Grünkäppchen: Kindgerechtes, interaktives Biomärchen für iOS aktuell kostenlos

iOS-Nutzer bekommen auch diese Woche wieder eine normalerweise kostenpflichtige App als kostenlose App der Woche angeboten. Solltet Ihr selbst kein Märchenfan sein, habt Ihr hoffentlich Kinder, mit denen Ihr Grünkäppchen „spielen“ könnt. So richtig Spiel ist es nämlich gar nicht, vielmehr eine interaktive Geschichte. Diese kann man sich erzählen lassen, während man in den einzelnen Szenen Mini-Games spielen kann, die natürlich immer passend zur Story sind. Muss man aber nicht, man kann die Games auch einfach überspringen. Grünkäppchen – der Name lässt es bereits vermuten – orientiert sich dabei an der Geschichte des Rotkäppchens, allerdings leicht abgewandelt.

Texte und die Sprachausgabe sind auf Deutsch verfügbar, da sollte also keinen vor ein Problem stellen, auch wenn die Kleinen nicht multilingual aufwachsen. Grünkäppchen sensibilisiert gleichzeitig auch für eine gesunde Ernährung, dazu steht auch Omas Kochbuch zur Verfügung, das zahlreiche Rezepte beinhaltet. Man wird mit der App also nicht nur unterhalten, sondern kann auch gleich noch praktische Dinge lernen. Nicht umsonst trägt Grünkäppchen den Zusatz „Biomärchen“.

Auf jeden Fall gut gemacht und auch kindgerecht gestaltet, kann man sich schon einmal anschauen, wenn man die entsprechende Zielgruppe zu Hause sitzen hat. Ist auch schön eine App, die man mit einem Kind zusammen nutzen kann, anstatt es sich mit dem technischen Spielzeug selbst zu überlassen.

Grünkäppchen
Grünkäppchen
Entwickler: Huracan Apps
Preis: Kostenlos+
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot
  • Grünkäppchen Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Top – Danke 😉

  2. Coolz, damit kann man seinen vier- bis fünfjährigen Nachwuchs schonmal auf das stundenlange Bildschirmwischen auf Facebook/Instagram vorbereiten, aus dem das Leben ein paar Jahre später dann besteht <345

  3. @x00 solange aus dem Kind kein anonymer Internettroll wird, ist doch alles gut 🙂

  4. Genau! (A)soziale Netzwerke brauchen stets Nachwuchs! Gefragt sind aber nur diejenigen, die auch bereit sind ihre Daten immer und überall offen zu legen! Alles gut! 😉