sein durch außerordentliche Verarbeitungsqualität und Ausstattung zu punkten.

      Wobei auch aktuell die Asiaten am Aufholen sind in dem Bereich. Ein Freund fährt einen Hyundai i30 und er meint das Teil fährt sich genau wie ein Golf. Er hat den seit 6 Jahren und nie ist was dran gewesen.

  15. Meine Eltern schwören seit jeher auf Loewe. ich muss zugeben, klanglich kommen da nicht viele TVs ran. Bei vielen Modellreihen von Loewe waren die Soundboxen schon drin. Wirklich guter Sound der da raus kam. Natürlich geht es immer besser aber was solls. Waren dafür aber auch heftig teuer und bildlich leider nicht auf dem Niveau des Klanges. Schade das wieder so ein „Traditionsunternehmen“ gehen muss aber ist der Lauf der heutigen Dinge. 555,- € für einen 65″ Zoll FlatHDROLEDFULLHDUHD-Teil, da kann man kaum mithalten. Schade.

  16. Jahrelanges Missmanagement und verfehlte Produktpolitik. Die Mitarbeiter können Klagelieder davon singen. Mal schauen was aus dem Firmengelände und den 100000 Dienstwagen wird, gefühlt besteht Kronach zu 50% aus Loewe-Firmengelände und jeder Azubi hat einen BMW X1 hingestellt bekommen.

    • Den Fehler machen leider viele Firmen, kenne auch Neugründungen die daran gescheitert sind. Erst einmal den Hof voller Firmenautos stellen und die Fixkosten nicht im Blick haben ist gefährlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.