HTC stellt das HTC ONE X+ vor

Als die One-Serie von HTC vorgestellt wurde, waren wir voll des Lobs der neuen HTC-Politik. Man wollte mehr auf Klasse als auf Masse setzen und so gab es drei Geräte, die sowohl Einsteiger-, Mittelklasse-, und Highend-Marktsegment abdeckten. Dabei blieb es aber nicht, und so präsentiert man nach dem X, dem XL und nun dem HTC One X+ bereits das dritte Flaggschiff-Phone des Jahres.

Was hat sich in der +Variante des HTC One X nun getan? Der Tegra 3 Quad Core taktet jetzt mit 1.7 GHz und soll dadurch bis zu 27 Prozent schneller sein als das normale One X, welches ja auch schon zu überzeugen wusste. Desweiteren hat man dem Gerät nun 64 GB internen Speicher verpasst.

Für 649 Euro wird es den Spaß noch in diesem Monat zu kaufen geben und das Teil kommt direkt mit Android 4.1 (ebenfalls in diesem Monat soll auch der Rollout von Android Jelly Bean mit der Sense 4+ UI für andere HTC-Smartphones erfolgen). Der Straßenpreis sollte sich recht flott unter 600 Euro einpendeln.

Braucht ihr als Kauf-Entscheidungshilfe noch ein paar Spezifikationen des Smartphones? Bekommt ihr: 1.7GHz Tegra 3 (AP37) Prozessor, 64 GB Speicher, 2.100 mAh Akku, Android Jelly Bean, 1.6 MP Front-Cam – alles andere bleibt soweit wie beim Vorgänger. In den USA und einigen weiteren Ländern wird das One X+ mit LTE ausgeliefert, hierzulande leider nicht.

Nach wie vor halte ich das Design der aktuellen HTC-Geräte für sehr gelungen und somit erhaltet ihr hier für euer Geld nicht nur ein außergewöhnlich leistungsstarkes, sondern eben auch gut verarbeitetes, gut aussehendes Smartphone. Dennoch ärgere ich mich ein wenig über die Veröffentlichungs-Politik – zumindest als Käufer des One X würde mir ziemlich stinken, dass man so schnell ein in vielen Punkten verbessertes Gerät nachlegt.

Wie ist eure Philosophie in diesem Punkt? Freut ihr euch darüber, wenn die Zyklen so kurz gehalten werden, weil es zu mehr Auswahl und besseren Geräten führt oder schätzt ihr lieber die Vorgehensweise von beispielsweise Apple und Samsung, die lediglich einmal pro Jahr ein neues Flaggschiff rauskloppen?

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

15 Kommentare

  1. Seit dem ich mir vor ca. 6 Wochen das Galaxy Nexus gekauft habe, kommt für mich nur noch nacktes Android in Frage. Keine überladenen Oberflächen und schnelle Updates. Von daher freue ich mich mehr auf die Vorstellung des (der) neuen Nexus(e). Ansonsten aber ein schickes Gerät.

  2. Ach, ich entscheide mich für ein Gerät, weil ich es in diesem Moment für mich passend halte. Und gerade in der Technikwelt darf man nicht daran denken, dass das Gerät bald veraltet sein könnte.
    Ich habe vor, mir das Nokia Lumia 920 zu holen und das dann auch ungefähr 2 Jahre zu nutzen. Egal was dann kommt. Für mich bietet das Lumia 920 alles, was ich brauche,
    Dieses „ich brauche immer das Neuste, obwohl das Alte noch so läuft wie ich es brauch“ ist in meinen Augen schon etwas nervig. Alle paar Monate ein neues Smartphone für 600 Euro kaufen und dann beschweren, wenn die Milch 5 Cent teurer wird… Irgendwas geht schief in unserer Gesellschaft.

    • vancockenberg says:

      Seh ich auch so. Ich mein, übertrieben ausgedrückt is die meiste Elektronik doch schon in dem Moment veraltet wo sie zu Hause ankommt.

      Bin soweit auch mit meinem One X zufrieden, nur die Update-Politik is echt schlecht. Muss mich wohl doch eher mit Custom-Roms ausseinandersetzen, als ich vorhatte.

