Anzeige

Insta360 ONE X2 veröffentlicht: 360-Grad-Aufnahmen mit 5,7K und mehr

Die Insta360 ONE X ist mittlerweile schon seit zwei Jahren verfügbar, da war es dann auch mal an der Zeit, dass das Gerät einen Nachfolger bekommt. Dieser ist nun verfügbar, kostet 490 Euro und nennt sich natürlich Insta360 ONE X2. Das neue Modell erlaubt erneut 360-Grad-5,7K-Aufnahmen mit 30 Bildern pro Sekunde, ist wasserfest nach IPX8 und besitzt ein 360-Grad-Touch-LCD. Außerdem soll die zugehörige App und auch die Desktop-Software durch KI dabei helfen, dass die Aufnahmen am Ende auch noch möglichst kinoreif rüberkommen. Dabei beherrscht die Insta360 ONE X2 sowohl 360-Grad-Aufnahmen als auch Steady-Cam, InstaPano und MultiView als zusätzliche Features.

In der Steady-Cam-Funktion nehmt ihr klassische Videos auf, die aber auch ohne Gimbal besonders stark stabilisiert sein sollen. Hierfür wird zwar nur eine der beiden Linsen der Kamera verwendet, dafür ist die Aufnahme dann nicht nur stabilisiert sondern auch im Ultra-Weitwinkelformat. InstaPano erlaubt natürlich das Aufnehmen von Panoramen, was mit der Kamera besonders flott und besser als mit jedem Smartphone funktionieren soll. Mit MultiView richtet man sich eher an Vlogger und andere Creators, da hier zeitgleich Vorder- und Rückkamera angezeigt werden können, zusätzlich gibt es hier Gesichtserkennung- und verfolgung als weitere Features.

Verwendet ihr die ONE X2 mit einem Selfie-Stick, dann lässt sich dieser wieder ganz einfach durch die Software ausblenden, sodass eher der Eindruck entsteht, ihr hättet eine Drohne für die Aufnahmen verwendet. Selbst unter Wasser kann mit der Kamera aufgenommen werden. Dabei sorgt AquaVision dafür, dass die Farben so korrigiert werden, „als würde die Aufnahme in klarstem Wasser, am helllichten Tag stattfinden“.

Der Akku der Insta360 ONE X2 fasst nun 1.630 mAh, reicht für rund 80 Minuten Aufnahme, durch die IPX8-Zertifizierung ist sichergestellt, dass die Kamera auch ohne Gehäuse bis zu 10 Meter tief unter Wasser mitgenommen werden kann. Optional gibt es noch das Dive Case, das Aufnahmen bis zu 45 Meter Tiefe erlaubt. Die Kamera ist mit vier Mikrofonen ausgestattet, ein spezieller Algorithmus sorgt für reduzierte Windgeräusche in den Aufnahmen. Zudem lässt sich die Kamera auch als Webcam (mit Weitwinkelansicht) oder als Live-Streaming-Lösung in 360 Grad (beispielsweise via Facebook oder YouTube) verwenden. Die Spezifikationen laut Hersteller gibt es hier:

  • Blende: f/2,0
  • Gewicht: 149 g
  • Abmessungen (B x H x T): 4,62 x 11,30 x 2,98 cm
  • Videomodi: Standard, HDR, Zeitraffer, TimeShift, Bullet Time, Steady-Cam
  • Fotomodi: Standard, HDR, Serie, Intervall, Nachtaufnahme, PureShot, InstaPano
  • Videoauflösung 360 Grad: 5,7K bei 30fps, 25fps, 24fps, 4K bei 50fps, 30fps, 3K bei 100fps
  • Weitwinkel (Steady-Cam-Modus): 2560 x 1440 bei 50fps, 30fps, 1920 x 1440 bei 50fps, 30fps, 1920 x 1080 bei 50fps, 30fps
  • Fotoauflösung 360 Grad: 6080 x 3040 (2:1), Panorama: 4320 × 1440 (3:1)
  • Videoformat 360 Grad: INSV
  • Steady-Cam: MP4
  • Fotoformat JPG (kann über die App oder das Desktop Studio exportiert werden), RAW (DNG, muss auf dem Desktop bearbeitet werden)
  • Audio Stereo-Audio mit optionaler Windgeräuschreduzierung, 360°-Audio (Ambisonic)
  • Akkukapazität 1.630 mAh
  • 35mm äquivalente Brennweite 7,2 mm
  • ISO Auto, 100-3200
  • Weißabgleich Auto, 2700K, 4000K, 5000K, 6500K, 7500K
  • Belichtungswerte +- 4 EV
  • Fotobelichtungsmodi Auto, Manuell (Verschlusszeit 1/8000 – 120s, ISO 100-3200), Verschlusspriorität (1/8000 – 1s), ISO-Priorität (ISO 100-3200)
  • Videobelichtungsmodi Auto, Manuell (Verschlusszeit 1/8000 – 1/30, ISO 100-3200)
  • Farbprofile Lebhaft, Standard, LOG
  • Videocodierung H.264, H.265
  • Max. Videobitrat 100 MBit/s
  • Gyroskop 6-Achsen-Gyroskop
  • Laufzeit 5,7K bei 30fps – 80 Minuten
  • Kompatible Geräte iOS: Chipsatz A11 oder stärker (iPhone SE, iPhone 11/11 Pro/11 Pro Max, iPhone XS/XS Max, iPhone XR, iPhone X, iPhone 8/8 Plus) Android: Kirin 980 oder stärker (Huawei Mate 20, P30 oder neuer), Qualcomm Snapdragon 845 oder stärker (Samsung Galaxy S9, Xiaomi Mi 8 oder neuer), Exynos 9810 oder stärker (Samsung S9, S9, Note9 und höher)

* Geräte, die die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen, können die App weiterhin zur Steuerung der ONE X2 verwenden. Die Leistung einiger prozessorintensiver, AI-gestützter Funktionen ist jedoch möglicherweise nicht optimal.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.