iPhone 6S und iPhone 6S Plus vorgestellt: 3D Touch, 12 Megapixel-Kamera und Roségold

artikel_iPhone6S_PlusGroße Überraschung, Apple hat zum heutigen Event zwei neue iPhones vorgestellt. Mit ihnen will Apple an den unglaublichen Erfolg der Versionen anknüpfen. Obwohl es sich um ein S-Modell handelt, hat Apple dennoch nicht unbedingt mit Upgrades der Hardware gegeizt. Die neuen Features waren im Großen und Ganzen bereits durch diverse Leaks bekannt, nun sind sie offiziell und machen das iPhone 6S und iPhone 6S Plus wohl auch für Besitzer eines Modells aus dem letzten Jahr attraktiv. Am Design hat sich indes nichts geändert, das war aber natürlich auch so zu erwarten.

iPhone6S_Plus

Zuerst einmal gibt es mit Roségold eine neue Farbe. Wenig spannend, passt aber sicher gut zu den roségoldenen Apple Watches. Highlight-Feature ist 3D Touch, die Force Touch-Variante für das iPhone. Je anch Stärke des Drucks auf das Display wird eine andere Aktion ausgelöst. Mit einem festen Druck lassen sich so Vorschauen zu Mails lesen, Beats 1 über Apple Music direkt starten, Maps direkt nach Hause navigieren lassen.

Mails lassen sich durch eine gedrückte Wischgeste (ja, da gibt es einiges neu zu lernen für iPhone-Nutzer) als gelesen markieren oder man kann mittels 3D Touch auch direkt das Multitasking-Menü aufrufen, indem man vom Rand herein mit Druck auf das Display wischt. Interessante Funktionen, die der Nutzer allerdings erst einmal erlernen muss.

iPhone_neu_02

Im den neuen iPhones ist ein Apple A9 Chip verbaut, der 70 Prozent schneller als sein Vorgänger ist, die Grafikleistung wurde sogar um 90 Prozent erhöht. Der M9 Coprozessor ist nun direkt in den A9 integriert. Dieser ist immer aktiv und ermöglicht dadurch auch „Hey Siri“, ohne dass das iPhone am Strom hängen muss. Der Fingerabdruckscanner wurde ebenfalls verbessert, er soll nun zwei Mal schneller sein als bisher.

Ein großes Update gab es auch für die Kamera. 12 Megapixel gibt es in der neuen iSight-Kamera. 50 Prozent mehr Pixel bedeuten hier aber nicht, dass man an der Pixelgröße gespart hat. Durch geschickte Trennung der einzelnen Pixel auf dem Sensor sollen Bildrauschen und Artefakte verhindert werden. Der Autofokus der Kamera ist ebenfalls noch einmal schneller als bisher. Beeindruckende Beispielbilder wurden gezeigt, aber das schaffen auch Hersteller mit den grottigsten Kameras in ihren Smartphones. Kann man nicht viel drauf geben, wenn man es nicht selbst ausprobieren kann. Videofreunde können sich über die Möglichkeit freuen, dass die iSight-Kamera nun auch 4K-Video aufnehmen kann.

iphone_neu_03

Die Frontkamera bekommt ein nettes Feature namens „Retina Flash“. Das ist nichts anderes, als dass das Display des iPhone als Blitz fungiert. Das Display leuchtet zum Zeitpunkt des Blitzes dreimal heller als normal, wird dafür extra von einem Chip angesprochen. die Auflösung der Frontkamera beträgt nun auch endlich zeitgemäße 5 Megapixel.

Live Photos ist ebenfalls ein cooles Feature, das man wohl weniger häufiger nutzen wird. Dabei handelt es sich um Fotos, hinter denen ein kurzes Video liegt. Man muss aber nichts machen, um Live Photos zu erstellen. Einfach normal knipsen und gut. In der Galerie wird dann per 3D Touch die Bewegeung ausgelöst. Auch Sound wird mit aufgenommen und abgespielt. Live Photos ist standardmäßig aktiviert und beeinträchtigt nicht die Qualität der Aufnahmen. Sehr cool auch, dass es hierfür eine API gibt. Facebook will das Feature zum Beispiel nutzen.

Zu guter Letzt bieten das iPhone 6S und iPhone 6S Plus auch noch schnelleres LTE und schnelleres WLAN. Interessant ist das in den USA eingeführte iPhone Upgrade-Programm. Man zahlt monatlich eine Pauschale (32 Dollar) und erhält jedes Jahr ein neues iPhone. Auch eine Möglichkeit der Kundenbindung.

Ab dem 12. September können die neuen iPhones vorbestellt werden, ab dem 25. September sind sie dann verfügbar. Die deutschen Preise reichen wir Euch nach sobald verfügbar. iPhone 6 und iPhone 6 Plus bleiben übrigens als Option bestehen, sie werden je 100 Dollar reduziert.

Neues Zubehör gibt es ebenfalls. Apple verkauft die Docks nun in allen iPhone-Farben, inklusive der neuen. Außerdem gibt es 5 neue Ledercover und 11 neue Silikoncover.

Und nun, was sagt Ihr zum neuen iPhone? Mehr erwartet oder geht aktuell einfach nicht mehr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Wird das iPhone 6s auch den OIS wie das 6 Plus bekommen oder ist dies weiter dem 6S Plus vorbehalten?

