LG arbeitet an eigenem AI-Chip, Machine Learning direkt auf Geräten


Künstliche Intelligenz (AI, Artificial Intelligence) ist heute das Zauberwort. Was bislang sehr viel Rechenleistung benötigte und somit in der Cloud ausgeführt wurde, kommt so langsam auf den Smartphones an. Google hat hier einen großen Schritt bekanntgegeben – schrumpfen konnte man das Machine Learning Modell, sodass es direkt auf dem Smartphone eingesetzt werden kann. Noch optimaler ist es natürlich, wenn für AI auf den Geräten ein eigener Chip zur Verfügung steht.

An einem solchen Chip arbeitet auch LG, er soll das LG eigene Machine Learning Modell effizient verarbeiten können. Objekt- und Spracherkennung sind hier wichtig, aber auch für individuelle AI-Funktionen kann der Chip genutzt werden. Der Chip wird ohne Netzwerkverbindung funktionieren, seine Arbeit also direkt auf dem Gerät erledigen können, das ist auch hinsichtlich der Privatsphäre natürlich sehr interessant.

Spannend ist allerdings, in welchen Geräten LG diesen Chip einsetzen möchte. Während die Funktionen eigentlich ganz laut „Smartphone“ schreien, werden diese Geräte von LG nicht erwähnt. Stattdessen soll der Chip in Staubsaugern, Waschmaschinen, Kühlschränken und Klimaanlagen eingesetzt werden. Allerdings ist LG im Bereich Smartphones auch schon mit „ThinQ“ entsprechend aufgestellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.