iOS-App Reeder arbeitet nun mit Feedly zusammen

Reeder dürfte zu den beliebtesten Apps unter iOS gehören, wenn es um das Lesen von RSS-Feeds geht. Arbeitete die App bislang ausschließlich mit dem Google Reader zusammen, sind nach dessen Einstellung neue Optionen hinzugekommen.

Feedly

[werbung]

So findet man in der aktuell erschienenen Version 3.2 Feedbin, Fever, Feedwrangler, lokale Feeds und auch den beliebten Feedreader Feedly vor. Mit dieser Tatsache dürfte ein Großteil der Leser zufrieden sein, denn Feedly ist ein toller Dienst und Reeder ist ein toller Client, den ich euch allen nur ans Herz legen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Reeder ist wirklich gut, aber mich nervt, dass immer nur die iPhone App aktualisiert wird. iPad und MacOS müssen ewig warten bzw. bekommen manche Features gar nicht (ich sag nur Buffer!), obwohl der Entwickler anderes verspricht.

  2. Sehr gut! Wie Manu schon sagte, jetzt bitte schnell die iPad App. Für so ein „größeres Update“ wäre ich sogar glatt bereit Geld in die Hand zu nehmen…

  3. Und leider kein Update für den Mac. Jetzt müssen wir die Zeit also überbrücken oder nutzen einen anderen RSS-Reeder. Schade das die Entwickler eine Deadline so einfach verstreichen lassen

  4. Wäre an der Zeit für eine Universal Version gewesen. Hoffentlich kommt die iPad Version schnellstens. Die Feedly App geht mir mit ihrem dämlichen Scrollverhalten auf den Zeiger.

  5. Die Mac App scheint nicht wirklich Priorität zu genießen. Das letzte Update liegt ja nun schon acht Monate zurück. Momentan zwar kostenlos, aber auch nutzlos. Schade!

  6. speedsonic says:

    NewsIFY hat sich an Reeder vorbeigeschoben!

    Ich nutze auch seit langer Zeit Reeder und habe aktuell mal bei der Konkurrenz geschaut. Und ich muss sagen, dass Newsify BESSER als Reeder geworden ist. Gründe:

    – Schmalere aber trotzdem gut lesbare Schrift ggü. Reeder = Mehr Infos auf dem Display.

    – Die Optik lässt sich neben der eigentlich im Marketing nach vorne geschobenen Kachel-Zeitungsoptik auch als Liste analog Reeder einstellen. Ganz klarer Vorteil ist hier bei einer Anpassung ohne Bilder in der Liste und mit kleinerer Schrift, dass man in der Übersicht mehr Zeilen vom eigentlich Feed unterrhalb der Überschrift sieht. D.h. bei vielen Feeds, wo ich in Reeder erst noch verlinken muss um den Feed zu lesen, reichen mir in Newsify die ersten 2-3 Zeilen.

    – Was bei Reeder unheimlich nervt ist die nicht zu Ende gedachte Steuerung über Gesten. Ich kann zwar vom Feedinhalt mit links zurück zu Übersicht und mit rechts zur Website des Artikels wischen. Allerdings muss man vom Original-Artikel mit dem Standard-iOS Gui-Pfeil zurück – Wischgeste zurück funktioniert nicht. Da ist ein Bruch zwischen Reeder GUI und Sprung auf IS-Standard.

    Bei Feedly kann ich mit den Wischgesten komplett von der Feedliste über den Feed in den Original-Artikel und wieder zurück navigieren.

  7. speedsonic says:

    Newsify: Alle anderen Standards inkl. Feedly-Unterstützung sind auch implementiert (Pocket, Evernote, teilen etc.).

  8. Ich nutze auch Newsify seit Monaten, jetzt natürlich mit Feedly. Reeder probiere ich mal aus, mal sehen. Aber wozu von Newsify wechseln?

  9. Feedbin und Fever waren auch vorher schon in der iPhone App verfügbar. Auch schon seit sicher einem halben Jahr

  10. Puh, noch keine iPad Unterstützung ist ja unschön. Gerade an dem Gerät lese ich fast jeden Tag ca. eine Stunde Feeds und nun heißt es warten. Ich rechne Silvio es ja wirklich hoch an, dass das Update kostenfrei ist, doch das Ende von Google Reader war angekündigt. Nun gut, man weiß ja nicht, ob wir uns lediglich einige Tage gedulden müssen und sicher lebt der Mann nicht nur für den Reeder 😉

  11. Und ich bin mir immernoch überhaupt nicht sicher welchen Service ich jetzt verwenden soll. Feedly gefällt mir einfach irgendwie garnicht. Die Web-Version und iPad Version ist Mist. Evtl. schau ich mir dann doch Feedbin an. Ist aber teuerer geworden. War das nichtmal 2$ pro Monat?

  12. @plantoschka

    Stimmt. Feedbin kostet seit gestern einen Dollar mehr. Mit Feedly habe ich das gleiche Problem. Ist mir irgendwie zu bunt.

    Feedbin kann ich trotz der Erhöhung empfehlen. Der Sync ist flott und es gibt für alle Plattformen entsprechende Apps. Sollte Reeder irgendwann zusätzlich für Mac und iPad kommen, ist es eigentlich fast egal, welchen Service man nutzt.

  13. @Andre

    Danke hab mich gerade angemeldet. Gefällt mir bisher sehr gut. Auch der Sync mit Reeder for iPhone klappt einwandfrei. Mal hoffen das die Mac und iPad Version auch bald aktualisiert werden.

  14. Das Webinterface von Feedbin klappt auf dem iPad auch ganz gut. Zwar nicht perfekt aber ist in Ordnung. Das reicht mir bis zum Update der Reeder App 🙂

  15. @plantoschka

    Falls du 3,59€ übrig hast, empfehle ich Mr. Reader for iPad. Gefällt mir fast besser als Reeder.

    Für den Mac muss bis auf weiteres Readkit als Client herhalten. Funktioniert ganz gut, ist aber vom Umfang her recht mager (z. B. fehlen Datum und Uhrzeit).

  16. Übrigens, damit ist nun ein Export der Feeds bei Feedly möglich! Bisher konnte man bei Feedly seine Feeds nicht exportieren (…um auf einen anderen Service umzusteigen) – aber Reeder kann die Feeds als OPML-Datei (via Mail) exportieren.
    Ich weiß auch noch nicht, welchen Service ich endgültig nehmen werde; echt blöd, nun hat man plötzlich eine Auswahl und muß eine Entscheidung treffen…

  17. Feedly hat doch einen OPML-Export 😉

    http://cloud.feedly.com/#opml

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.