Lenovo Smart Clock 2: Smart Display mit Dock offiziell vorgestellt

Die technischen Details der Lenovo Smart Clock 2, einem Smart Display mit Google Assistant, sind bereits vorab durchgesickert. Da man keine Kamera verbaut hat visiert man vornehmlich den Nachttisch im heimischen Schlafzimmer an. Wie üblich für einen smarten Lautsprecher, so kann das Mikrofon zu Privatsphäre-Zwecken deaktiviert werden.

Auf der Front ist ein 4 Zoll (ca. 10 cm) großes Touch-Display vorzufinden. Damit ist das Smart Display wahrlich kein Ort um Medieninhalte zu konsumieren, sondern es dient vielmehr nützlichen Informationen wie der Uhrzeit, dem Wetter oder der Anzeige von privaten Fotos. An Bord ist der Google Assistant und da ist mit Wecker stellen nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, sondern es kann auf zahlreiche Funktionen zurückgegriffen werden. Das kann natürlich die Steuerung von Musik sein oder auch das Einleiten der Gute-Nacht-Routine für das Smart Home.

Angetrieben wird das kleine Smart Display von einem MediaTek MT8167S, welchem 1 GB Arbeitsspeicher sowie 8 GB Flash-Speicher zur Seite stehen. Das Display funkt nur im 2.4-GHz-WiFi, dürfte aber ohnehin keine „Bandbreite“ benötigen. Ebenfalls mit von der Partie: Bluetooth in Version 4.2

Der Lautsprecher fällt im Gegensatz zum Vorgängermodell nun mit 3 Watt für die Front aus. Eine weitere Neuerung stellt das Dock dar, auf das die Smart Clock gestellt werden kann. Im Dock eingelassen ist neben einem Nachtlicht mit 31 Lumen auch ein USB-A-Port, welcher Strom zum Aufladen von Gerätschaften liefert. Zusätzlich verfügt das Dock auch über eine Wireless-Charging-Platte, welche Gerätschaften – vorwiegend ein Smartphone – über den Qi-Standard mit bis zu 10 Watt Ladeleistung versorgt. Besonderheit: Man hat hier auch Magnete verbaut und ist kompatibel zu Apples MagSafe unterwegs.

Die Lenovo Smart Clock 2 kann man ab Ende August käuflich erwerben. Für das Basis-Modell werden 69,99 Euro fällig, die Ausstattung mit kabelloser Ladestation schlägt mit 89,99 Euro zu Buche. Zur Verfügung stehen mit Abyss Blue, Heather Greay und Shadow Black gleich drei Farbvarianten. Zum Vergleich: Der Vorgänger kostete 99,99 Euro zum Start, war dann aber ohnehin in zahlreichen Aktionen rabattiert zu haben.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.