IDC: 2022 wurden so wenige Smartphones wie zuletzt 2013 abgesetzt

Das vierte Quartal des vergangenen Jahres zeigte in Bezug auf die weltweiten Smartphone-Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 18,3 % auf rund 300,3 Mio. Geräte. Dies zeigen die aktuellen Zahlen der IDC und deren Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker. Für das Gesamtjahr ergab sich daraus ein Rückgang von 11,3 %. Am Ende des Jahres kam es dadurch zu einem Gesamtabsatz von 1,21 Mrd. Geräten. So wenige wurden zuletzt 2013 ausgeliefert.

Laut der IDC sind es vor allem die weltweite Inflation und wirtschaftliche Unsicherheit, die zu einer so geringen Nachfrage führten und vermutlich auch erst einmal noch weiter führen werden.

Eigentlich war für dieses Jahr eine Erholung um 2,8 % prognostiziert worden, doch dabei wird es nun vermutlich nicht bleiben. Selbst Weihnachten war für die Menschen kein Grund, viel Geld für ein neues Smartphone auszugeben – da konnten die Angebote noch so gut ausfallen.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Nordlicht, Ehemann und Vater. Technik-verliebt und lebt fürs Bloggen. Außerdem: Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Naja ist ja eine einfache Rechnung:

    Wenn wir die Bürger angehalten werden, nachhaltiger zu leben, konsumieren wir auch dementsprechend.

    Wenn die Funktionäre/Aktionäre keine richtigen Löhne zahlen können/wollen damit ich mir mehr leisten kann, muss ich selbst wirtschaften, was am Ende so oder so den Gewinn und die Rendite der erstgenannten schmälern wird.

    Dieses Gleichnis stand schon in der Bibel: der, der festhält wird es verlieren.

    Und nicht jeder will sich jedes Jahr ein Handy zwischen 300€-1400€ kaufen oder finanzieren über Knebelverträge.

    • PeterAuchLustig says:

      Die Rechnung ist schon ca. 30 Jahre alt. Das Problem kann es nicht sein.

      • Aktuell kommt da halt noch die Inflation dazu – und das Smartphone nochmal ein Jahr länger zu nutzen, ist da eine der ersten Optionen.

  2. Inflation, Sättigung des Marktes und das viele ihr aktuelles Gerät jetzt generell länger nutzen, auch weil es länger Updates gibt, sorgt dafür, das immer weniger neue Geräte kaufen.

    • Dazu kommen die immer geringer werdenden Neuerungen je Generation. Bin letztes Jahr vom X zum 14 pro gewechselt und auch da hielten sich die Neuerungen für Normalanwender in Grenzen …

      • Da musst du Mal bei Android (Pixel Serie) schauen, da gibt es noch Innovationen. Apple hält derzeit anscheinend einen Dornröschen Schlaf. Selbst 5 Jahre sind nicht mehr genug um genug Neuerungen zu bekommen.

        • Welche denn??

        • Google mal, was „Innovation“ bedeutet. Die gibt es bei Apple nach wie vor. Tendenziell sogar mehr, als bei einigen Android-Herstellern wie Samsung oder Google. Und die meisten chinesischen Hersteller schmeißen nur irgendwas neues in ihre Geräte, um es direkt beim Nachfolger wieder zu entfernen. Nicht sehr innovativ.

      • Danke für diese Info. Ich nutze immer noch das XR und hatte schon mit dem 14pro geliebäugelt.

  3. Längere Updates und kaum Neuerungen. Wozu also ein neues Gerät. Bei mir tut das P30 Pro seinen Dienst wie am ersten Tag und ich vermisse nichts. Sicherlich, die Kameras dürften mittlerweile noch besser geworden sein und 5G und 120 Hz Displays sind eine nette Spielerei, aber dafür jetzt 500 bis 1000 Euro für ein neues Gerät? Da flieg ich dann doch lieber in den Urlaub von.

    • Hmm. Also 120hz fehlt Mir aufm Smartphone erstaunlicherweise echt nicht. Obwohl ichs mittlerweile aufm ipad und mac8book habe.

      • Hier dasselbe. Mein Gerät könnte 90Hz, ich habe auf 60 zurückgestellt, weil mir die Akkulaufzeit um Dimensionen wichtiger ist als irgendwelche „Mikroruckler“.

