HP TouchPad: Tablet mit webOS

Gestern Abend: nicht nur Länderspiel mit einigen meiner Dortmunder Jungs, auch technisch hatte ich noch etwas auf dem Zettel. HP hatte nach San Francisco geladen und hatte etwas vorzustellen: das HP TouchPad. Das HP nichts mit Android vorstellen wird, war natürlich klar: man hatte Palm übernommen und bereits im September 2010 alle Projekte mit Android gestoppt. HPs erstes Tablet nach der Palm-Übernahme wurde also ein Gerät mit webOS.

Ich will hier nicht zuviel doppelten Content produzieren, ich habe bei meinem Arbeitgeber bereits alles wissenswerte zum HP TouchPad festgehalten. Für euch Freaks gibt es eine kurze Zusammenfassung. Hardware: 1,2 GHz Dual-Core-CPU (Qualcomm Snapdragon), 1 GB Arbeitsspeicher, WLAN, Bluetooth, UMTS, 16 GB oder 32 GB interner Speicher, 1,3 MP Webcam, 9,7″-Display mit 1024×768.

engadget hat (mal wieder) eine Gegenüberstellung in Tabellenform gebastelt. Eigentlich Blödsinn, denn das HP TouchPad (für das noch kein Preis feststeht) wird erst im Sommer erscheinen. Sommer ist sehr dehnbar und bis dato werden wir noch viele Tablets sehen.

Was ich spannend finde: webOS soll auch auf Computern und Laptops Platz finden. Quasi das eigene HP-Ecosystem. Gut oder schlecht? Ich weiss es nicht und will auch nicht orakeln. Ich kann nur immer sagen: Apps, Apps, Apps – sowohl für Business und Consumer. Das ist neben dem Preis ein Argument, denn was nützt mir das tollste Tablet, wenn ich nichts damit machen kann. Ich bin dann mal gespannt.

Übrigens: Mal Lob an dieser Stelle an die deutsche Presseabteilung von HP: alle notwendigen Infos zum Event direkt und zeitnah bekommen. Danke!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Das Touchpad ist zwar ein schönes Gadget. Die Ganze Geschicht hat aber einen faden Beigeschmack für mich, da ich ein Pre der ersten Generation besitzte. Gestern Abend wurde angekündigt, dass wir kein Update auf webOS 2 erhalten werden. Und das obwohl es uns vor ein paar Monaten noch versprochen wurde…

  2. Dann hat man aber wahrscheinlich festgestellt, dass der Proz dafür zu lahm ist. Ist aber trotzdem ein schönes Phone.

  3. Cashy,
    Ich glaube deine Forderung „Apps, Apps, Apps“ ist falsch. Sie sollte eher lauten „Websites, Websites, Websites“, denn webOS setzt doch ganz klar auf das Internet. Das steckt ja schon im Namen drin.
    HP sollte wohl eher darauf achten, dass die Entwickler HTML5-Webseiten bauen, die sich genauso gut benutzen lassen wie native Apps.

    Ich weiß, dass ich mit dieser Meinung sehr alleine stehe. In Deutschland sowieso, aber selbst in den USA schreiben viele HTML5 ab:
    http://techcrunch.com/2011/02/09/html5-versus-native-apps/

    Dabei bin ich vollkommen überzeugt, dass die Zukunft in Web Apps und nicht in lokalen Apps liegt.

  4. Ich habe hier HP-Schrott im Wert von ca. 1300 Euronen rumliegen in Form eines 17 Zoll Lappies. 1/2 Jahr nach Ablauf der Garantie Mainboard defekt. Keine Kulanz und Reparaturkosten von ca. 400 Euro.
    Treiber für Win 7 gibt es bis Heute nicht auf der Hp Homepage.
    Nie mehr Hp, die können Ihren Schrott behalten…

  5. Leute, ihr solltet mal ordentliche News lesen. Ich hasse Heise (viel zu deutsch ;-)).

    Hier ist ein Video von Robert Scoble:
    http://www.youtube.com/watch?v=RUTQGFWn1Ms

  6. gefällt mir gut

  7. Ich habe einen Pre 1.
    Du hast leider Recht. Es fehlen die wirklich interessanten Apps für WebOS. Da kann die Technik noch so cool sein.
    Es gibt weder richtig gute Kalendererweiterungen, noch ordentliche Music Player oder gelungene Apps zum Zeitmanagement.
    Ich hatte gehofft, wenigstens ein paar PalmOS Programmierer würden auf den WebOS Zug springen, aber ganz im Gegenteil. Es springen immer mehr ab.
    Nun werden die Pre Pioniere erneut vor den Kopf gehauen, weil es kein Update auf WebOS2 gibt.

