KeePassXC 2.7.2: Passwortmanager liegt als Vorschauversion vor

Wer sich im Umfeld des Passwortmanagers KeePass etwas informiert hat, der weiß, dass es einige Derivate gibt. Eines davon, KeePassX, wurde Ende 2021 eingestellt. KeePassXC  wird allerdings noch gepflegt. Der Passwortmanager ist ein Fork von KeePassX, der für Linux, macOS und Windows bereitgestellt wird, KeePass-Datenbanken unterstützt und diese mit AES und einem 256-Bit-Key verschlüsselt. KeePassXC ist kostenlos und Open Source. Nun liegt ab sofort Version 2.7.2 als Vorschauversion für Windows zum Download bereit, welche doch einige kleine Verbesserungen und Fehlerbehebungen spendiert bekommen hat. Die Vorschauversion kann sich jeder, der seinen Tresor gesichert hat, sicherlich gefahrlos anschauen. Allerdings sollten Anwender daran denken, dass immer mal Probleme auftreten könnten. Grundsätzlich funktionell gilt diese Version allerdings als „fertig“. Das Changelog haben wir euch einmal angehangen:

Changelog

Enhance Tags Support and Add Saved Searches [#8435, #8607] Significant improvements to entry preview panel [#7993] Add password strength indicator to all password fields [#7885] Limit zxcvbn entropy estimation length to 128 characters [#7748] Try full URL path when fetching favicon [#8565] Hide usernames in preview panel when hidden in entry view [#8608] Enable dark title bar on windows when accent color is not used [#8498] Add option to display passwords in color in preview panel [#7097] Add XML Export option to GUI [#8524] Increase entropy required for a „good“ password rating to 75 [#8523] Add shortcut to copy password with TOTP appended [#8443] Show entry count in status bar [#8435] Allow KeePassXC to be built without X11 [#8147] Enable use of VivoKey Apex and Dangerous Things FlexSecure tokens [#8332] Add setting for number of recent files [#8239] Add Ctrl+Tab shortcut to cycle databases in unlock dialog [#8168] Replace offensive words in eff_large.wordlist [#7968] Auto-Type: PICKCHARS can specify attribute and ignore BEEP [#8118] Linux: Add isHardwareKeySupported and refreshHardwareKeys to DBus methods [#8055] Add config variable to specify default database file name [#8042] Support numeric aware sorting on Windows and macOS [#8363] CLI: Add db-edit command [#8400] CLI: Add option to display all attributes with show command [#8256] CLI: Show UUID and tags with show and clip commands [#8241] Browser: Move socket into separate directory on Linux [#8030] Browser: Add group setting to omit WWW subdomain when matching URLs [#7988] FdoSecrets: Ask to unlock the database when creating items [#8022, #8028] FdoSecrets: Skip entries in recycle bin when searching [#8021]

Der neue Fire TV Cube, Streaming-Mediaplayer mit Sprachsteuerung mit Alexa,...
  • Unser bisher schnellster Streaming-Mediaplayer – Blitzschnelle App-Starts, Octa-Core-Prozessor und doppelt so viel Power wie Fire TV Stick...
  • Alexa-Sprachsteuerung mit integriertem Mikrofon und integrierten Lautsprechern – Steuere kompatible Fernseher, Soundbars und AV-Receiver...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Was leider nicht geht, ist dass KeePassXC den Eintrag der gerade ausgewählt ist für die Auto-Type-Option nutzt. Es will immer automatisch bestimmen welche Daten zu liefern sind, wenn mehrere Konten/Logins beim gleichen Dienstleister da sind muss es nachfragen. Eine Funktion die das Original schon sehr lange kennt und die einen gewissen Komfort bietet fehlt leider (-auto-type-selected).

    Im Gegensatz zu früheren Versionen ist das Design unterirdisch. Das ist natürlich reine Geschmackssache, wer jedoch ein „Grau in Grau“ und Icon-Minimalismus so garnicht mag fühlt sich da nicht wohl.
    KeePassXC sehe ich als netten Versuch mit Potenzial, den Weg auf meinen Rechner findet es in dieser Form nicht.

    • keepass XC vergisst seit Ewigkeiten den Auto Type shortcut… Standard shortcut wird mit rot nicht nutzbar angezeigt. nerviger Bug seit Monaten. hier läuft keepass trotz furchtbarer UI problemlos

    • Design unterirdisch? Bei KeePassXC? Das trifft ja wohl total auf das Original zu, aber nicht auf KeePassXC.

    • Kannst du das genauer erklären. Das Verhalten was du beschreibst ist eigentlich Standard. wenn ich KeePassXC öffnen, einen Eintrag auswähle und dann Auto-Type ausführe wird auch genau der Eintrag verwendet, den ich gerade markiert habe.

      • Wie soll es Standard sein, wenn KeePassXC es nie konnte? Also erklär ich es mal:
        Du hast außer Login-Name und Passwort zwei identische Einträge in der Datenbank. Die Webseite ist gleich, das Webformular ist gleich. KeePassXC öffnet dann nach dem Hotkey die URL im Standarsbrowser und sucht in der Datenbank den paasenden Eintrag. Da das Browserfenster und die URL identisch sind, findet KeePassXC zwei passende Einträge und muss nachfragen welchen der Nutzer denn gern hätte. So zumindest das Verhalten hier das sich nicht ändern lässt.
        Das originale KeePass kann hingegen so eingestellt werden, dass es gleich die Zugangsdsaten des selektierten Eintrags liefert, die dann ohne Nachfrage im Webformular landen.
        Genau das funktioniert bei XC nicht oder XC ist einfach nur zu schwer zu bedienen bzw. wo das eingestellt werden sol erschließt sich mir nicht.

        Das mit dem furchtbaren Aussehen erklärt sich auch ganz leicht. Hat man im gesamten OS und der installierten Software ein Theme installiert das etwas farbenfroher ist und auch leicht bunte Icons mitbringt (das klassische Klickibunti halt weil man es eben mag), dann ist XC in diesem System optisch unpassend. Das Systmtheme wird nicht übernommen, es geht nur irgenwas mit Grau und Schwarz. Das sieht dann aus wie ein Geschwür auf dem modernen Linux-Desktop. Es wäre schön wenn man das anpassen könnte.

  2. KeepassXC bleibt bei mir auf dem Desktop funktionsmäßig ungeschlagen. Ich habe zwar nebenbei einen Vaultwarden Server laufen, den auch der Rest der Familie mit Bitwarden Clients benutzt (und ich auf dem Mobilgeräten), aber das ist kein gleichwertiger Ersatz. Schon die Möglichkeit meine SSH keys in der Datenbank zu speichern und die Integration mit ssh-agent will ich nicht vermissen. Geil wäre ein automatisierter Export von KXC nach Bitwarden, momentan könnte man das aber wohl nur über XML oder CSV machen, das will ich nicht wirklich.

    • Genau das. Bitwarden ist *sehr* auf den Browser fokussiert. Für Dinge die über das einfache Aufrufen von Websites hinausgehen wie SSH Support oder Auto-Type bleibt KeePass(XC) ungeschlagen.

  3. Ich bin tatsächlich zu Keepass zurückgekehrt.

    Die Möglichkeit zum Beispiel per Plugin eine Entsperrung über den Fingerabdrucksensor zu bekommen, ging halt nie bei KeepassXC. Am Ende ist mir Funktionsumfang dann offensichtlich wichtiger als Optik.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.