iMovie 3.0 soll durch Storyboards und Magic Movie einfacher nutzbar sein

Apple hat heute eine neue Version von iMovie mit Funktionen vorgestellt, die es einfacher machen soll, gute Videos auf dem iPhone und iPad zu erstellen. Storyboards sollen angehenden Content-Erstellern und Filmemachern dabei helfen, das Schneiden zu erlernen und ihre Fähigkeiten im Video-Storytelling mit vorgefertigten Vorlagen für beliebte Arten von Videos zu verbessern.

Storyboards erleichtern laut Apple den Einstieg mit flexiblen Aufnahmelisten und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, welche Clips für welchen Videotyp aufgenommen werden sollten.

Wer noch schneller ein Video erstellen möchte, kann mit Magic Movie aus den vom Benutzer ausgewählten Clips und Fotos sofort ein Video erstellen und automatisch Übergänge, Effekte und Musik zum Schnitt hinzufügen.

Beide neuen Funktionen umfassen eine Reihe von Stilen, mit denen sich das endgültige Aussehen eines Videos individuell gestalten lässt, darunter Titel, Filter, Übergänge, Farbpaletten und Musik, die alle aufeinander abgestimmt sind.

iMovie 3.0, einschließlich der neuen Funktionen „Storyboards“ und „Magic Movie“, ist ab heute als kostenlose Aktualisierung im App Store für Geräte mit iOS 15.2 oder neuer und iPadOS 15.2 oder neuer erhältlich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Es gibt auch ein kompatibilitätsupdate für die Max Version.

  2. iMovie ist echt mächtig. Habe lange alle meine Videos damit geschnitten. Erst wenn du mit LUTs arbeitest, Elemente hinzufügen oder mehrere Spuren brauchst, endet iMovie im Umfang. Aber gleichzeitig vermisse ich jetzt oft iMovie, weil Final Cut an vielen Stellen wieder einfach „zu viel“ ist und die Prozesse dadurch nicht gerade vereinfacht, sondern eher in die Länge zieht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.