iMessage auf Android solle Apple mehr schaden als helfen

Interessant, aber aus meiner Sicht nicht wirklich überraschend, sind folgende Nachrichten. Wir berichteten hier im Blog ja mal hin und wieder über den Streit zwischen Epic und Apple, erstere sind ja nicht wirklich gewillt, Kohle an Apple (und auch Google) abzudrücken, wenn In-App-Käufe über den Apple App Store laufen. Man möchte zwar das Distributionsmodell nutzen – einen alternativen Store gibt’s ja nicht – aber nicht dafür zahlen. Im Rahmen der Vorwürfe und dem Austausch von Aussagen vor Anwälten und dem Gericht gibt es auch Infos zu iMessage. Apples Nachrichten-App ist gleichzeitig SMS-App, Apple-Nutzer unter sich können aber seit Jahren über die Datenverbindung Mehrwertdienste nutzen – quasi jenes, was seit x Jahren auch andere Anbieter immer wieder versuchten, scheiterten (ich war 2013 in Barcelona dabei, als Joyn von der Telekom startete, erinnert sich noch jemand daran?) – und was jetzt über RCS mit Google realisiert werden soll.

Angebot
Der neue Echo (4. Generation), Blaugrau + Philips Hue White LED-Lampe
  • Dieses Bundle enthält Echo (4. Gen.) und eine Philips Hue-Glühlampe – alles, was Sie benötigen, um mit Ihrem Smart Home loszulegen.
  • Neuer Look, neuer Sound – Echo bietet satten, detailgetreuen Klang, der sich automatisch an jeden Raum anpasst. Genießen Sie klare Höhen, dynamische Mitten und tiefe Bässe.
  • Smart Home leicht gemacht – Richten Sie kompatible Zigbee-Produkte ganz einfach mit dem integrierten Smart Home-Hub ein und steuern Sie Lampen, Türschlösser und Sensoren mit Ihrer Stimme.

Jedenfalls geht aus Mails von Apple aus dem Jahr 2013 hervor, dass man nicht plane, iMessage auf Android zu bringen. iMessage soll demnach einer der Schlüssel für das Unternehmen gewesen sein, warum Nutzer nicht das System wechseln. Epic argumentiert, dass Apple bewusst versucht, Kunden an sein Ökosystem von Geräten zu binden, und dass iMessage einer der Schlüsseldienste ist, der dem Unternehmen dabei hilft, dies zu tun. Laut Epics Unterlagen, die Apples Eddie Cue zitieren, entschied sich Apple 2013, iMessage nicht für Android zu entwickeln – als Erinnerung: iMessage gibt’s in der Form seit 2011. Eine Aussage: „iMessage auf Android würde einfach dazu dienen, ein Hindernis für „iPhone-Familien“ zu beseitigen, die ihren Kindern Android-Telefone geben“. (Als Familienvater kann ich sagen: Quatschige Aussage, die Menschen wissen, dass es Alternativen gibt.)

Wie auch immer: Schräges Thema, welches auch zahlreiche Meinungen erlaubt. Aus unternehmerischer Sicht würde ich sagen, dass ich für meine Geräte ja anbieten kann, was ich möchte – und Auswahl an Messengern haben die Nutzer ja bekanntlich genug. Dass Google seine Dienste auf allen Plattformen haben will, ist ja die Suche nach Nutzern, die man vermutlich „bewerben“ kann. Das ist Googles Business. Apples Business ist eben anders gewachsen. Für seine Nutzer hat man halt iMessage und weitere Apps wie die Produkte aus iWorks zur Hand – wo man Märkte sieht, springt man auch über – siehe Apple TV+ oder Apple Music. Es gab nie einen Grund für Apple, iMessage auf anderen Plattformen zu veröffentlichen. Apple ist kein Messaging-Dienstleister.  Für mich persönlich hat Epic da ein denkbar schlechtes Beispiel hingelegt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. Interessiert es wen außerhalb der USA?
    Ich schreibe nie mit iMessage und egal ob andere iphone User oder Android Nutzer, ich nutze Signal und Whatsapp.
    In meinem Bekanntenkreis mit iphone nutzt niemand iMessage.
    Irgendwie ist die USA nie von der SMS und damit iMessage weg gekommen.