    • Ich finde das die Kameras bei meinem alten P30pro besser waren als bei meinem derzeitigen S22Ultra. Ist natürlich subjektiv.

  4. Das Ur IPhone kostete 499 im Jahr 2007, das iPhone 6 699 und heute das 14 1299 …. Bestimmt die Hyperinflationen dran schuld …..

    • Das „Ur iPhone“ kostete 499 im Zusammenhang mit einem 24-Monate Vertrag. Nicht einzeln.
      Und das 6er ist eher vergleichbar mit dem iPhone 12, 13, 14 etc., nicht mit den Pro-Geräten.

  5. Apple hat hoffentlich einen anständig großen Denkzettel bekommen. Auf Inflation sollte man nicht mit Preiserhöhung reagieren. Der Einbruch ist beachtlich und noch nie so heftig ausgefallen.

  6. Gute Nachricht für die Konsumenten.
    Vielleicht überdenken die Hersteller ihre Höchst-Höchst-Höchst-Hochpreispolitik.
    Über 1000 Euro für ein Smartphone ist ein Wahnsinn. Und jedes Jahr werden es mehr Euros.

  7. Apples minus ist doch nur durch den Wegfall von Mini zu erklären. :p

  8. Zu teuer.

    Wegen der zügigen Entwicklung im Kamerabereich würde ich gern öfter wechseln, aber nicht für 500 Euro für einen Mittelklasse-Androiden, bei dem dann häufig noch aus verkaufstaktischen Grünen Pain-Points eingebaut wurden („Wer eine Benachrichtigungs-LED will, muss die Highend-Version für 950 Euro kaufen…“)

  9. Naja Leistung reicht ja damit Chrome super läuft, dann läuft auch alles andere perfekt, und aus dem Alter alle zwei Jahre ein knebelvertrag zu machen bin ich raus.
    Ich denke mal das geht vielen so, Xiaomi sei Dank, nur noch bar bezahlte Handys und das auch nur wenn es nötig ist.
    Vor allem ist dies hier mein erstes Handy mit verklebten Akku aber das hält schon über 3 Jahre nicht mal ein Kratzer in der Folie.
    Ich weiß noch früher wo man Samsung vertragshandys haben musste um was halbwegs vernünftiges zu habe nund nach 12 Monaten trotzdem schon ein Akku von ebay brauchte, die verarschungszeit ist zum Glück vorbei, aber hier in der Wohnung ist auch nichts mehr von Samsung.
    Und mit Updates können sie mich auch nicht locken obwohl ich mit meinem Handy alles mache, wohnungsschlüssel, paypal Zahlung, Online-Banking, NFC und so, ist ja kein Windows Gerät, und Torrents (benutzt das noch wer) ziehe ich damit ja auch nicht. xD

    • Ich nutze mein S22Ultra seit einem knappen Jahr ohne Hülle und Schutzfolie und habe noch keinen Kratzer am Gerät. Das Victusglas ist Wahnsinnig! Der Akku hält und ein Wechsel kostet was mit 80 Euro. Xiaomi? Never!

      • Xiaomi ist gut, halbe Haushalt ist von der Firma, in jeden Zimmer sind Geräte von der Firma, seit Jahren keine Probleme.

  10. Ich sehe in den letzten Jahren sowohl bei Apple als auch bei Android wenig Innovation, die eine Neuanschaffung rechtfertigen. 120 Hz oder (noch) 5G sind es nicht. Und das Fehlen einer Notch bei Apple auch nicht. Vielleicht, wenn Faltgeräte in der Mittelklasse ankommen?

    Ob Android 10 vs 13 oder iOs 12 vs 16 spielt bei der Bedienung auch kaum eine Rolle.

    Nachdem schon seit Jahren Mittelklassetelefone um 200 Euro mindestens 4/64 GB Speicher und OLED-Displays haben, gibt es eigentlich nur erstens Ende von Security-Updates oder zweitens Defekte (mit anschließenden wirtschaftlichem Totalschaden insbesondere wegene erstens :)).

    Bei meinem Oppom gibt es nur noch sporadische Security-Updates (wobei zu den versprochenen 4 Jahren noch eines fehlt) und die USB-Buchse gibt langsam den Geist auf. Also wird das nächste Grät eben mit 120 Hz und 5G für unter 250 € und wieder mindestens 2 bis 3 Jahre halten. Mal schauen. Vielleicht ein Moto G82??

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Du hast die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.