Komplette Dropbox-Ordner auf das Smartphone laden

Schon mal Vorwarnung vorweg, heute ist großer Android-Tag bei mir, viele Updates, die es zu verbloggen gilt 🙂 Vor dem Update erst einmal ein Tipp, den vielleicht einige gebrauchen können – denn bislang hat die Android-Version von Dropbox das Feature nicht eingebaut (wird aber garantiert kommen).

Der Folder Downloader für Dropbox macht das, was der Name vermuten lässt: er lässt euch komplette Ordner direkt auf das Smartphone ziehen. Die kleine App authentifiziert sich via Dropbox-Auth, kann euer Passwort also nicht sehen. Es listet eure Ordner auf, diese lassen sich per Auswahl dann in einen beliebigen Bereich eures Smartphones herunterladen. (via Nirmal)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Na endlich! Bei 100 mp3s war das zum Teil schon ziemlich nervig, immer Filegedrückthalten-Kontextmenü-Sternchen und das Ganze 100 mal wiederholen.

  2. Ich kann da die App „Dropsync“ auch sehr empfehlen. Damit lassen sich Dropbox Ordner in beide Richtungen synchronisieren. Eigentlich ist das ja ein Feature was schon längst optional in die offizielle Dropbox App eingebaut gehört…

  3. Auch Dropsync braucht man nicht.

    Es gibt tatsächlich eine eierlegende Wollmilchsau, und zwar die App „FolderSync“.

    Synct mit fast allen Clouds und das hervorragend einstellbar je Ordnerpaar. Mehr braucht man nicht. 🙂

  4. Ein echter Sync wäre echt was Feines.
    Dann noch selectiver Sync, wie beim Client für WIN/MAC/UNIX und perfekt wäre die Geschichte 🙂

    Der „Downloader“ kommt nicht in Frage und „Dropsync Pro“ sollte 2,50 kosten, dann wäre er schon längst „meins“ 🙂

  5. Ich nutze ebenfalls „FolderSync“. Synchronisiert mir einzelne DropBox Ordner in beliebige Verzeichnisse auf der SD. Ist recht nützlich wenn es parallel zur Desktop-Anwendung auch noch ne Android-App gibt 🙂

  6. Für iOS ist so etwas nicht geplant, oder?
    Bei der iOS App muss man ja noch einzelne Dateien als FAV markieren, damit diese Offline verfügbar sind

  7. Wunderwuzzi says:

    Habe eine Frage zu Dropbox-Auth.
    Dieses Dropbox-Plugin für Apps verhindert zwar, dass die Passwörter nicht gesehen werden.
    Aber wie will man verhindern, dass die App von irgendeinem Entwickler dann durch ein Backdoor die Daten im Folder absaugt.
    In einem Folder befinden sich logischerweise viele Files, daher wird es jemand nutzen der nicht nur einen TC-Container verwendet.
    Meine einzige App die Dropbox-Auth verwendet ist 1Password, und dort vermute ich dass kein Fremdzugriff auf meine Daten erfolgt, die Firma lebt ja von Sicherheit.
    Sind diese Bedenken berechtigt?

  8. Sebastian says:

    Gibt es so etwas auch für Google Drive? Dort ist es ja anscheinend auch nicht möglich ganze Ordner offline verfügbar zu machen…

  9. Wie gesagt, „FolderSync“ synct so gut wie alles. Auch Google Drive…

  10. Thorsten says:

    @Andi: Dropsync Pro kostet an diesem Wochenende nur 2,29 Euro. 🙂