    • Das bezieht sich wohl wirklich hauptsächlich auf die USA. Dort ist iMessage die Nr.1 und Whatsapp nicht ansatzweise so stark wie bei uns.

    • Ja interessiert ziemlich viele Leute mit einem abgesperrtem Diensthandy, was sie sonst auch privat nutzen könnten/dürften. Ich kenne einige Leute die ein Iphone ohne Appstore haben. Über den Sinn/Unsinn muss an dieser Stelle nicht diskutiert werden. Ich schreibe aus diesem Grund mit der gewissen Person nur über iMessage und muss dazu immer mein winziges Diensttelefon iphone SE nehmen. Sehr nervig

      • Wenn Du nicht verstehst, warum man den AppStore auf einem DIENSTHANDY sperrt, dann kann man sich auch sparen Dir zu versuchen es zu erklären.
        Und überhaupt. Wieso sollte sich ein Unternehmen ein MDM zulegen? Datensicherheit? Wozu!! Schatten IT? Was ist das?

        Einfach mal über den Tellerrand schauen. Es gibt auch eine (sehr große) Welt außerhalb von privatem nutzen eines Smartphones..

    • Ich schreibe immer via iMessage, wenn das auf der Gegenseite vorhandenen ist.
      Schreibt mir jemand in WhatsApp und hat iMessage, antworte ich in iMessage. Immer.
      Beim ein oder anderen hat das dazu geführt, dass er mir nun immer via iMessage schreibt.

      • Warum?
        Das fänd ich ja mega nervig wenn du mir ständig woanders antwortest, als wo ich dich angeschrieben habe.

        • Das passiert ja meist nur einmal, denn im Regelfall bist du derjenige, der dann auf der Plattform antwortet, auf der er angeschrieben wurde. 😉

    • Ich nutze zB nur iMessage und Signal. WhatsApp habe ich komplett verbannt von meinem Gerät.

      • Oliver Müller says:

        Wobei iMessage halt keinen Deut besser ist als WhatsApp.

      • Ich bin auch inzwischen WhatsApp-frei. Und ich denke schon, dass iMessage insgesamt deutlich besser ist als WhatsApp, schon deshalb, weil iMessage auf verschiedenen Geräten gleichzeitig und auch unabhängig voneinander funktioniert.

    • Das ist in den USA wohl wirklich eine Sondersituation. Hier in Deutschland ist Whatsapp das Maß der Dinge.

    • Möglich, dass hier bei uns „niemand“ iMessage benutzt, aber auch deshalb, weil viele gar nicht wissen, dass es das gibt. Und der Hinweis bei der Einrichtung des iPhones, dass bei Aktivierung eine SMS verschickt wird, die ggf. Kosten verursachen kann, trägt auch dazu bei.

  2. Ich finde das angeführte Beispiel von Epic eher schlüssig und nachvollziehbar.

    • Es ist Apple’s Geschäftsmodell, es den Leuten möglichst schwer zu machen, auf andere Geräte zu wechseln, um sie im eigenen Ökosystem einzusperren. Das hat schon Steve Jobs als Ziel definiert.

      Beim Messaging ist das natürlich besonders lächerlich. Ich suche meine Kommunikationspartner doch nicht danach aus, welche Handy-Marke sie benutzen. Deshalb sind international Messenger erfolgreicher, die herstellerunabhängig sind. Zu Recht.

      • Über solche Aussagen kann man sich nur kaputtlachen. Wenn das Ökosystem scheiße ist dann lässt sich niemand „einsperren“ sondern nimmt einfach was anderes.