  2. Is doch wurscht, hauptsache seit einer halben Stunde läuft das musikalische Äquivalent von Discounter-Milchschokolade. Oh-uh-aaah!

  3. Herzlichen Glückwunsch Steve, du hast überhaupt nicht verstanden was Force Touch ist…
    Long Press/Hold gibt es beim iPhone auch… Nur hier erkennt das Display in 3 Stufen wie fest man drückt (ähnlich wie bei der Apple Watch und den neuen MacBooks)

  4. @tobbis: Optical image stabilization (iPhone 6s Plus only)

  5. @Steve: Artikel gelesen? „Und das muss man Apple ja lassen: Oftmals sind es erst die Ideen aus Cupertino, die vorhandene Technologien erst so rund machen, dass es wirklich jeder genau so nutzen will.“

    Gleiches gilt für Technologien wie bspw. Fingerprint. Apple setzt Technologien einfach viel besser um, auch wenn sie sie nicht selbst erfunden haben.

  6. „Das fortschrittlichste iPhone aller Zeiten“, fand ich auch toll. Eurer neustes Modell ist also auch am fortschrittlichsten? Ihr habt kein Downgrade gemacht? Amazing! Sonst war keine einzige Überraschung dabei. Mittlerweile wird wohl wirklich alles restlos vorher geleakt. Hat man die Updates nicht früher mal direkt nach der Keynote bekommen? Das ist ein solides Ding mit sinnvollen Erweiterungen, aber ich sehe keinen Updatezwang von iPhone 6 Plus.

  7. Immer noch 16 GB als Standard? Man, da will man aber unbedingt die 100$ bzw. € mehr von den Leuten abstauben, damit ausreichend Speicher vorhanden ist denn 16 GB sind echt knapp.

  8. Das neueste am 6S ist, dass es das Blech nun auch in rosa gibt.

    Aber immer noch kein drahtloses Aufladen (Qi).

    Und immer noch hat Apple das schlechteste Verhältnis von Bildschirmgröße zur Gehäuselänge:

    – Das 6S hat nur ein mickriges 4,7 “ Display und ist dafür einfach zu lang.

    – Und das 6S Plus ist ein übergroßes Frühstücksbrett. Diese sperrigen Phablets über 15 cm Länge sind einfach nicht mehr hosentaschentauglich.

    In der beliebtesten Smartphone-Größe (Display > 5 Zoll, Gehäuselänge < 15 cm) hat Apple halt weiterhin nichts zu bieten.

  9. Das Problem bei Android ist doch, dass einzelne Geräte gewisse Features haben (Stift beim Galaxy Note, Fingerabdrucksensoren in manchen Geräten, andere mit einer Art Force Touch), aber die Gerätebasis ist zu fragmentiert als dass man davon viel hat.

    Das ist der große Vorteil von iOS, dort werden die neuen Hardware-Features mit der Zeit auch von Drittanbieter-Apps super eingebunden und genutzt. Daher wird man auf Android-Geräten nie eine vergleichbare User-Experience bekommen, selbst wenn einige Geräte technisch überlegen sind.

  10. RAM? RAM? RAM? Wieviel RAM gibt’s denn nun?

  11. @x02a: Noch mehr Druckstufen im Benutzerinterface sind einfach ein Krampf, deshalb hat sich das auch nicht durchgesetzt. Steve Jobs hat das jahrelang bekämpft, deshalb wollte er ja auch keine rechte Maustaste.

    Wo mehrere Druckstufen wirklich Sinn machen, ist beim Zeichnen. Damit man z.B. die Strichdicke variieren kann. Das kann das 6S aber noch nicht.

    Dafür braucht man feinere Abstufungen und einen hochauflösenden Digitizer. So wie beim Samsung Galaxy Note 4 mit seinem hochauflösenden Wacom-Digitizer und seinem S-Pen mit 4096 Druckstufen.

    Aber bis auch Apple so weit kommt, wird es wohl wieder noch ein paar Jahre dauern. Die schaffen es ja noch nicht mal, einen Stylus ins 6S-Gehäuse zu integrieren, obwohl der bei Phablets in dieser Größe ein echter Vorteil wäre.

  12. 739€ fürs 6S mit 16GB ist aber eine dreiste Ansage..

  13. tja, dumm ist wer ’s zahlt, nicht wer ’s verlangt…

  14. Der Preis ist eine Frechheit. Mein iPhone 6 hast 679€ gekostet und nun 739€.

  15. @ adsf
    war doch eine gute Wertanlage für dich 😉

  16. wer zahlt bitte 1069€ für ein handy?!

  17. Was (logischerweise) nicht gesagt wurde ist das die neuen S Modelle dicker, schwerer, länger und breiter sind 😉

    Teilweise zwar nur minimal aber Änderung ist Änderung

  18. Aber im Verhältnis zur Gehäusegröße sind die Displays immer noch winzig. Sogar noch schlechter als vorher.

  19. Die „live-bilder“ sind auch eiskalt von Lumia geklaut… diesmal kann wirklich keiner sagen da gab es irgendwas sinnvolles neues weshalb das phone eine daseinsberechtigung hat..

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.