LG Velvet: Das ist das neue Smartphone von LG

LG hat ein neues Smartphone vorgestellt, das LG Velvet. Hiermit will LG offenbar noch einmal im Markt angreifen. LG setzt auf ein Display mit 6,8 Zoll Größe, ein sogenanntes POLED-Display (leider auf ein abgerundetes Cinema FullVision-Display mit einem Seitenverhältnis von 20,5: 9). Es bietet eine Auflösung von 2.460 x 1080 Pixeln. Auf jeden Fall wird man angesichts der Kamera-Anordnung sagen können, dass das LG Velvet durchaus einen gewissen Wiedererkennungswert bietet, auf der Rückseite setzt man auf ein Gespann aus 48 MP (Standard), 8 MP (Ultra Wide) und 5 MP (Tiefe). Die Frontkamera löst 16 Megapixel auf.

Durchaus erwähnenswert, weil nicht selbstverständlich: Das LG Velvet verfügt über einen 3,5mm-Anschluss für Kopfhörer und es unterstützt einen Stylus mit bis 4.096 Druckstufen. Wie bereits vorher schon bekannt wurde, verbaut LG als Prozessor den Snapdragon 765 5G. Dieser taktet mit bis zu 2,2 GHz. In Sachen Speicher gibt es 8 GB RAM sowie 128 GB Speicher (UFS 2.1), der sich durch den Einsatz einer microSD-Karte erweitern lässt.

Weiterhin ist ein 4.300 mAh starker Akku an Bord, dieser lässt sich auch schnell (und drahtlos) aufladen. Entsperrt wird das LG Velvet mit einem Fingerabdruckscanner, dieser befindet sich im Display. Ein Preis für den deutschen Markt gibt es noch nicht, es wird aber vermutlich weniger günstig als von vielen gedacht – rechnet man den Preis in Südkorea um, käme man auf rund 690 Euro. In Südkorea ist der Marktstart am 15. Juni. Optionales Zubehör wird es auch geben, beispielsweise den zweiten Screen, den LG ja schon bei anderen Geräten eingeführt hat. Ebenso wird LG auch einen Stylus vertreiben, den Stylus Pen.

Specification LG Velvet
Display: 6.8” POLED display
20.5:9 2460×1080 FHD+
Chip: Qualcomm Snapdragon 765
RAM and Storage: 8GB+ 128GB UFS 2.1

support for  microSD card

Battery: 4,300mAh

Fast wireless charging support

Rear Camera: Primary: 48MP

Secondary: 8MP Ultra Wide-Angle Camera

Tertiary: 5MP Depth Sensor

Front Camera: 16MP
etc: 3.5mm headphone jack

Wacom stylus support with 4096 pressure levels

USB Type-C

In-display fingerprint scanner

Android version Android 10

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Thomas Neidlinger says:

    Ich habe mich jetzt nicht im Detail damit beschäftigt, aber sollte an dem Gerät nicht irgendwas total geil, anders als alle anderen oder super innovativ sein? Sehe ich jetzt irgendwie nicht…

    • Sowas gibts heute bei keinem Hersteller mehr.
      Welcher Hersteller ist heute noch innovativ? Smartphones sind alle beliebig geworden.
      Ich gehe soweit und behaupte sogar, das man inzwischen das neue Handy danach aussuchen muss, bei welchem Hersteller man am wenigsten Kompromisse eingehen muss und das bei diesen meiner Meinung nach unverhältnismäßig hohen Preisen.
      Immer fehlt irgendwas oder ist schlechter als bei der Konkurrenz.

      • Thomas Neidlinger says:

        Das mag ja sein. Aber die anderen Hersteller werben nur mit „bahnbrechend“ und „absolut neu und innovativ“. LG hat behauptet, sie wollten „alles anders machen, als alle anderen“, dafür ist das Gerät hier aber erstaunlich exakt genauso wie alle anderen.

        • Moin Thomas, LG meinte damit die Anordnung der Hauptcam in Tropfenform nicht wie viele die eben Gerad voll auf den Kochfeldtrend abfahren.

