HTC One A9: Händler stellen Bilder zur Verfügung, GFXBench die Spezifikationen

artikel_htcAm 20. oktober wird HTC ein neues Smartphone vorstellen, die Vorstellung auch via Livestream übertragen. Wie es nun einmal so ist, konnte auch bei diesem Gerät keine Geheimhaltung erreicht werden, sodass wir nun so ziemlich alle Details bereits kennen. Dabei wurden sind die neuen Leaks eigentlich gar kein Leak, sondern eher die Ungeschicktheit französischer Anbieter. Gleich in zwei Shops tauchte das Gerät auf, einer davon ist der von Mobilfunkbetreiber Orange. Das nimmt zwar etwas die Spannung aus dem bevorstehenden Event, aber nun ja, irgendwie ist HTC da ja auch selbst nicht ganz unschuldig daran.

HTC_One_A9

Zwar gibt es auf den SHop-Seiten nicht alle technischen Informationen, diese sind aber dank eines gestern aufgetauchten Benchmarks verfügbar. Somit haben wir alles wichtige zusammen: Bilder, Spezifikationen und sogar einen Preis. Dieser wird voraussichtlich bei 599 Euro liegen – zumindest in Frankreich. Folgendes bekommt man dann in technischer Hinsicht für sein Geld:

Display: 5 Zoll FullHD (1920 x 1080)
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 615 (Octa-Core, 1,5 GHz)
Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
Speicher: 16 GB
Kamera: rückseitig 13 Megapixel mit Dual-LED-Blitz, vorne 4 Megapixel (vermutlich UltraPixel)
Sonstiges: Bluetooth 4.0, NFC, Android 6.0 Marshmallow (!)

HTC_One_A9_02

Die Informationen, die noch fehlen sind die Akkukapazität, und was der Homebutton so anstellen kann. Sieht aus als würde er einen Fingerabdruckscanner beherbergen. Das Design erinnert stark an die aktuelle iPhone-Generation, allerdings ist es im Prinzip nur eine Weiterentwicklung des typischen HTC-Designs, welches seit dem One (M7) eingesetzt wird. Dass hier auf die beiden Frontlautsprecher – ebenfalls typisch für HTC – verzichtet wird, scheint allerdings nicht der Gesamtgröße des Gerätes zu Gute zu kommen.

Meiner Meinung nach ein sehr schickes Gerät, aber was soll ich als iPhone-Nutzer bei dem Design auch anderes sagen. 😀 Sicher nehmen Homebutton und der obere Rand sehr viel Platz ein, aber das war bei HTC bisher ja auch nicht anders, nur dass man bisher wenigstens die lautstarken BoomSound-Lautsprecher verbaut hatte. Die Displaygröße könnte aber durchaus einige ansprechen, da die Ränder an den Seiten recht schmal sind, sollte das HTC One A9 auch gut in der Hand liegen. Dank Android 6.0 Marshmallow könnte das gerät sogar für Android-Fans in Frage kommen, die nicht unbedingt auf eines der neuen Nexus-Geräte setzen wollen.

(Quelle: frandroid)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

18 Kommentare

  1. Softkeys, ein schwarzer Balken für das Logo und dann extra noch ein schwarzer Balken für den „Homebutton“, der vermutlich nicht mal einer ist – wozu sollte man dann den Softkey-Homebutton brauchen? Liest bei HTC niemand mal externe Bewertungen? Die halbe Welt beschwert sich, dass die Balken einfach Mist sind, und was machen sie? Sie zaubern gleich noch einen dazu! Absolut witzlos…

  2. Sieht mir auch stark nach iphone aus…

  3. Sieht mir auch stark nach HTC One (M7) von Februar 2013 aus… lange vor iPhone 6.

  4. Gefällt mir optisch richtig gut – könnte evtl. der Nachfolger für mein Nexus 5 werden, sofern die Geräte nicht wieder so ein komischer Verhältnis zwischen der Höhe und der Breite haben. Das M7 ist gefühlt viel zu hoch.

  5. irgendwann ist der Balken den Sie bei HTC da hinzaubern größer als das Display selbst.
    Hatte echt Hoffnung auf das Gerät aber so wird das nix, vor allem technisch kein Vorteil zu M8(s)/M9..

  6. Noch ein bis zwei jahre dann sieht jedes handy wie das iphone aus. mal sehen wie groß die auch alle noch werden

  7. 599 Euro – ja ne is klar, vergleicht man das mal mit Honor 6 oder dem BQ M5 kriegt man nen lachflash, außer man braucht eine Iphone Kopie mit Android..

  8. plantoschka says:

    Ob das HTC rettet? Ne iPhone Kopie? Ja einige Details sind anders auf den ersten Blick sieht es aber verdammt ähnlich aus.
    Naja hat bei Samsung mit dem Galaxy S ja auch recht gut funktioniert.

    HTC hat ja ein Deal mit Apple, deshalb sollten keine Klagen kommen.

  9. Zu dem Preis mit der Ausstattung wird das Ding wie Blei im Regal liegen bleiben.

  10. Rolf Brandt says:

    Vor zwei Jahren wären das gute Spezifikationen gewesen, heute ist das leider nur noch Mittelklasse. Ca. 350,00 € wären ein angemessener Preis.

  11. Der Untergang von htc hat damit angefangen dass sie Mittelklasse zum Oberklasse Preis den Leuten verkaufen wollen und so machen sie auch munter weiter aber wundern sich wieso es stetig bergab geht. Huawei hat da heute viel mehr zu bieten. htc hatte seine Chance und hat sie ordentlich versemmelt, der nächste bitte.

  12. Wiso immernoch dieser dämliche Schriftzug auf der Vorderseite?
    Das ist Altbacken!

  13. @iPlantoschka:
    Das iPhone 6 ist eine Design-Kopie des HTC One M7 von 2013. Und nicht umgekehrt. 😉

    Aber ein Homebutton und dann noch Dipplayfläche mit Softkeys verschwenden? Und noch ein Schriftzug dazwischen? Was für eine Platzverschwendung. Das macht Samsung 100x besser.

  14. OMG, ein Home-Button! Darauf haben wir Android-User gewartet. NICHT. Was ist bloß in HTC gefahren, so kriegen die den Turnaround nicht mehr…

  15. Was denkt sich HTC dabei? Weit an dem vorbei was man von HTC erwartet. HTC sollte sich preis/leistung am Motorola G (2) letztes Jahr orientieren um wieder Fuß am Markt zu fassen. Denn das 3. Gen hatte weder Dual noch das was man als Dealbreaker bezeichnet. Die großen Marken haben also in dem Segment nix relevantes ( Und nein kommt nich mit neuen Marken)

  16. 599€? Bei htc ist man wohl ziemlich weltfremd. Die gleichen Specs bekommt bei bq für unter 388€. Kein Wunder, daß es mit dem Unternehmen stetig bergab geht.