Konami eFootball löst PES und Winning Eleven ab

Für viele eine Glaubensfrage: PES oder FIFA in Sachen Fußball am PC / Konsole / mobil spielen? Für mich recht einfach: mein Sohn und ich zocken gerne beides. Ich selbst sah PES viele Jahre rein technisch vorne, letzten Endes zählen mittlerweile für mich aber Fun und Lizenzen – und auf allen Plattformen kann man PES halt nicht dahingehend patchen.

Doch darum soll es hier nicht gehen, sondern um das neue Konami eFotball, welches man gegen FIFA ins Rennen schickt. eFootball? Richtig, PES ist gestorben. Mit eFootball startet eine neue Marke für eine neue Generation von Konsolen und Spielern und löst damit Pro Evolution Soccer (PES) und Winning Eleven ab. Als Free-To-Play-Titel, und komplett neu in der Unreal Engine entwickelt, wird eFootball weltweit zuerst im Herbst für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X|S, Xbox One, Windows  10 und PC Steam erscheinen. Versionen für iOS und Android folgen zeitnah.

Dank der weiterentwickelten Engine konnten laut Konami die Animationen stark überarbeitet werden. Eine neue Technologie namens “Motion Matching” wandelt die große Bandbreite an Bewegungen der Spieler in eine Reihe von Animationen um und wählt die genaueste Version in Echtzeit aus. Das System bietet mehr als viermal so viele Animationen wie bisher, wodurch eine äußerst realistische Bewegung erzeugt wird. “Motion Matching” wird auf allen eFootball-Plattformen genutzt, einschließlich Last-Gen-Konsolen, PCs und Mobilgeräten.

Als ein digital-only-Titel wird KONAMI nach dem Launch im Herbst regelmäßig neue Inhalte und Spielmodi in eFootball hinzufügen. Lokale Spiele mit dem FC Barcelona, Juventus, FC Bayern München, Manchester United und anderen Vereinen werden zum Start kostenlos verfügbar sein. In der Zukunft werden bestimmte Spielmodi als optionaler DLC verkauft werden, um den Spielern die Option zu geben, sich ein Erlebnis nach ihren Interessen zusammenzustellen.

Mehr Details zum Gameplay und den Online-Modi werden Ende August bekannt gegeben, wobei eine grundsätzliche Roadmap schon bekannt ist:

Anfang Herbst:

  • Brandneues Gameplay powered by Unreal Engine
  • Cross-Gen-Matchmaking (zum Beispiel PlayStation vs. PlayStation4 oder Xbox Series X/S vs. Xbox One)
  • Lokale Spiele mit FC Barcelona, Juventus, FC Bayern, Manchester United und weiteren Vereinen

Herbst:

  • Cross-Plattform-Matchmaking zwischen Konsolen und PC (zum Beispiel PlayStation 5 vs. Xbox Series X|S, PlayStation 5 vs. PC Steam, etc.)
  • Teamerstellungsmodus (Name TBC) verfügbar – eigenes Team aufbauen und Spieler verpflichten
  • Online-Ligen (Name TBC) starten – mit einer realen Mannschaft an einer globalen, kompetitiven Liga teilnehmen
  • “Match Pass”-System – Ingame-Gegenstände und Spieler verdienen durch das Spielen von  eFootball

Winter:

  • Support für Mobile-Controller wird hinzugefügt
  • Vollständiges Cross-Plattform-Matchmaking auf allen verfügbaren Plattformen inklusive mobilen Endgeräten, insofern ein kompatibler Controller verwendet wird
  • E-Sport-Turniere für professionelle E-Sportler und Hobbyspieler starten

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Denke mal das wird ein ziemlicher Schlag ins Wasser, CrossGen mit Handys kann sich nur negativ auf die Grafik auswirken und FreeToPlay heisst dass es bestimmt noch mehr Microtransactionen geben wird. Habe nach DP5 aufgehört weil MyClub völlig kaputt war, spiele seit 3 Monaten Fifa und habe nichts für ein TopTeam ausgegeben

    • Bei einem gut programmierten Spiel sollte die Leistung deiner Mitspieler überhaupt keinen Einfluss auf deine Grafik haben. Letztendlich übermittelt der Client nur seine Bewegungsdaten an den Server, der diese dann wiederum an die anderen Clients weitergibt. Die grafische Darstellung dieser Daten passiert dann auf lokaler Ebene, also auf deinem PC/deiner Konsole.
      Wäre es anders, würdest du es ja auch merken, wenn ein (PC-)Mitspieler seine Grafikeinstellungen bis zum Boden heruntergeschraubt hat.

