IKEA TRÅDFRI: Gateway bekommt Update 1.16.26

Solltet ihr IKEA-Hardware im Smart Home einsetzen, dann könnte euch ein Update angeboten werden, welches derzeit für das IKEA-TRÅDFRI-Gateway verteilt wird. Das Gateway bekommt dabei Version 1.16.26, während IKEA das zusammenfassende Update unter dem Release 1.18.1 führt. Das Update sorgt unter anderem dafür, dass der Shortcut-Button bis zu drei Szenen unterstützt, Einzel-, Doppel- und Longpress eben, wobei IKEA im Changelog lediglich den Einzel- und den Longpress  als in Apple HomeKit funktionierend meldet. Fehler will man auch behoben haben, so sollen manche Sensoren und die Fernbedienungen nicht einfach mehr die Verbindung verlieren, wenn die Kapazität der Batterie langsam zur Neige geht. Des Weiteren spricht IKEA von verbesserter Sicherheit, genaue Details, was man da gemacht hat, gibt’s leider nicht. Mal schauen, ob dieses Update wieder dafür sorgt, dass Geräte nicht ansprechbar sind – höre ich jedes Mal von Nutzern des IKEA-Gateways.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Das IKEA-Gateway ist übel, seit Jahren nervt es mich. Immer wieder hängt es oder verliert die Verbindung. Nach Updates musste man regelmäßig Geräte neu anmelden. Die Alexa-Einbindung ist instabil und funktioniert immer mal wieder nicht. Die Firmware ist einfach schlecht und wird nur sehr selten gepflegt. Ein typisches chinesisches Produkt, welches IKEA da eingekauft hat, ohne es selbst entwickelt zu haben. IKEA ist von der Softwareentwicklung des chinesischen Herstellers abhängig.

    Ich habe inzwischen alle IKEA und Osram Geräte und Lampen in das Amazon Gateway im Echo plus angemeldet. Seither hatte ich keinerlei Probleme mehr. Und alles reagiert auch viel schneller auf die Sprachbefehle. Ähnlich gute Erfahrungen habe ich von Leuten gehört, die alle ihre Geräte in das Philips Hue Gateway eingebunden haben.

    • Bei mir wird die Version 1.16.26 angezeigt.

      • richtig, die letzte und neueste Version ist 1.16.26 und nicht 1.26.26. War wohl ein Schreibfehler.
        Bei mir läuft alles richtig schnell mit Tradfri und Google Home. Habe noch die allerersten Lampen
        von Ikea im Einsatz. Die funktionieren noch so wie am ersten Tag. Philips, Osram und auch Yelight sind nach einem oder spätestens zwei Jahren kaputt gegangen. Hängen sich auf, flackern oder fallen einfach aus. Kauft man eine neue nach, leuchtet diese anders. Farbabweichungen etc. gerade bei Philips durch neue Generationen. Wer will denn alle LEDs austauschen, wenn mal eine kaputt geht? Wer mit dem Gateway von Tradfri Pech hat, kann ja die Lampen an einem anderen anmelden. Bei mir läuft das Gateway ohne Probleme. Wenn das Gateway Probleme macht, liegt es oft am Router. Meins war oft nach wenigen Minuten nicht erreichbar und ich habe im Router gesehen das der Link geflappt ist und sich geändert hat. Lag an der Fritzbox. Anderer Router und endlich Ruhe. Der Support hatte mir das damals bestätigt, dass einige Router Probleme machen. Kann man auch per extra Switch lösen und das GW daran anschließen. Für mich kam nach dem IFun Bericht eh keine FB mehr in Frage. Ständige Abbrüche im WLAN durch Multicast Geräte (steht auch im Updaterelease von AVM) Leider noch immer nicht 100%ig gefixt. Apple und Sonos führen noch immer zu sporadischen Abbrüchen, wenn man unter Sicherheit die Kommunikation der WLAN Geräte untereinander nicht unterbindet (deaktiviert) Andere Router haben das Problem nicht, nur AVM

      • Du hast recht, ich habe einen Zahlenfehler gemacht. Ist behoben!

        • Dachte ich mir. Klasse.
          Was mir fehlt ist die Anzeige des Batteriestands in den Geräten. Oder finde ich es nur nicht?

  2. Oje, bitte nicht schon wieder. Ich musste erst vor kurzem das komplette Haus neu einrichten, weil das automatische Update bei meinem anscheinend zu alten Gateway nur nach einem Reset funktionierte. Sehr nervig. Am liebsten würde ich das Ikea System gar nicht mehr updaten, wenn HomeKit bei verfügbarem Update nicht dauernd mit Hinweisen nerven müsste.

    Generell sind meine Tradfri + HomeKit Erfahrungen echt durchwachsen. Ich würd sagen, die Chance, dass bei einem Sprachbefehl alles wie gewünscht funktioniert liegt etwa bei 60 %. Am nervigsten ist, dass immer wieder mal vereinzelte Lampen/Steckdosen die Verbindung zu HomeKit verlieren. Da heißt es dann zum Ort des Geschehens krabbeln, du Geräte vom Strom trennen und hoffen, dass es danach wieder funktioniert. Wenn ich mit Smart Home noch mal neu starten müsste, würd ich inzwischen wohl eher auf einen anderen Hersteller setzen.

