Kurzfilm: Blinky der Roboter

Geilo! Ich mag Kurzfilme und ich mag Roboter. Nimmt man beides zusammen, dann erhält man Blinky. Nehmt euch mal knapp 12 Minuten Zeit und schaut euch den Film an, finde ich ziemlich gut realisiert. Tjoa – wie war das noch mit den 3 Gesetzen der Robotik von Isaac Asimov? 😉


(via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. …der Junge hat aber auch genervt! 😀

  2. Klasse!

  3. @Fump:

    Über manche Sprüche kann ich ein fach nicht lachen….
    Du hast die Aussage des Films NULL verstanden.

  4. Jaja die Gesetze der Robotik. Spitzenvideo ! Aber ich muss auch sagen, dass ich fast mehr Mitleid mit dem Roboter habe, als mit dem Jungen.
    Ich weiß, dass die Kernaussage eine andere ist 😉

  5. die hätten dem armen Blinky aber auch eine etwas bessere Sprachausgabe spendieren können. Dann wäre er dem Jungen vielleicht nicht so auf den Sack gegangen

  6. @Dirk jeder hat seine Meinung und darf sie äußern. Aber durch dein GROß geschriebenes NULL hast du ihn sicher stark getroffen -_-

    Ich fand den Film sehr beeindruckend. Ist wirklich ein wenig Asimovs I,Robot. Etwas von Menschenhand geschaffenes kann einfach nicht unfehlbar sein. Der Junge hat den kleinen Roboter aber auch wie Dreck behandelt.
    Es gab ja keine Informationen über den Entwicklungsprozess, so dass wir nur die gleichen Informationen zur Verfügung haben wie die Leute im Film, die den Roboter gekauft haben. Deswegen kann ich nur vermuten, dass die internen Regeln mit den widersprüchlichen Aufträgen des Jungen überfordert wurden, so dass der kleine Roboter in so etwas wie einer schleife gefangen ist und nacheiander die Aufträge abarbeitet. Er putzt ja auch erst, als die Polizei kommt den Tisch ab.

    Er halt also zuerst den Hund getötet, dann den Auftrag der Mutter ausgeführt (Kind kochen ^^) und danach weiter mit der Routine von dem Jungen gemacht (alle töten).

    Vllt. ist der Roboter aber auch auf Basis des Kampfroboters gebaut und die grundlegenden Funktionen wurden durch den Jungen wieder aktiviert…

    Echt klasse Film und sehr gruselig.

    Und ja, der Junge hat es verdient ^^

  7. Lieber Dirk,
    ich freue mich wirklich SEHR darüber, dass ich es geschafft habe deine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken 😉
    Und das so sehr, dass du glatt vergessen hast etwas zum eigentlichen Thema zu schreiben. 🙂

  8. LOL. Hightech Zukunft und so eine miese Filmkamera, grobkörnig und Streifen. 😉

  9. Danke Markus für die Erklärung.

  10. Klasse Film! Echt beeindruckend.

  11. ShadowtheCrow says:

    Die Geister die ich rief…..

  12. Karma

  13. Guter Kurzfilm, hatte aber (viel) mehr Mitleid mit Blinky als mit diesem Jungen.

  14. An die Mitfühlendes des Roboters: Schon krass, dass man Mitgefühl und Mitleid für etwas unbelebtes entwickeln kann, nur weil es menschliche Züge programmbedingt nachahmt… Bei euch hat es funktioniert.

    Denkt mal drüber nach. 😉

  15. Da ist nichts „krass“ dran. Das ist völlig normal, so gut wie jeder Hundebesitzer personifiziert seinen Vierbeiner, spricht mit ihm und stellt ihm sogar Fragen etc.
    Ändern wird sich das auch nicht bei einem gut funktionierenden Roboter, denn ob ein Herz darin schlägt, sieht man von außen nicht.
    Ob organisch oder nicht, der Mensch kann und will (z.B. in der Religion) alles personifizieren.

  16. Ein schöner Film 🙂

  17. Hm, der arme Junge!

    Kann den Streit seiner Eltern nicht verarbeiten und läßt
    seine Wut und Unzufriedenheit an seinem Spielzeug aus…

    Manche Eltern reden zu wenig mit ihren Kindern,
    halten sie etwas zu wenig für Aufnahmebegabt…

    So ist in diesem netten Filmchen für jeden etwas dabei… 🙂

  18. Mich hat der Film traurig gemacht…

  19. die haben ja ne geile glotze 😀

    \ cooler film, genau das richtige zum aufstehn,
    und ich hab NULL mitleid mit dem balg, eher mit
    dem roboter…

  20. Ich weiß, das ist am thema vorbei, aber irgendwie sieht blinky etwas wie das android maskottchen aus.

  21. Irgendwie ist das Video mit Passwort geschützt…
    Alternative Youtube gefunden, leider nicht HD
    http://youtu.be/GgVq7OoMIKA

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.