        • Oliver Müller says:

          Doch. Sieht man ja daran, wie verbreitet Apple-Geräte sind. Ein geschlossenes Systeme wie bei Apple ist per Definition scheiße. Genutzt wird es trotzdem.

          • Über solche Aussagen kann man sich ebenfalls nur kaputtlachen.

            • Oliver Müller says:

              Ja, wenn der kleine Kalle keine Argumente hat, dann lacht er eben. Nix neues.

              • Als ob du ein Argument hättest.

                > ist per Definition scheiße

                Ich lache über Leute die versuchen mit stupiden Pauschalaussagen zu argumentieren.

                • Oliver Müller says:

                  Man kann vor dem Offensichtlichen natürlich die Augen verschließen, wenn man sich seine viel zu hohen Investitionen in ein geschlossenes Ökosystem mit Gewalt schön reden muss.

                  Ein geschlossenes Ökosystem wie bei Apple ist wie ein Auto, mit dem man nur im Kreis fahren kann. Das Auto kann noch so schön aussehen, ist aber halt unbrauchbar, um von A nach B zu kommen, wenn B nicht auf dem Radius liegt, den das Auto fahren kann.

                  Während also Kalle noch lachend im Kreis fährt, und sich dabei wundert, warum er nicht ankommt, fahre ich auf direktem Weg dort hin, wo ich hin will, und verbringe meine Zeit nicht damit, mich zu wundern, warum ich nicht ankomme, sondern genieße das Leben.

          • Ja, weil das, was viele als Nachteil hier herausstellen, von vielen Nutzern eben nicht so empfunden wird. Und letztendlich bindet man sich mit jedem System irgendwie in das jeweilige Ökosystemen, das ist doch bei Android auch nicht anders. Und auch wenn Android mehr Freiheiten bietet, werden eben diese Freiheiten von der großen Masse der Nutzer in aller Regel nicht genutzt.

  3. Grundsätzlich sollte es 1x globalen Stabdard geben für Messages und direkt zu direkt Übertragung von Bildern, Song, Dateien, Nachrichten usw. Mir persönlich geht dieses Plattformeinkapseln usw. als Kunde ziemlich auf den Senkel. Bei SMS geht das auch und eMail… ich werde sicherlich nicht bspw. Android Geräte nutzen nur damit ich dann mehr Leute per Android App anschreiben kann oder Urlaubsfotos direkt austauschen kann. Ergo Message an Apple & Android Owner 1x Standard out of the Box über Plattformgrenzen hinweg, das ist die Zukunft.

    • Gibts doch, benutzt nur keiner…

    • Oliver Müller says:

      Gibt es. Heißt XMPP, existiert seit 1999 (hieß damals noch Jänner) und wird u.a. von WhatsApp unter der Haube genutzt. Bei denen leider so kastriert, dass eines der Haupt-Features, die Möglichkeit der Föderation, eben nicht mehr funktioniert.

    • Du möchtest also Stillstand in sachen Technik? Wenn es keine Konkurrenz gibt und alle auf einen Standard setzen, gibt es keine neuen Ideen und Fortschritt. Dir wäre es also lieber gewesen, dass ALLE SMS nutzen und die Provider sich pro SMS 30 Cent in die Tasche stecken… interessant.

  4. Ist aber auch nur relevant in den USA und den paar anderen Ländern, die immer noch auf SMS festhängen ^^

    • iMessage nutzt zur Datenübertragung das Internet, so wie WhatsApp und Co. auch. SMS kriegen nur automatisch diejenigen, die eben kein iPhone haben.
      iMessage funktioniert so wie WhatsApp – nur eben einfacher, da auch dann jemand die Nachricht bekommt, wenn er den Dienst nicht hat.

  5. Epic: Apple versucht, Kunden an sein Ökosystem von Geräten zu binden.

    Auch Epic: „We have more exclusives coming in the next two years than we have published to date,“
    https://www.pcgamer.com/there-are-more-epic-store-exclusives-coming-over-the-next-2-years-than-have-released-so-far/

  6. Ich würde mich freuen wenn ich iMessage nutzen könnte mit meinen Freunden mit Android. So nutze ich immer WhatsApp, da das alle haben. Sollte man irgendwann dank RCS systemunabhängig „rich“ kommunizieren können, wäre das super!

