Lenovo Smart Clock 2: Das sind die technischen Details

Lenovo hat seine noch nicht vorgestellte Smart Clock 2 selbst geleakt und die entsprechenden Produktseiten ins Netz gehievt. Dabei gab es auch noch eine neue Ladestation zu sehen. Die Smart Clock 2 ist grob beschrieben ein Google-Assistant-Gerät, ihr könnt damit also auch das Smart Home steuern und Dinge erfragen.

Die Uhr hat keine Kamera und das Mikrofon kann auch deaktiviert werden. Dank der verbesserten Front-Lautsprecher liefert die Smart Clock 2 im Vergleich zu ihrem Vorgänger einen besseren, raumfüllenden Klang, so Lenovo.

Die Lautsprecher sind für klarere Stimmen und bessere Töne abgestimmt. Passend dazu gibt es noch ein Zubehörteil. Das Dock, in das man die Smart Clock 2 stecken kann, hat seitlich noch ein drahtloses Lade-Pad für 5 W, 7,5 W und 10W. Auch ein USB-A-Anschluss ist mit an Bord.

Ein Preis oder ein Release-Termin wurde nicht genannt. Der Vorgänger von 2019 kostete 99 Euro zum Start.

Clock:

Processor MediaTek MT8167S
Display 4″ LCD IPS Touchscreen
Memory 1GB RAM + 8GB Flash
Audio
  • 1.5″ 3W front-firing speakers
  • Farfield microphone array
Dimensions (H x W x D) 93.30mm x 113.48mm x 71.33mm / 3.67″ x 4.47″ x 2.81″
Weight Starting at 298g / 0.66lbs
Color
  • Abyss Blue
  • Heather Grey
  • Shadow Black
Connectivity
  • 802.11 a/b/g/n, 2.4GHz
  • Bluetooth® 4.2
Buttons / Switches
  • Microphone mute toggle
  • Volume up / down
Exterior Material Soft-touch fabric
Sensors
  • L-Sensor
  • G-Sensor
Expandability Docking-capable with Pogo pin

Wireless Charging Dock:

Dimensions (H x W x D) 23.66mm x 219.65mm x 82.77mm / 0.93″ x 8.65″ x 3.26″
Ports / Connectors
  • USB-A
  • Pogo pin
Wireless Charger
  • 5W
  • 7.5W
  • 10W
  • Fast-charging
Nightlight 11 lumens
Magnetics MagSafe-compatible

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Für mich ist entscheidend wie dunkel das Display nachts ist. Amoled wäre hier vermutlich die bessere Technik als LCD.

    • Also bei den aktuellen Geräten kann ich berichten: quasi völlig dunkel.
      Die dunkelste Stufe erleuchtet selbst in völlig dunklen Zimmer quasi null.

  2. Die einzige (für mich Kaufentscheidende) Frage ist:
    Kann sie jetzt Netflix , YouTube und Co?
    Falls nicht hat Lenovo einfach nicht zugehört…

    • Was für mich auch (bei der ersten Generation) Kaufentscheidend. Ich wollte sicher gehen dass ich nicht doch in Versuchung komme.
      Zum Glück kann sie das nicht.
      Das einzige was man damit an Medien konsumieren kann – abgesehen von Musik – sind Podcasts.
      Einer meiner besten Käufe, definitiv der beste Wecker den ich je hatte.

      Wer Filme kucken will ist beim Echo Show richtig. Wer einen Wecker will, ist hier bei Lenovo richtig.

      • Fehlende Features sollte man nicht als Feature verkaufen, schon gar nicht wenn einem User überlassen ist ob er es nutzen würde. 😉

        Ich schätze mal, dass die Podcasts wieder auf Googles Podcast App eingegrenzt sind? Wahrscheinlich endet es damit, dass am Ende sowieso wieder das Smartphone als Stream-Empfänger herhalten muss.

        Lassen sich zumindest eigene Wecktöne die als Audiodatei vorliegen irgendwie speichern und einstellen?

  3. Warum keine cam? Ich hätte gerne was für duo

    • Wahrscheinlich, weil es sich um einen Wecker handelt, der im Schlafzimmer aufgestellt wird. Da wünschen sich viele User nachvollziehbar keine Cam.

  4. Was ist mit Home kit? Geht da was?

    • Wir reden hier von einem Google Assistant Gerät, ich denke nicht, dass das eine Apple Home Kit Integration bekommen wird. Würde ja dem größten Konkurrenten in die Karten spielen.

  5. Habe die erste Version als Wecker und bin sehr zufrieden. Hmm bisher zieht mich noch nichts zur zweiten Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.