Homematic IP: Cashback-Aktion gestartet

Die eQ-3 AG hat eine Cashback-Aktion ins Leben gerufen. Im Rahmen der „Homematic IP Cashback“-Aktion erhalten Käufer von Homematic-IP-Produkten 20 Euro des Kaufpreises zurück. Neben den Homematic-IP-Starter-Sets berechtigt auch der Kauf eines Bundles bestehend aus einem Homematic-IP-Access-Point, einem Homematic-IP-WLAN-Access-Point oder einer Smart-Home-Zentrale CCU3 zusammen mit weiteren Homematic-IP-Produkten im Gesamtwert von mindestens 99,95 Euro zur Teilnahme an der Aktion. Der Beleg muss den Kauf eines Starter-Sets oder Bundles zwischen dem 01.09.2022 und 31.10.2022 dokumentieren, so das Unternehmen. Die entsprechende Webseite der Aktion befindet sich hier.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ich kann allerdings keinen Kauf des Accesspoints empfehlen, da die gesamte Steuerung damit in der Cloud liegt. (es wird nichts lokal ausgeführt). Ohne Cloud kann man nicht mal ein Rollo in der App bewegen.
    Hat bei uns mehrfach dazu geführt, dass morgens die Rollos zu blieben, da die Cloud mehrfach Aussetzer hatte. Der Support ist da auch nicht wirklich kundenorientiert unterwegs und gibt keinerlei Problemlösungen raus, warum da gerade nichts geht. (3 langfristige Ausfälle der Cloud bei denen wir nie Hilfe bekommen haben)
    Ich rate dringend zum Kauf einer CCU. Kostet zwar etwas mehr und das UI ist gewöhnungsbedürftig, aber ihr habt alles lokal in der Hand.
    Lässt sich auch auf einem Raspberry Pi betreiben mit RaspberryMatic (auch als Addon in Homeassistant verfügbar)

    • Noch besser ist es sich Homematic gar nicht erst ins Haus zu holen. Günstiger und direkter geht es mit ZigBee-Modulen aus Chinaland, kostet auch ohne Angebot 1/4 des Ganzen. Am Pi kann man dann über einen ZigBee-Stick ebenso komplett lokal und ohne spürbare Verzögerung steuern.

      Blöd ist natürlich dass die meisten Handwerker einem da keine Garantie drauf geben werden, also eher geeignet wenn man selbst verbauen möchte.

    • Die Aussage ist ja so nicht ganz richtig. Bei einem Internet Ausfall ist die Homematic IP App nicht zu benutzen, korrekt. Jedoch werden alle hinterlegten Zeitprofile, egal ob Licht, Rolläden oder Wärme zu 100% ausgeführt. Auch lässt sich natürlich alles weiterhin über die Taster bedienen.

    • Es ist falsch, dass nichts lokal gesteuert werden kann, wenn das Internet ausgefallen ist oder die Cloud offline.
      Mit der App nicht, das stimmt zwar. Aber alle Rolläden und Lichter können mit HmIP Tastern weiterhin bedient werden.
      Ebenso funktioniert die Heizungsanlagensteuerung dann noch weiter und kann auch mit lokal bedient werden, der Türschlossantrieb natürlich auch.
      Es gibt auch noch weitere Funktionen, die ich jetzt nicht alle auflisten kann.

      Wirklich nennenswerte Ausfälle hatte die Cloud in den letzten 12 Monaten allerdings nicht.

  2. Schade, dass nur Neueinsteiger etwas vom Cashback haben.

    Wir übernehmen hier gerade das zweite Stockwerk, das bisher von der Oma meiner Frau bewohnt wurde. Da stehen einige Fensterkontakte, Wand- und Heizkörperthermostate an. Da wäre das schon nett gewesen.

    • Je nach Bedarf könnte es sich lohnen ein Starterset inkl Cashback zu erstehen und die den AP für 10 bis 20 Euro bei Kleinanziegen oder ebay zu verhökern.

      Aber es stimmt schon. Ich hätte auch lieber mal eine Aktion für Bestandkunden, die ergänzend zur bestehenden Installation jetzt einen neuen Bereich dazunehmen wollen.

      • GooglePayFan says:

        Es ist schon aus Ressourcen-Spar-Gesichtspunkten ein bisschen traurig, wie viele ungeliebte HmIP- und Hue-Bridges es gebe muss, die nur irgendwo rum liegen, weil die Hersteller mehr für weniger Geld anbieten.

    • Kaufe trotzdem ein Starterset und verwende den zusätzlichen HAP im Advanced Routing.

  3. HomeMatic_User says:

    Ich bin mittlerweile wieder am Rückrüsten von Homematic Komponenten und ersetze diese gegen andere Komponenten (Beispiel: Zigbee). Mittlerweile gibt es sogar einzelne Lampen die sich komplett Steuern und Dimmen lassen. Das ganze in Kombination mit einem ConBee Stick und Home Assistant auf einem Raspberry Pi 4.

    Alle möglichen Schaltaktoren von HomeMatic die Rollos oder Licht schalten gehen bei mir langsam kaputt, antworten nicht mehr oder schalten das Licht nur noch kurz an und gehen wieder aus. Grund laut YouTube 1-2 defekte Kondensatoren (Cent Artikel) – leider ist der Austausch durch Löten für mich zu schwer und ich hab es schon zwei mal nicht geschafft. Ein Unding, da Homematic jetzt auch nicht gerade billig ist. Ein Aktor liegt teilweise bei 50€+ und dann werden minderwertige Cent Artikel verbaut, die irgendwann den Geist aufgeben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.