    • Ach Quatsch. Call of Duty Mobile macht Call of Duty ja auch nicht hässlicher oder schlechter. Das sind eigens entwickelte Ports, die gerade bei sowas wie Fußball doch vermutlich dann auch die meiste Kohle einbringen werden.

  2. Ich muss sagen für mich als primär PC Spieler ist Fifa schon lange tot. Einfach viel zu wenig Innovation bzw. Jahre verspätet durch exklusiv Deals, die dann z.B. mit fadenscheinigen Hardwarespecs begründet werden. Von daher begrüße diese mMn technisch deutlich bessere Konkurentz. EA mag durch ihrer Ultimate Team Geschichte Milliarden machen aber für mich zerstören sie nur ihre Marken.
    Das kann man natürlich auch komplett anders sehen aber als Gelegenheitsfußballspieler (gibt genug andere Games) ist eFootball/PES genau das was mich anspricht. Ich werde es mir auf jeden Fall mal ansehen, schon allein der alten Liebe zu Winning Eleven wegen.

    • EA melkt doch all ihre Marken immer bis zum Erbrechen. Das ist bei Sims so, bei SimCity wars so, bei Fifa und EA Sports eh schon immer, sonst würde jährlich nur ein Patch kein Vollpreisspiel kommen und bei Mass Effect und Co war und ist es doch auch so. Marken melken, bis sie nicht mehr hergeben und dann neue Studiso mit neuen Marken kaufen, die wieder totgemolken werden. Hat die letzten 20 Jahre auch gut geklappt. Warum also aufhören, wenn man eh nur für Aktionäre und nicht für Spieler arbeitet.

      • Deshalb habe ich ab einem Punkt aufgehört EA Spiele zu kaufen. Habe eigentlich total gern Battlefield gespielt aber da war die Habgier auch so groß, dass man einen Fortnite Hybriden basteln wollte. Jetzt wo wieder ein neues ansteht, welches auch meinem bevorzugten Setting entspricht habe ich schlicht keine Lust mehr.

        • Naja das Crossplattform mag ja auch mit guter Grafik gehen, vielleicht bin ich da falsch informiert. Aber Free-2-Play deutet darauf hin, dass jeder der etwas anderes spielt zu Kasse gebeten wird, mit Microtransaktionen. Fifa lässt einem zumindest die Wahl ob man grinden, traden oder echt Geld reinstecken will. Um bei PES an gute Spieler oder Ikonen zu kommen muss man massiv investieren. Ich habe nun 3 Jahre MyClub auf dem Buckel und noch nie soviel Geld in einen Spiel gesteckt, nachdem man es dann mit dem Data Pack 5 und danach in MyClub kaputt gepatched hat bin ich zu Fifa und war positiv überrascht, dass sie doch einiges geändert haben. Dort kann ich mir zumindest Spieler ertraden und es gibt mehr Content als nur Matchday or Head-2-Head. Für die Casuals die kein FUT oder MyClub spielen mag E-Football eine gute Sache sein, aber für Leute die viel spielen und andere Modi, denke ich war es das mit PES.

          • Ok Danke. wusste nicht, dass PES auch so schlimm ist.

            • Eigentlich noch schlimmer, denn ausser Coins via Matchday oder täglichem Login zu gewinnen hast Du keine Möglichkeit an Coins zu kommen – ausser sie zu kaufen. Legenden stecken dann in Box mit z.B. 3 Legenden oder Icon Moments und 97 anderen Spielern. Dabei kann man dann auch noch Duplikate ziehen, so dass Suchtis und Idioten wie ich, schon mal 70 mal für ihren geliebten Torres ziehen (und dafür die meisten Coins kaufen). Das lässt sich dann schnell hochrechnen. In Fifa/FUT kann man wenigstens traden und die Spieler dann auf dem markt kaufen.

  3. Soll es denn da wohl auch einen 11-v-11-Modus geben wie bei FIFA? Habe ich eigentlich immer gerne gespielt, aber leider hat man als Gelegenheitsspieler da extreme Nachteile, weil man seinen Spieler gar nicht so weit entwickeln kann.
    Davon abgesehen wurde das ja ohne Club-Zugehörigkeit irgendwann auf 6-v-6 zurechtgestutzt, was auch eher mäßig interessant war.

  4. Damit bin ich raus. Schade, ich habe PES immer sehr gerne gespielt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.