Home Widget for HomeKit unterstützt jetzt HomeKit-Kameras

Die App Home Widget for HomeKit haben wir bereits in der Vergangenheit in unserem Blog vorgestellt. Sie holt HomeKit-Geräte und -Szenen in Widgets für euer iPhone oder euer iPad. Klar, viel könnte man über selbst erstellte Kurzbefehle lösen, doch Home Widget for HomeKit ist da doch wesentlich flexibler und anpassbarer. Nun ist ein größeres Update auf die Version 1.2.0 erschienen.

Home Widget for HomeKit unterstützt jetzt HomeKit-Kameras: Nutzer können jetzt einen Live-Stream oder eine Schnappschuss-Vorschau aller Ihrer Kameras erhalten, indem sie einfach auf ein Widget tippen. Ferner gibt’s jetzt Unterstützung für Lichtfarben: Die letzte Version brachte Dimmer, jetzt können Anwender noch weiter gehen, indem sie nicht nur die Helligkeit, sondern auch die Farbe der Lichter direkt von ihrem Homescreen aus einstellen.

Ebenfalls darstellbar: Sensoren für einen Akkustand, Thermostate und Temperatursensoren für Klimaanlagen. Jedes Panel kann jetzt mit Farbverläufen, Volltonfarben und benutzerdefinierten Bildern personalisiert werden, alle mit Transparenz und Unschärfeeffekt auf dem Homescreen, so der Entwickler. Wie bisher: Die App lässt sich grundsätzlich kostenlos ausprobieren, erlaubt da aber nicht das Erstellen unendlicher Geräte. Eine Vollversion auf Lebenszeit liegt bei 8,99 Euro, wer jährlich zahlt, ist mit 3,99 Euro dabei.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Alles schön und gut, aber leider weiterhin völlig nutzlos wenn man nur macOS-Rechner hat. Seit Mojave ist es integriert, aber das sich da was tun würde, wird wohl nie passieren. 🙁

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.