HTC Vive: Neuer Facial Tracker und Eye Tracker für die Vive Focus 3

HTC hat für seine Vive Focus 3 einen Facial Tracker und einen Eye Tracker vorgestellt. Somit erweitert man hier sein VR-Ökosystem deutlich. Verbessertes Augen- und Gesichts-Tracking soll in der virtuellen Realität auch die Interaktionen unter Anwendern fördern. Generell kann natürlich beides die Immersion steigern.

Laut HTC eignen sich die Tracker für virtuelle Veranstaltungen, Schulungen, Chat-Gruppen, Remote-Meetings über Vive Sync, Animationen, Motion Capturing und vieles mehr. Der Facial Tracker erfasst als Mono-Tracking-Kamera Gesichtsausdrücke durch 38 Blend-Shapes über Lippen, Kiefer, Wangen, Kinn, Zähne und Zunge. Dadurch können Gesichtsausdrücke und Mundbewegungen von Avataren präzise erfasst werden. Mit einer Tracking-Rate von 60 Hz und einer optimierten Laufzeit für das Gesichts-Tracking können Benutzer ihre Lippenbewegung bei geringer Latenz mit ihrer Stimme synchronisieren und dadurch natürlichere Interaktionen ermöglichen. Das Modul lässt sich über den integrierten USB-Typ-C-Anschluss mit der Vive Focus 3 verbinden.

Mit dem Eye Tracker für die Vive Focus 3 sind realistische Augenbewegungen und Blinzeln der virtuellen Avatare darstellbar. Durch das Verfolgen und Analysieren von Augenbewegungen, Aufmerksamkeit und Fokus können Unternehmen zudem tiefgehende Analysen zum Nutzerverhalten gewinnen. Da richtet man sich also eben an B2B-Anwender. Das Dual-Kamera-Setup ist durch IR-Illuminatoren in der Lage, Daten zum Ursprung und zur Richtung des Blicks, zur Größe und Position der Pupille sowie zum Öffnungsgrad der Augen zu erfassen. Das Modul lässt sich magnetisch am VR-Headset befestigen.

Mit dem Eye Tracker können Administratoren sehen, was der Benutzer sieht, um so seine Absichten zu verstehen und das Feedback zu verbessern. Dadurch eignet sich der Eye Tracker für Trainings- und Schulungszwecke. Mittels Heat-Mapping und Blickverfolgung können zudem die Blickdauer und -richtung gemessen werden. Darüber hinaus bietet der Eye Tracker auch eine Blicksteuerung. Eye Tracking hilft auch dabei, die Auslastung des Grafikprozessors zu optimieren, indem Foveated Rendering die Bereiche priorisiert, auf die sich der Benutzer tatsächlich konzentriert.

Sowohl der Eye Tracker als auch der Facial Tracker unterstützen Unity, Unreal Game Engine und Native. Der Vive Focus 3 Eye Tracker (UVP: 260 EUR ohne Mehrwertsteuer) und der Vive Focus 3 Facial Tracker (UVP: 100 EUR ohne Mehrwertsteuer) sind ab sofort verfügbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.