Anzeige

LG arbeitet an transparenter OLED-Automatiktür

OLED sind vielseitig einsetzbar und kommen bereits für Displays in Smartphones, Wearables und natürlich TVs zum Einsatz. Nun plant LG mit einem Partner, Assa Abloy, eine Automatiktür mit integriertem OLED-Display vorzustellen. Derlei Türen könnten dann z. B. auf Flughäfen, praktisch für Reisende, auch Informationen anzeigen.

Finde ich persönlich rein von der Idee her super, solange die Tür dann aber bitte auch noch deutlich als Tür zu erkennen ist. Es wäre reichlich ärgerlich, würde man die Tür dann leicht mit einem Fenster / Display verwechseln, wenn man hektisch zum Gate eilt. Auch, wenn das in Corona-Zeiten ja ohnehin eher der Ausnahmefall ist. LG und Assa Abloy wollen die OLED-Automatiktüren aber auch für Werbung nutzen.

Die Türen kombinieren LGs transparente OLED-Signage-Lösung (55EW5G) mit spezieller Software und der Technik für automatische Glastüren von Assa Abloy. Laut LG schaffe man da völlig neue Möglichkeiten Kunden beim Eintritt zu begrüßen, mit Mitarbeitern zu kommunizieren und auch Werbung einzusetzen. Klingt auf jeden Fall nach einer Lösung, die viele Unternehmen und auch Flughafenbetreiber interessieren könnte, denke ich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Schlimmer noch, man erkennt kaum was und rennt in der Hektik dagegen.
    Da können Schäden durchaus schnell teuer werden.

  2. Kommentarfunktion beim Corona Post ausgeschaltet. Stabil!

  3. Ein Schritt mehr zum Info-Super-GAU. Infos an der Wand. Infos an der Tür. Infos in der HAnd. Infos im Ohr. Und alles gleichzeitig. Und dann stolpern wir, weil mir keinen Blick mehr für die wesentlichen Sachen haben.

    • Hi Bazi, Du hast Klopapier auf e-Paper-Basis vergessen – lach ! das wird dann die neueste Gaudi – Bildzeitung endlich da wo sie hingehört !

  4. Aber wäre das von der anderen Seite dann nicht immer spiegelverkehrt, oder gibt es da auch schon eine Lösung dafür?

    • Ingo Podolak says:

      Von der anderen Seite sieht man es fast nicht, weil die Oleds nur in die andere Richtung strahlen.
      Kann man auch in Videos zum transparenten Xiaomi TV sehen.

      Finde die Idee toll, hat was von Hologramm Wänden/Türen in manchen SciFi Streifen.

  5. Wenn man eh dauerhaft Informationen anzeigen möcht, wozu dann noch eine Glastür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.