Jahresrückblick bei App Annie: Der App-Markt erfreut sich bester Gesundheit

Bei App Annie hat man zum Ausklang des Januars 2018 auch noch einmal einen Blick zurück auf das Jahr 2017 geworfen. Für App-Anbieter sei es demnach ein großartiges Jahr gewesen. Jeder Nutzer mobiler Endgeräte verbringe nämlich laut App Annie im Jahr durchschnittlich 43 Tage in Apps. Zudem habe der durchschnittliche Smartphone-User mehr als 80 Apps auf seinem Smartphone installiert. Nur 40 davon kommen aber in der Praxis jeden Monat zum Einsatz. Das ist immer noch eine beeindruckende Zahl. Ich denke aber, dass App Annie hier auch System-Apps einkalkuliert haben dürfte, sonst erschiene mir diese Angabe etwas hoch gegriffen.

Besonders gern genommen werden laut App Annie Apps für Videostreaming: Hier sollen sich die Ausgaben der Verbraucher seit 2015 mittlerweile mehr als verdoppelt haben. Ansonsten geben Gaming sowie Social Media weiterhin den Ton an und verlangen den Usern am meisten Zeit ab. Im Bereich Gaming seien die Ausgaben der Nutzer 2017 etwa um 20 % gestiegen, wenn man mit dem Vorjahr vergleiche.

China bleibt dabei der mit Abstand größte App-Markt der Welt. So verbrachten chinesische Nutzer mehr als 200 Mrd. Stunden in ihren Apps – allein im vierten Quartal 2017. Es folgt Indien, wo die User immerhin auf 50 Mrd. Stunden in Apps im gleichen Zeitraum kommen. Laut App Annie stammt einer von 4 US-Dollar, die über App Stores, In-App-Anzeigen und M-Commerce generiert werden, aus dem chinesischen Markt.

Allerdings gibt es auch eine gewisse Konsolidierung im App-Markt: Die Top 5 der Social-Apps etwa wird von mehr als zwei Mrd. Menschen monatlich genutzt. Welche Apps das sind? Snapchat, Telegram, Instagram, Facebook und WhatsApp. Snapchat hat dabei mittlerweile nicht nur unter den Millennials einige Reichweite aufgebaut. 30 % der Snapchat-Nutzer sind zwischen 25 und 44 Jahren alt und sind auf Facebook z. B. gar nicht vertreten.

Telegram wiederum konnte seine Nutzerzahlen und auch die Nutzungsdauer in den vergangenen zwei Jahren enorm steigern. Der weltweite monatliche Nutzungsdurchschnitt (MAU) wuchs um 75%. Auch Instagram bleibt erfolgreich, vor allem an Android-Smartphones bzw. in den USA ist das Foto-Netzwerk weiterhin beliebt. Im vierten Quartal 2017 stieg die Gesamtzeit, welche Nutzer aus den USA mit Android-Geräten bei Instagram verbrachten, um fast 70% – wenn man mit dem vierten Quartal 2015 vergleicht. Warum App Annie wiederum aber nicht direkt mit 2016 vergleicht, ist offen. Vielleicht war das Wachstum hier doch eher zu vernachlässigen?

Facebook dominiert wiederum mit seinen unterschiedlichen Apps in so unterschiedlichen Ländern wie Frankreich, Deutschland, UK, USA, Spanien und Indonesien. In allen genanten Staaten waren die Top-3-Apps allesamt auf Facebook zurückzuführen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.