Lenovo ThinkBook Plus mit zwei Bildschirmen zeigt sich

Lenovo plant offenbar ein ThinkBook Plus, ein Notebook mit zwei Bildschirmen. Der zweite Screen wäre laut durchgesickertem Produktbild rechts neben der Tastatur zu finden. Offenbar könnte jener dann auch mit einem Touchpen bedient werden. Es scheint, als wolle Lenovo damit Kreative überzeugen, die viel Bildbearbeitung betreiben.

Das Lenovo ThinkBook Plus soll auf 17 Zoll Diagonale kommen, wobei das Format wohl breiter sein dürfte als üblich. So bietet das Notebook ja eine vollwertige Tastatur, ein großes Touchpad und dann auch nochmal das zweite Display neben dem Keyboard. Zu den technischen Daten des Geräts ist aber leider noch alles offen.

Ich rechne damit, dass Lenovo das ThinkBook Plus auf der CES 2022 im Januar vorgestellt wird. Für den 0815-Anwender ist das Notebook sicherlich nicht gedacht, so mancher Mediengestalter wird aber ja eventuell hellhörig.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Warum nicht… Sieht interessant aus. Ein gutes(!) Touchpad dazu könnte für manche ein Mehrgewinn sein. Sollte nur besser sein als das was mein X1 Hauptbildschirm leistet.
    Die Frage ist nur: Macht es nicht ggf. mehr Sinn sich ein separates Touchboard zu holen? Das kann man dann ggf. über Generationen hinweg anstöpseln. Aber naja, es wird vielleicht auch ne Preisfrage,

  2. Also da, wo sonst meine rechte Hand ruht, ist jetzt ein Touchpad?

  3. Mir wäre es lieber, wenn Lenovo statt „Kreativer“ mal wieder „Arbeitende“ überzeugen würde – mit einem 15 Zoll Gerät z.B. der L-Serie mit vollwertiger Tastatur.

    Ohne numerischen Ziffernblock rechts, sondern mit Dimensionierung und Platzierung der normalen Tasten wie beim Desktop.

    Bzw. wie früher beim Thinkpad:

    https://www.notebookcheck.com/fileadmin/_processed_/csm_IMG_9550_01_ff9475a7bf.jpg

    • Kommt drauf an, was du unter „Arbeitende“ verstehst, ich kenne genug, für die 14″ die absolute Obergrenze ist.

      • Hans Günther says:

        Hab‘ jetzt ein X390 und bin happy damit.
        Auf der Arbeit habe ich sowieso 2 Bildschirme.

      • Als „Arbeitende“ in diesem Kontext waren solche gemeint, die eine ordentliche Tastatur brauchen.

        Viel schreiben, programmieren, tippen.

        Das dürften weitaus mehr sein als solche, die zeichnen / malen und ein Grafiktablett immer dabei haben müssen.

        14″ … ich hätte mir sogar 17″ gewünscht. 15″ sehe ich als guten Kompromiss.

        Ich habe auch einen Chromebook mit 11,6″ Bildschirm (mit Windows drauf) – und da merke ich jedes Mal, daß ich sowas nur zum Surfen gebrauchen kann. Gerade der ERP Client mit breiten Tabellen-Ansichten oder große Excel-Tabellen sind für mich darauf eine Qual – ich kann halt die Schrift nicht auf 8 Punkt stellen, denn da kann ich nichts erkennen – ohne Lupe.

        Diese „ultra-portablen-Mini-Notebooks“ sind eher was für Manager (die nur ein paar Grafiken mit Geschäftszahlen pro Tag konsumieren und ein paar Mails versenden) oder noch um eine mobile Powerpoint-Abspielstation dabei zu haben – meiner Meinung nach.

        Aber vernünftige Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder ERP/CRM-Software-Funktionen sind damit nicht immer so angenehm….

        Ok, die Bahnfahrer-Fraktion und die Studenten freuen sich dann auch noch über 13″ Mini-Bildschirme., Aber Studenten sind ja meist auch noch jung, die haben noch gute Augen… 😉

    • Bin als Architekt einer dieser „Arbeitenden“ / „Kreativen“ und muss sagen, dass mir hier definitiv der Nummernblock fehlt!
      Ohne geht in meiner Branche einfach nicht, alle die was anderes behaupten haben noch nie einen genutzt.

      So toll das auch sein mag mit integriertem Touchpad, aber wie einer gesagt hat, hätte ich da lieber den normalen Nummernblock + ein externes Touchpad (wenn überhaupt)

  4. Ein ähnliches Thinkpad gab es 2009 schon einmal: Das W700ds mit eingebautem Wacom-Grafiktablett und ausziehbarem Zweitbildschirm, siehe z.B. https://www.golem.de/0901/64434.html .

  5. Poweruser009 says:

    Geil, ich kann es kaum erwarten es zu bekommen.
    Genau so was vereinfacht vieles meiner Anwendungen unterwegs.

  6. Den mit Trackpoint wäre eine Verfügung wert…

  7. Ich wünsche mir ein Lenovo X1 Fold 2. Generation. Das würde mehr Sinn machen.
    Quasi das 1. Fold, aber mit mehr Leistung. Das wäre ein tolles Gerät.

  8. Bei dem Design sind Linkshänder unerwünscht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.