    • Ja. Und ohne Verschlüsselung jeglicher Art.
      Da freuen sich schon alle Behörden und internationalen Geheimdienste drauf, da die Nachrichten zudem noch zentral gebündelt über die Mobilfunkbetreiber laufen. Und auch diese freuen sich über die mögliche Auswertung der Daten, wovon Facebook nur träumen kann.

      Und es ist den Mobilfunkunternehmen auch zuzutrauen hier wieder für jede gesendete Nachricht kassieren zu wollen. Vor allem die Abzockerbande 1&1 dürfte nur darauf warten den Nutzern richtig das Geld damit aus der Tasche ziehen zu können.

  7. Die Bequemlichkeit der Amerikaner wird genutzt um diese an eine Marke zu binden. Klar möchte Apple nicht das Papa ein iPhone nutzt und die Kinder die billigen Androiden, aber dann soll Apple eben ein günstiges iPhone für Kinder anbieten…
    Das ist doch das gleiche wie bei den Ladekabel, Apple setzt bewusst auf einen eigenen Stecker um die Kunden zu binden, wer will schon das ganze drumherum ändern weil er ein neues Telefon kauft?

    In Zeiten von Messengers wie WhatsApp, Signal, TikTok, Snapchat und Co frage ich mich warum iMessage überhaupt noch eine Bedeutung hat.

    • https://www.apple.com/shop/buy-iphone/iphone-se

      „dann soll Apple eben ein günstiges iPhone für Kinder anbieten…“

      Haben sie doch?!

      • Für manche sind 399$+Steuer bzw. 479€ nicht günstig, wenn man bedenkt das Kinder auch mal schnell was kaputt machen…

      • Ich bekomme es häufiger mit, dass sich Mama/Papa das neue iPhone gönnt, weil der Nachwuchs mal wieder das eigene iPhone (das auch schon von den Eltern geerbt worden war) zerdepptert/verloren hat. Das „alte“ Gerät wird dann nach unten durchgereicht… Apple hat wieder ein Top-Smartphone mit maximaler Marge verkauft, die Eltern sind dankbar für die Ausrede, alle Happy.

    • eine dieser apps passt nicht zu den anderen 😀

    • Ich nutze iMessage sehr gerne, weil ich überzeugt bin, dass das eine datensparsamere Variante ist als alles, was du in deinen Beispielen genannt hast (mit Ausnahme von Signal). Für mich ist iMessage tatsächlich eines der wichtigen Argumente (neben vielen anderen), beim iPhone zu bleiben.

      • Oliver Müller says:

        Woher weißt du, wie „datensparsam“ iMessage ist, ohne einen Blick auf den Quellcode von Server und Client geworfen zu haben?

    • Weil erst kürzlich eine Umfrage gezeigt hat, dass fast 90% der Jüngeren Menschen in den USA ein iPhone haben. Und deren Eltern und Freunde entsprechend auch. Und dort wird dann iMessage genutzt und nicht so ein Schrott wie WhatsApp, der hierzulande leider die Norm ist.
      Schließ nicht von deinem Umfeld auf die ganze Welt. Gerade in den USA ist iMessage einer der beliebtesten und meistgenutzten Messenger und nicht Signal, WhatsApp und Co.

    • @ TheDude: Zumindest für Apple-User hat iMessage eine ganz erhebliche Bedeutung, einfach, weil es sich deutlich besser als alle anderen Apps ins System integriert und eben auch geräteübergreifend vernünftig funktioniert.

  8. Black Mac says:

    Ich verwende nur iMessage. Ich schreibe jemanden in der „Nachrichten“-App an und wenn der es nicht hat, bekommt er automatisch eine SMS. Umgekehrt kann mich jeder über diese beiden Kanäle kontaktieren. Wenn das jemand nicht will, gibt es noch die E-Mail. Oder es war nicht so wichtig.

