Keine Überraschung: Display Mate bescheinigt Galaxy Note 5 bestes Smartphone-Display

Displays spielen nicht nur bei Smartphones eine zentrale Rolle, sind sie doch das Bauteil in vielen Geräten, das der Nutzer am häufigsten betrachtet. Samsung setzt hier auf AMOLED-Displays, verbesserte diese in den letzten Jahren so stark, dass quasi mit jedem neuen Flaggschiff-Modell ein neues „bestes“ Display auf den Markt kam. Diesen Trend setzt Samsung nun mit dem kürzlich vorgestellten Galaxy Note 5 fort und liefert nach Messungen von Display Mate erneut das beste Smartphone-Display.

GalaxyNote5_01

Display Mate ist dabei nicht irgendeine Klitsche, die sich die Displays mal eben nebenbei anschaut, sondern analysiert die Displays fachmännisch und mit entsprechenden Gerätschaften. Das ist auch der Grund, warum die Tests der Displays sehr detailliert ausfallen und man sich auf die Aussage, dass ein Display gut oder schlecht sei, durchaus verlassen kann.

Zusammen mit dem Galaxy Note 5 wurde auch das Galaxy S6 edge+ vorgestellt. Zwar wird dieses nicht so genau unter die Lupe genommen wie das Display des Galaxy Note 5, Display Mate bescheinigt aber auch dem flexiblen Display Bestnoten. Zumindest an dieser Stelle lässt Samsung also nicht nach.

Die Highlights des neuen AMOLED-Displays im Galaxy Note 5 sind die maximale Helligkeit, die Ablesbarkeit des Displays bei Lichteinfall und der Energieverbrauch, der viel effizienter gestaltet wurde. Trotz höherer Helligkeit gelang es Samsung, im Vergleich zum Note 4, den Energieverbrauch des Displays zu drosseln.

Wer sich für die einzelnen Zahlenwerte und die Untersuchungen von Display Mate im Detail interessiert, findet den ausführlichen Test direkt bei Display Mate. Wer sich nur für das Ergebnis interessiert, dem sei gesagt, dass er momentan kein Smartphone mit einem besseren Display als dem des Galaxy Note 5 erhalten kann. Schade nur, dass Samsung das Galaxy Note 5 hierzulande nicht verkauft.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. @Nico Kameras werden von Leica, Canon, Nikon usw gebaut. Was Samsung da herstellt, vor allen Dingen, was in deren Telefonen verbaut ist, ist Spielzeug,

  2. Diese Tests kann man nur jedem empfehlen, der bislang noch immer die Mähr widerkäut, dass WQHD-Displays scheisse sind, weil sie mehr Strom verbrauchen als Full-HD-Displays.

  3. @Nico
    leider ist der Kundenservice teilweise genau am anderen Ende, dito mit der Firmware.
    würde das Unternehmen ein bisschen mehr auf die Kunden eingehen, könnte es in vielen Bereich wieder in der TOP-Liga mitspielen, aber so?

  4. plantoschka says:

    Bin vom S6 Display auch recht angetan. Das Display im iPhone 6 ist aber nur minimal schlechter, obwohl die DPI Zahl deutlich niedriger ist. Das OLED Display in der AppleWatch ist auch richtig nett.

    Allgemein sind Displays einfach unglaublich gut geworden. Vor 5 Jahrem waren schlechte 480×320 Displays Standard.

  5. Schönes Ding, wenn ess jetzt nur noch wasserdicht wäre…

  6. @Sonnenschirm: Ich schätze, dass nur wenige Kunden wirklich viel Wert auf Wasserfestigkeit legen. Es ist natürlich nicht schlecht, aber für mich z.B. kein wichtiges Kriterium. Viel mehr gefällt mir z.B. diese blöde Kappe über dem Anschluss beim Galaxy S5 überhaupt nicht. Man muss jedes Mal daran rumfummeln und wenn man Pech hat ist die Kappe irgendwann nicht mehr dicht. Also hoher Nervfaktor mit wenig Nutzen, denn seit ich ein Smartphone habe, hatte ich noch nie einen Wasserschaden.

  7. @Charter,

    es kann durchaus eine gewisse Wasserfestigkeit ohne klappen erreicht werden. Mein iPhone 6 plus hat schon einige Tauchgänge überlebt und waschen tu ich das auch unter dem Wasserhahn. Musst du mal bei youtube gucken…

  8. @Charter,

    es kann auch ohne Klappen eine gewisse Wasserfestigkeit erreicht werden. Mein iPhone 6 plus z.B. hat schon einige Tauchgänge überlebt. Ich denke, dass das auch für neuere Samsungs kein Problem darstellt.

  9. @Erik: Richtig, ich kann ja mit meinem Smartphone auch durch den Regen laufen und es passiert nichts. Eben weil solche Alltagssituationen, in denen das Gerät nass werden könnte, generell eigentlich kein Problem sind, ist eine „richtige“ Wasserfestigkeit nicht wirklich von Nöten.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.