iPhone 14 Pro: Einige Nutzer mit Kamera-Problemen bei Drittanbieter-Apps

Das iPhone 14 Pro ist seit Freitag erhältlich und kommt erstmals mit einem vollkommen neuen 48 Megapixel Quad-Pixel-Sensor daher. Wie MacRumours berichtet, gibt es anscheinend mit eben jenem Probleme bei einigen Nutzern (via 1, 2, 3, 4), die Apps wie Snapchat, TikTok oder Instagram benutzen und dort mit der Kamera etwas aufnehmen möchten.

Die Kamera fängt an, unkontrolliert vor sich hin zu wackeln und kann kein klares Video aufnehmen. Da die normale Kamera-App ohne Probleme funktioniert, könnte es sich um einen Software-Bug handeln, der für die seltsame Reaktion der Sensor-Shift-Stabilisierung sorgt.

YouTuber Luke Miani hat das ebenfalls in seinem Video festgestellt und spricht davon, dass nach diesem Verhalten auch die normale Kamera-App kein ordentliches Video mehr aufnehmen konnte und er das iPhone im Store austauschen musste.

Geht es nach den Machern der Kamera-App Halide, dann ist dies ein Hardwareproblem. Das Problem trete bei Apps auf, in denen die Sensorstabilisierung aktiviert ist (normalerweise Video und bei der Fotoaufnahme). Da sei angeblich das Modul für die optische Bildstabilisierung defekt und somit müsse die Kamera ausgetauscht werden.

Apple iPhone 14 (512 GB) - Blau
Apple iPhone 14 (512 GB) - Blau
6,1" Super Retina XDR Display; Fortschrittliches Kamera System für bessere Fotos bei jedem Licht
1.389,00 EUR
Apple Watch Ultra GPS + Cellular, 49 mm Titangehäuse, Alpine Loop...
Apple Watch Ultra GPS + Cellular, 49 mm Titangehäuse, Alpine Loop...
Das größte und hellste Apple Watch Display für bessere Lesbarkeit bei allen Bedingungen
999,00 EUR
Apple Watch Series 8 GPS, 41 mm Aluminiumgehäuse Product(RED), Sportarmband...
Apple Watch Series 8 GPS, 41 mm Aluminiumgehäuse Product(RED), Sportarmband...
Miss den Sauerstoffgehalt in deinem Blut mit einem leistungsstarken Sensor und einer App; Mach ein EKG – jederzeit,...
499,00 EUR
Apple AirPods Pro (2. Generation) ​​​​​​​mit MagSafe Ladecase...
Apple AirPods Pro (2. Generation) ​​​​​​​mit MagSafe Ladecase...
Die Aktive Geräuschunterdrückung reduziert unerwünschte Hintergrundgeräusche; Verschiedene Silikontips (XS, S, M, L)
299,00 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. „You are holding it wrong“.
    Vermutlich muss man per Hand gegenwackeln. 🙂

  2. Bei dem Preis erwarte ich eigentlich ein einwandfreies Gerät. Selbst bei einem 150 Euro Ulephone wäre ich „not amused“.

    • Was kann Apple dafür? Die Schuld liegt hier doch ganz klar bei tiktok, Snap und insta.

      Telegram hatte am Freitag auch Probleme mit der Dynamic Island, es kam wenige Stunden später direkt ein Fix! So geht Kundensupport!

      • Die App-Hersteller haben sich also abgesprochen und zerstören mit der gleichen Methode mutwillig oder fahrlässig die Kamera-Hardware ihrer Kunden? Hört sich nicht sehr plausibel an, wenn Du mich fragst. Dass man die Kamera so ansprechen kann, dass die Sensor-Shift-Stabilisierung dermaßen aus dem Ruder läuft, sollte technisch überhaupt nicht möglich sein.

      • Ich glaube, da liegst Du falsch… Wenn es ein Hardwaredefekt sein sollte, dann liegt sicherlich nicht die Schuld bei Tktok, Snap und co.

        Und wenn eine App einen Hardwaredefekt auslöst, dann liegt die Schuld ebenfalls nicht bei den App Entwicklern.

        Ein spannendes Thema. Schauen wir mal, wie es sich entwickelt.

      • Apple kann alles dafür. Die Apps kontrollieren die Kamerastabilisierung doch nicht selber…

        Und selbst wenn sie das täten, dass Apps dadurch tatsächliche Schäden verursachen könnten (iPhone musste ja ausgetauscht werden) wäre genau so ein Armutszeugnis für Apple 😉

  3. Bananen-Handys, ich sags ja – ich frage mich, ob bei Apple schon mal jemand das Wort „Qualitätkontrolle“ gehört hat – wenn ich mir den Mist ansehen, den die in Soft- und Hardware mittlerweile auf Kunden loslassen, mit Sicherheit nicht.