  9. Für iMessage auf Android ist es viel zu spät. Ich denke dass nur wenige es auf Android Smartphones benutzen würden. Ich nutze iMessage nie. Generell habe ich mich so gut es ging aus dem Apple Ökosystem verabschiedet und nutze oft Apps die ich überall nutzen kann. Apple bietet zwar viel aus einer Hand, will man mal wechseln merkt man erst dass es da sehr viele Hürden gibt. Ich kann mir gut vorstellen das einige Nutzer deswegen erst garnicht versuchen aus dem „Gefängnis“ auszubrechen.

  10. Die Netzbetreiber sollen endlich die unsäglichen SMS/MMS abschalten. Nur noch RCS anbieten, Ruhe im Karton 😉

  11. Max Uranus says:

    In meiner Wahrnehmung hat die Bindung von iMessage an Apple Geräte vor allem Whatsapp geholfen…

    • Das ist aber für Apple kein Problem und etwas, was sie nicht großartig interessieren dürfte.

      Sicherlich wäre iMessage für den Nutzer die bessere Wahl gewesen, vor allem im Bezug auf das, was Facebook mit den Daten aus WhatsApp macht bzw. machen wollen würde, wenn sie dürften.

      Für Apple hätte sich aber ja scheinbar kein erkennbarer Nutzen aus dem Anbieten auf Android ergeben, außer dass potentiell Nutzer hätten zusätzlich abwandern können und etliche Android-User hätten ebenfalls immense Kosten für den Betrieb verursacht, von denen Apple hätte irgendwoher Geld bekommen müssen, damit es sich auch kostentechnisch überhaupt irgendwie rentiert, da man sich sonst ja durch die Preise der Hardware finanziert.

  12. Balthazar says:

    Mit Familie in den USA kann ich die Ansicht von Epic nur bestätigen. Nur wegen iMassages /Facetime wurden iPhones in der Familie gekauft. Daher ist die Argumentation vor einen US Gericht nachvollziehbar. Für Epic ist es auch nur ein weitere Baustein, um zu beweisen, dass Apple seine Geräte abschottet und eigene Dienste an jeder Ecke pushed zB, in der Einstellungsapp oder durch Push Benachrichtungen direkt auf dem Lockscreen.
    In einem Dyopol Markt gelten andere Regeln. Da sollten die zwei Hersteller niemals anbieten können, was sie möchte.

    • Oliver Müller says:

      Wer das Smartphone anhand eines abgeschlossenen Messengers aussucht, hat den Schuss nicht gehört. Traurig, dass Apple mit der Tour durch kommt.

      • Wieso bitte ist das traurig? Nenn mir EINEN Hersteller, der es nicht versucht, so zu machen? Egal ob Samsung, Google oder auch Epic. Sie ALLE versuchen Kunden mittels Software an sich zu binden, damit sie nicht zur Konkurrenz gehen. Bei Apple ist ein Tool dafür eben iMessage. Das ist das Normalste der Welt.

        • Black Mac says:

          Also Google bringt gefühlt jedes Jahr etwa drei Messenger und stampft genauso viele ein. Das MUSS einfach funktionieren. Wer will schon Beständigkeit?

          • Nun ja, wegen einem Messenger hänge ich nicht an Google fest, aber das mobile OS zu was nicht Google-Android-Kompatiblen zu wechseln, wäre für mich ein riesiger Aufwand, bzw mit nicht hinnehmbaren Komfort-Einbußen verbunden. Man hat ja nicht nur einen Messenger, sondern auch einen Cloud-Foto-Dienst, EMails, Backups und verschiedene Apps, die wiederrum Dienste von Google nutzen. Ich schaue mal, was aus Google Chat wird, aber inzwischen habe ich eh fast alle Messenger, weil überall irgendwer meint, dass das der eine Messenger ist, den er jetzt benutzt…

        • Oliver Müller says:

          Selbst wenn alle es machen würden (was nicht der Fall ist) wurde es das nicht besser machen.