    Ohne allzu sauertöpfisch wirken zu wollen prophezeie ich, dass WebOS mittelfristig einen langsamen Tod stirbt, was sehr schade ist.
    6 Smartphone Betriebssysteme werden kaum nebeneinander bestehen können und am Ende werden vermutlich iOS, Android und Windows übrig bleiben.

  8. zitat:

    „Ich kann nur immer sagen: Apps, Apps, Apps“ -> LOL

    WebOS -> Windows (w7 kernel)

    anzahl der *apps*
    (wieder so ein schönes word für „programme“):

    1, 2 oder 3 milliarden !?

    es gibt mittlerweile schon seit längerem *apps* für den prof. tablet (win-based) bereich: medizin, arcitektur, zoll.
    bereiche in denen andere *tabs* bis heute nicht fussgefast haben.

    es ist einfach eine tablet-konforme GUI über win zu *stülpen.
    es ist jede art machbar. jedes win programm wird laufen, deren
    GUIs falls sie nicht *tabletkonform sind, sind sehr schnell *passend gestaltet.

    caschy, bis „nr1 im wiki topblog“, deshalb: mehr Recherchieren,denken, voreingenommens weglassen und DANN schreiben.

    ich weiss das man, gerade wenn man nicht aus der informatik kommt, vieles nicht deuten/nachvollziehen kann.

    versuche es trotzdem

    😉

  9. Danke für die News!

    WebOS von Palm ist wirklich ein tolles Betriebssystem! Einfach, intuitiv und trotzdem werde ich auf das IPAD2 warten, denn das 7″ Gerät interessiert mich! 😉

    We will see!

  10. Ich interessiere mich mehr für die Palm Smartphones. Die Ladetechnik ist super und wenn die Akkus so länger als 1 Tag halten wird das fast zum Kauf bei mir führen.

  11. Peter Delain says:

    Überall liest man jetzt von dem HP Pad – aber nirgendwo steht – wie lange ich mit dem Teil ohne Steckdose auskommen kann.

  12. Der Erfolg vom HP TouchPad steht und fällt mit der Auswahl an aktuellen, guten Apps für WebOS. Ansonsten bringt einem die tollste Hardware nichts. Dabei müssen es gar nicht mal so viele Apps sein wie bei Android oder iOS. Wichtiger ist, dass diese aktuell und nützlich sind oder unterhaltsam für diejenigen, die gern mal ein Spiel spielen möchten.

  13. @nono, wenn es so einfach ist Windows und die Anwendungen auf Touch anzupassen, warum ist das in den letzten 10 Jahren nicht passiert?
    Immerhin ist es jetzt rund 10 Jahre her, dass Bill Gates den ersten Slate auf der CeBit vorgestellt hat.
    Im Windows Bereich kenne ich nur sehr schwere und meist nicht gerade lange laufende Geräte. In letzter Zeit auch weitaus mehr Convertibles als reine Slates.
    Dabei ist die Handschrifterkennung seit Jahren wirklich ausgereift, selbst meine Sauklaue wird erkannt.
    Dazu kommt, dass Intel sich sehr schwer tut ein SoC mit dem Stromverbrauch eines ARM SoC herzustellen, der neue Oaktrail kommt ja in die Richtung, aber ganz so weit ist er eben doch noch nicht und wenn man mit dem iPad konkurrieren will, dann zählt jedes Milliwatt.
    Alles in allem, den ARM Tablets mit Android, WebOS, Blackberry oder iOS gehört im Consumerbereich ganz sicher die Zukunft, vielleicht kommt Windows 8 da mal ran, aber bis dahin vergehen sicher noch zwei Jahre und dann müssen noch die Anwendungen portiert werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.