  3. Wenn ich das so lese, habe ich mit der Kombi FRITZ!Box+HomeKit+Trådfri Glück! Bei mir läuft alles rund und ich bin damit mega zufrieden! Jedes System läuft auch mit der neuesten Firmware und absolut stabil. Aber… der eine hat damit Glück und der andere voll ins Klo gegriffen…

  4. Nachdem ich es zwei Stunden nicht hinbekommen die Tradfri Lampen im Flur wieder zum laufen zu bekommen, nachdem sie plötzlich keine Verbindung mehr zum Gateway hatten, habe ich sie durch Hue ersetzt. Mir unverständlich wieso man eine Fernbedienung 2cm neben die Lampe halten muss zum koppeln, wenn es bei hue einfach direkt über die Bridge funktioniert.

    Hoffentlich lassen sich die Rollos bald auch direkt mit Thread oder Matter ansprechen..

    • Lampen zurücksetzen ist zwar nervig (4x an/aus) aber die Sache mit der Fernbedienung und 2cm Abstand
      war überhaupt der Grund warum ich das System gekauft habe. Philips hatte immer Probleme mit
      der Sicherheit und das System ließ sich von der Straße aus unbrauchbar machen. Ein Kollege hatte es
      erwischt und der hat alles möglich von Hue an Lampen im ganzen Haus. 80% davon im Wert von 1400€ waren
      nur noch Elektroschrott und nichts ließ sich mehr einschalten. Tradfri verwendet das selbe Funksystem (ZigBee)
      nur auf Sicherheit optimiert. Thread und Matter sind bereits Geschichte. Das gibts nicht mehr.
      Alle großen Player wie Apple, Samsung, Google, Philips haben sich dem einheitlichen System angeschlossen.
      Das nennt sich jetzt CHiP (Connected Home over IP) und ist im Google Nest Wifi und dem neuen Home Hub bereits drin.
      Daher habe ich auch Yelight getestet, welche das Update bereits hat. Schaltet direkt nach dem Befehl über Google
      ohne Verzögerung. Tradfri ist bei mir aber auch nur unmerklich langsamer, weil ich einen eigenen DNS in der VM habe
      und nicht jede Anfrage erst ins Internet geht. Ich nutze DNS over quic und das ist erheblich schneller sowie einen
      eigenen Cache. Wenn ich meinen DNS deaktiviere und Google sage er sich das Licht ein schalten, geht das Licht erst
      an, nachdem er dies per Ton quittiert hat. Mit eigenem DNS geht das Licht schon vorher an und dann kommt erst
      der Ton. Das ist vielleicht eine Sekunde, aber merklich schneller und angenehmer.
      Andere Systeme die WLAN basiert sind, hatte ich auch getestet. Alles was Tuya nutzt, kann man vergessen.
      Die Geräte konnten alle kein WPA2 + PMF oder WPA3 und per deauther lassen sie sich dann aus dem WLAN
      abmelden. Da es Leute gibt, die mit solchen Deauthern durch die Stadt spazieren, ist das einfach nur nervig.
      Sieht man auch im Logfile vom Router, wenn man die WLAN an- und Abmeldungen mit protokolliert.
      Nur die Tuya Geräte fliegen aus dem Netz, bei einer deauth attack. Weiterer Nachteil, viele AccessPoints
      können nur 60 Geräte verwalten. Hat man dann irgendwann 30 Tuya Geräte im WLAN und das ganze andere
      Zeugs, wird es irgendwann eng und die Performance im 2,4GHz ist eh bescheiden. Mal sehen wie sich das mit
      CHiP entwickelt.

      • Du redest Blödsinn. Matter und Thread sind nicht Geschichte, weil es jetzt CHIP gibt. Matter IST CHIP. CHIP wurde zu Matter umbenannt. Und Thread ist eines der Protokolle bei Matter, also auch alles andere als Geschichte.

  5. Und mal wieder darf ich nach dem Update die Lampen im Wohnzimmer neu einlesen.
    Gestern das Update durchgeführt.
    Es nervt unheimlich zudem geht bei Ikea nix voran, neue Funktion hat es gefühlt schon Jahre nicht mehr gegeben, für neue Gerätelisten und Werbung, dafür und nicht mehr scheint es mir sind die Updates überhaupt da

  6. Wenn meine Lampen nicht mehr an oder ausgehen ist die erste Reaktion: Googlen ob es ein Update gab
    Das funktioniert zuverlässig. Jedes Update: 50 von 60 Lampen „hängen“.
    Grundsätzlich hilft es, einen Hardreset beim Gateway zu machen und dann die Sicherungsautomaten der Räume aus zu machen.
    Grundsätzlich gehen die Lampen nach einem Update abends aber auch nochmal an und bleiben dann an, wenn ich im Bett liege. Es gibt wenig, was mich mehr nervt, als dann wieder aufstehen zu müssen um irgendwie das Loch aus zu bekommen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.