  3. SpiresAwake says:

    Ich ärgere mich genau so über HTCs Veröffentlichungs-Politik. Anfang des Jahres konnte ich es eigentlich kaum erwarten, endlich mein One X in den Händen zu halten und hatte es vorbestellt. Letzten Monat habe ich es dann erst aufgrund diverse Macken austauschen lassen und das Austauschgerät dann direkt verkauft. Das noch versiegelte Gerät wurde ich leider gerade mal für ~420€ los – respektive, nachdem das One X+ nun aus dem Sack ist, sollte ich wohl eher von „Glück“ sprechen.
    Ich würde mir wünschen, dass HTC mal soviel Elan in Software-Updates stecken würde, anstatt ständig irgendwelche kleinen Refreshs auf den Markt zu werfen. IMHO war das One X das bisher interessanteste Android-Paket auf dem Markt, das konnte auch das S3 nicht toppen – warum also so schnell ein neue Flaggschiff releasen?

    Naja, in nächster Zukunft wird mich das nicht mehr tangieren, denn mein One X war für mich erstmal das letzte HTC (nachdem ich fast 8 Jahre nichts anderes hatte). Mal sehen ob es unter WP8 und mit Nokia etwas anders läuft.
    Software > Hardware…

  4. war das galaxy nexus kein flagschiff?
    und sollen se doch soviele raushaun wie se wollen, jeder der son schiff kauft, sollt sich doch im klaren sein, dass es demnächst was neues gibt…

    ich find HTC immernoch recht edel, die haben auch im einsteigersegment keine drecksgeräte wie z.b. das sony tipo, das galaxy y (und zig andere einsteiger samsungs) etc…

  5. Aha ein + , aber ohne einen stärkeren Akku als den Vorgänger. Motorola macht das besser.

  6. HerrTaschenbier says:

    Es fängt schon wieder so an wie beim Sensation. 1000 Version… Da den überblick zu behalten ist aufwendig. Lieber ein paar serien die turnusgemäß halbjährig oder so ein update bekommen und alle wissen was sie wollen oder nicht wollen… Warum so kompliziert? Außerdem ist so eine viel zu große aufsplitterung des Marktes vorprogrammiert. Für Entwickler kein Spass!

  7. ChrisCross says:

    Das X+ hat einen größeren Akku als das X und zudem soll die neure Version des Tegra3 energiesparender arbeiten.
    Richtige Killer-Features gegenüber dem normalen X fehlen, daher kommt für mich kein Umstieg in Frage. Mir hätte es aber gefallen, wenn statt dem X+ eine 64GB Version des X gekommen wäre und der Tegra3 für alle X per Software auf 1,7Ghz angehoben würde. Der Rest kommt in 2 Wochen ja eh auch fürs normale X.

  8. verfrüht un unnötig – bin mir sicher ohne iPhone5 gäbe es dieses „Zwischengerät“ nicht.

  9. finde es schon irgendwie blöd das jetzt nach einem halben Jahr schon ein neues Top Phone von HTC kommt, da fühlt man sich als Kunde des HTX One X schon irgendwie verarscht….. 🙁

  10. Ich kann mich eXeler0n nur anschließen. Man kauft doch ein Gerät nicht nur um allen anderen sagen zu können, dass man das Flagschiff des Herstellers besitzt! Aber man kann natürlich auch aus der Ego-Perspektive sehen. Frei nach dem Motto: Wenn ich die Verbesserung nicht haben kann, weil sie erst sechs Monate nach meinem Neukauf fertig wurde, soll sie für die nächsten 12 Monate auch kein anderer haben 😉 Seit doch zu frieden, dass das Gerät das tut was es soll.

  11. MrToastbrot says:

    Nicht erwähnt wurde das neue Speicherinterface das eine massiv höhere I/O-Leistung erlaubt.

  12. Habe mir gerade das Samsung Galaxy S3 LTE bestellt. Mir gefällt bei den aktuellen HTC-Phones nicht, dass der Akku fest verbaut ist.

  13. Paul Peter says:

    Ärgern tut sich doch nur derjenige, der sich cool fühlen will und behaupten möchte: „ich habe das neueste vom neuen“ um zwei wochen fest zu stellen, dass es etwas neues vom neusten vom neuen gibt. Vllt. kommen mehr Leute zu der Erkenntnis, dass man sich ein neues Gerät kauft, wenn man ein neues braucht. Und nicht ein neues kauft, weil es neu ist.
    Würde ich mir ein Gerät kaufen, dass es schon ein halbes Jahr gibt, dann weiß ich, dass es nicht mehr der aktuellste Stand der Technik ist und es in einem halben Jahr längst „veraltet“ ist. Und dann würde ich mich ärgern, dass es kein neueres Modell gibt.