      • Man kann natürlich sagen, dass die Leute „den Schuss nicht gehört haben“, tatsächlich aber machen die Leute genau das, was du weiter oben in einem Beitrag für dich auch in Anspruch genommen hat, nämlich das Leben genießen, ohne es sich unnötig schwer zu machen.

  13. Gamerfreak says:

    Also ich nutze iMessage ausschließlich im Familienkreis. Ist irgendwie smoother von der Handhabung. Könnte ich würde ich es generell nutzen, aber so bekommt man auch eine gewisse Ordnung. Ich habe viele Kontakte in Japan/China und dort nutzt jeder nur Whats App. Keine Ahnung warum. In Deutschland sind viele meiner Kontakte mittlerweile auf Signal und Telegram gewechselt. Ist vielleicht nur bei mir so, aber man erkennt das immer mehr Menschen in Deutschland von Whats App weggehen. Ist zwar nervig mehrere Messenger installiert zu haben, aber Familie iMessage, Ausland Whats App und Freunde/Arbeitskollegen halt Signal/Telegram.
    Einzig bei Signal habe ich allerdings festgestellt das Nachrichten scheinbar oft mit starker Verzögerung erst zugestellt werden.

    Nichts desto trotz war es früher mit SMS schon einfacher. Dort hat man damals aber leider den Trend verpennt und nur die Kohle gesehen.

  14. Es ist logisch, dass iMessage auf Android nur Nachteile für Apple hat, sobald man mal eine Sekunde darüber nachdenkt…
    Nicht nur dient es eben als Anreiz, ein iPhone zu nutzen, nein. Apple verdient mit iMessage kein Geld. Würden sie es auf Android bringen, hätten sie ausschließlich Kosten und würden nichts gewinnen. Deswegen allein wird es iMessage nie auf Android geben.

    • Och, man könnte da prima für Apple werben. Allerdings könnte die Implementierung aufwendig werden, da IMessage via Icloud synchronisiert.

  15. Ich ausschließlich IMessage nutzen, wenn es denn mit der Gegenseite ginge. Ich liebe die Integration in alle Apple-Geräte. Nachricht auf allen Geräte (Ipad, Iphone und Mac) bekommen und z.B. auf dem Mac beantworten.
    Geht das bei Whatsapp? Eher nicht. BTW: man kann übrigens am Mac via Iphone telefonieren, wenn sich das Iphone im gleichen WLAN befindet… Hat aber mit dem Thema nichts zu tun….

    • Also wenn ich am PC sitze, nutze ich mein WhatsApp am Rechner. Telegram ebenso. Warum sollte das nicht gehen? Die anderen Messenger nutze ich so wenig, da habe ich noch nicht geschaut, wie das mit Windows läuft, aber WA&Telegram können mir eingehende Nachrichten über die Windows-Benachrichtungen anzeigen, ich kann alles lesen&antworten. Was ist denn da bei iMessage besser? Geht das mit Windows?

      • WhatApp kann ich nicht mal vernünftig auf einem Android-Tablet nutzen, da ja nicht mehrere Geräte parallel mit einem Account verwendet werden können. Der Umweg WhatsApp Web ist auf Tablets sehr mühsam. Eingehende WhatsApp Nachrichten auf einer Samsung Smartwatch zu beantworten ist auch recht kompliziert.

        iMessage wiederum funktioniert auf einem iPad einwandfrei. iMessage funktioniert auch auf dem Mac und der Apple Watch tadellos.

        Kommt immer sehr auf die Geräte an, die man sonst noch so nutzt, würde ich sagen, allerdings ist gerade WhatsApp schon sehr eingeschränkt, aufgrund des fehlenden Multi-Device-Support. Das ist bei Telegram viel besser als bei WA und selbst Signal bekommt es zumindest einigermaßen hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.