    Deswegen installiere ich auch keine neue MacOS oder iOS Versionen mehr direkt nach Erscheinen – der Ärger mit meinem M1-MacBookPro hat mir gereicht.

    • Mir auch. Erst das MacBook 12″ mit der ständig klemmenden Tastatur, dann das iPhone 11, wo bei uns zwei Akkus gequellt sind und von Apple getauscht werden mussten, dann das M1 wo die iCloud nach einem Update was weg war und zwar nicht nur bei mir, das Netz war voll davon… ich warte auch immer mehrere Monate oder bis zur nächsten Version, bevor ich was installiere. Die Zeiten, in denen Apple sich Zeit ließ und alles testete, sind echt vorbei. Auch die Qualität ansich sinkt seit Jahren, wie ich für mich feststellen musste. Schade eigentlich. Aber am Ende brauche ich Apple nicht zwangsweise und schiele immer mehr zu einem MacBook mit Linux drauf oder eben was anderes. Mal schauen was die nächsten Jahre bringen.

    • Soso. Apple soll jetzt also alle Apps mit integrierter Kamerafunktion auf dem neuen iPhone testen ob deren Software einwandfrei funktioniert? You made my Day

      Ihr Apple Hater solltet erst mal lernen die Masse hinter euren Augen zu benutzen, dann verzapft ihr auch nicht mehr so einen Unsinn!

      Und ich bin wahrlich kein Apple Freund der alles schönredet, wechsle immer mal zwischen den Geräten (mein letztes iPhone war das 11 Pro, seit Anfang 2020 bin ich wieder bei Android (Oneplus 8 Pro, Oppo Find x5 Pro) und jetzt seit Samstag wieder mal bei Apple mit dem 14 Pro)

      • Ein dermaßen fehlerhaftes Verhalten bei Apps, die vermutlich auf jedem zweiten iPhone installiert sein sollten, muss eigentlich bei internen Tests im Vorhinein auffallen, zumal diese Apps von Apple bereitgestellte APIs verwenden, um auf die Kamera zuzugreifen.

      • > Apple soll jetzt also alle Apps mit integrierter Kamerafunktion auf dem neuen iPhone testen ob deren Software einwandfrei funktioniert?

        Nö, sie sollen ihre eigene Software testen. Es handelt sich hier ganz eindeutig um einen Fehler in Apples Software. Die Apps kontrollieren die Bildstabilisierung nicht selber.

  4. Merke: Man kauft bei Apple nie die Lieferung nach dem Launch.
    Andererseits hat Apple einen guten Service.

    • Richtig, ich habe mein 13 pro erst im Juli diesen Jahres erstanden. Super IPhone!! 🙂

    • „Guter Service“ – naja geht so.
      Eine offiziellen Apple-Support-Partner würde ich auf keinen Fall mehr ein Gerät übergeben und das die ein Notebook einschicken müssen, es dann von der Werkstatt wieder zum Apple Store schicken und es mir da abholen muss, ist auch kein guter Service. Warum wird es mir nicht direkt nach Hause geschickt.
      Das haben die erst nach längere Diskussion und Rücksprache mit dem Store-Leiter gemacht.

      Und das ein nagelneues Notebook bei Defekten repariert und nicht sofort gegen ein Neugerät getauscht wird, ist kein Service, sondern eine Frechheit. Da brauchst bei anderen Herstellern nicht man drüber diskutieren, das ist eine Selbstverständlichkeit.

  5. Vergesst nicht, dass:
    1. Apple Millionen von Geräten verkauft und
    2. alle Medien über Apple berichten.

    Daher, wenn Apple 10 Millionen Geräte verkauft hat und 1000 davon einen Hardware-Defekt haben, liegt der Anteil der Defekten Geräte nicht mal in Promillebereich, durch die ganzen Medien hört es sie aber so an, als ob jedes zehnte Geräte betroffen wäre.

  6. Also ich habe Snapchat auf einem TAB S5e von Samsung mit aktuellem CRDroid 8.8 und da gibts auch immer Probleme mit der Cam.

    Ich denke die Wahrheit die hier rumpossaunt wird liegt wohl irgendwo dazwischen. Das man Hardware mit Software dauerhaft beschädigen kann, ist ja wohl ein alter Hut. Früher war es doch ein leichtes mit dem Bios vom PC die CPU oder den Arbeitsspeicher zu schrotten. Stellt sich nun die Frage hat Apple ihre API nicht genügend abgesichert oder aber die Programmierer der 3t. App´s schlampig gearbeitet. Ich denke in 2-3 Monaten ist man schlauer und weiß wo der Hund begraben liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.