          Vielleicht kann mir auch mal jemand den Sinn erklären warum die Kamaraansammlung immer links oben sitzt? Gibt´s da irgendein Vorteil? Ich finde Mittig wie bei meinem Mi9T besser, weil man beim quer Festhalten da weniger draufpatscht mit den Fingern.

          • Max Hüttmeier says:

            Ich denke, das hat technische Gründe. Den Platz in der Mitte braucht man um einen möglichst großen Akku in das Gehäuse zu kriegen.

  2. Ich frage mich eigentlich seit Jahren, wann die Handysparte von LG endlich verkauft oder abgestoßen wird.

    Bei LG ist der Zug schon lange abgefahren.

  3. DerWeise says:

    Was für ein Kamera Sensor ist verbaut? Bei der CPU Wahl vermute ich ist es nicht der große IMX689 aus dem Oneplus 8 Pro?
    Dann hätte das Gerät auf jeden Fall einen großen Pluspunkt. Die CPU reicht sicherlich vollkommen aus. Jetzt noch ein top Foto Sensor (den Oneplus ja beim normalen 8er nicht verbaut hat) und das Gerät wäre sehr spannend.

  4. Ich war früher schon sowas wie ein LG Fan, leider haben sie es nach dem g5 einfach versaut und nur noch gebaut was populär war.
    Beim velvet stimmt leider nicht viel. Das Display ist zu groß für die breite Masse. Dafür ist der Prozessor zu klein für den üblichen Kunden, der nur das Beste will. Das Kamera Array ist schwach. Selbst das P30 hat „nur“ 3 Kameras, dafür aber ultra weit, tele und 48mp. LG hätte das selbe Array nehmen sollen und keine Tiefenkamera, nicht im midrange Bereich. Ausschlusskriterium wird neben der Größe auch der Preis sein. Liegt es bei über 550€ wird LG keinen großen Wurf machen. 5g ist zur Zeit einfach kein Kaufgrund, LG nach den ganzen bootloop Problemen auch nicht.

    • DerWeise says:

      Finde es immer erstaunlich was die Firmen da zusammen zimmern und wie sie den Markt sondieren.
      Aber scheinbar wissen sie es besser was die breite Masse sucht (das sind alle die nicht in Foren oder solchen News Seiten hier lesen)
      Wir sind scheinbar nicht Zielgruppe

      • Mit der Bilanz die LG in der Smartphonesparte aufweisen kann wissen die sicher was der Markt will *ironie off*

        Sicher Innovation braucht man hier von keinem mehr zu erwarten, doch LG kann hier nichts bieten, was nicht irgendwer anders mindestens gleich gut oder sogar besser macht.

        Das Velvet ist wieder nur so ein halbherziger Versuch, mit dem sie grandios scheitern werden.

        Global gesehen kauft die breite Masse weiterhin Samsung, Huawei, Apple und Xiaomi. (Frag mal nach LG oder Sony Smartphones da siehst du nur leere Gesichter „wie die machen doch Fernseher?“)

        Techies und Interessierte machen um LG-Smartphones sowieso einen großen Bogen.

        Entweder die stellen sich da ganz neu auf oder sie stoßen es ab und konzentrieren sich auf gewinnbringende Geschäftsfelder.

  5. Bei dem was ich so kannte von LG hat mich meistens irgendwas dran gestört oder es war mehr als das: ein kleiner objektiver Mangel. Die Kommentare auf dieser Seite finde ich alle gut. Huawei, Xiaomi, Samsung, Apple, oneplus, aber auch in China Oppo zählt zu Mainstream und berechenbar gut.
    High-End?
    Ein Flagship reicht maximal für fünf Jahre Benutzung, danach kaputt oder überholt, das ist mir zu teuer.
    Aber siehe da, überdurchschnittlicher Kameraleistung für die Unter-Hundert-Euro-Klasse, LG K40. Heute werde ich stolzer Besitzer sein.
    Das ist dann der positive Nebeneffekt zum wahrscheinlichen nächsten High-End-Flop, der innovativ werden soll, aber nicht kann und die entwickelte etwas bessere Technik, dann auch ins andere Segement überschwappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.