gReader Pro (Beta) jetzt mit Tiny Tiny RSS

Nach der Abschaltung des Google Readers müssen sich viele App-Entwickler etwas einfallen lassen. Auch wenn Google nie eine offizielle API für ihren Reader bereitstellte, wussten alle Entwickler, wie sie diese ansprechen konnten. Damit ihr nun weiterhin eure Feeds mobil lesen und synchronisieren könnt benötigen die Entwickler eine API, wie sie Google besitzt. Erste Fortschritte macht jetzt gReader Pro, die in der aktuellen Beta den selbstgehosteten RSS-Reader Tiny Tiny RSS unterstützen.

gReader Pro Tiny Tiny RSS

Nach dem Login könnt ihr den alternativen Dienst auswählen. Danach einfach die Serveradresse, Benutzername und Passwort eingeben und die Artikel tauchen in der App auf. Allerdings treten laut dem Entwickler noch einige Probleme auf, da die TT-RSS API noch nicht alle Funktionen vollständig unterstützt.

[werbung] So können aktuell die gelesenen Artikel auf dem Server noch nicht synchronisiert werden, Bezeichnungen und Ordnernamen lassen sich ebenfalls aktuell noch nicht über die App ändern. Derzeit sind zudem nur 60 Beiträge pro Anfrage abrufbar und die allgemeine Synchronisation kann mit einer mobilen Datenverbindung noch recht langsam sein.

Zwar könnt ihr die API-Einstellungen bei euch auf dem Server selbst abändern, sodass zum Beispiel mehr Artikel direkt abgerufen werden, besser wäre aber eine generelle Änderung bei den Entwicklern von Tiny Tiny RSS, damit alle Installationen diese neuen Einstellungen nutzen. Es ist derzeit also wirklich noch als Beta zu verstehen, aber der erste Ansatz ist vorhanden liest sich recht optimistisch.

Sobald andere Dienste wie Feedly, Digg oder OldReader irgendwann ebenfalls eine API einbinden, will gReader Pro diese ebenfalls später unterstützen. Andere App-Entwickler werden sicher in den nächsten Monaten nachziehen. (Danke Jan!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. super! Probiere ich gleich mal aus.
    Der offizielle TTRSS Reader ist leider nicht so toll und der inoffizielle kommt leider auch nicht an gReader ran….ich berichte 🙂

  2. …scheinbar kein SSL-Support…somit nicht nutzbar für mich…schade

    Anbei: Das Beitrags-Limit wird beim nächsten Release erhöht sein: https://github.com/gothfox/Tiny-Tiny-RSS/commit/6421b42963611ed807bfb2000694f2cce4b42611

  3. Ich nutze ja schon immer die FREE-Variante des gReaders.
    Umso mehr bin ich froh, diese Nachricht hier zu lesen. Wenn ich dann mitbekomme, dass der PRO brauchbar ist, dann werde ich mir den auf alle Fälle holen und auf das FEEDLY-Portal konfigurieren 🙂

  4. Sehr schön, bin auch auf TTRSS umgestiegen und ein (brauchbarer) mobiler Client war bislang leider Mangelware…

  5. Habe TTRSS auch im Einsatz… leider, leider ist die Oberfläche für Mobiltelefone zu überfachtet… ergo: meiner Meinung fehlt nicht die passende App sondern die passende schlichte Mobiloberfläche – ohne AJAX und Framing – sondern so, wie es beim Reader ist. Gut, ist GPL, kanns also selbst anpacken…

  6. Und alle so: Yeaahh!

  7. Funktioniert leider bei mir nicht: „data parse error“

  8. „meiner Meinung fehlt nicht die passende App sondern die passende schlichte Mobiloberfläche“.
    Oder … eine komplette API und die passende App. Will doch nur lesen und RSS-Feeds hinzufügen. Google Reader hab ich glaub ich auch nur ein bis zweimal wirklich gesehen.

  9. Ich nutze momentan die eigene App von http://rssly.de (TT-RSS Hoster). Aber: Alternativen kann es nicht genug geben!

  10. @Max: An der App ist nichts Eigenes, ist eine rebrandete Version der offiziellen App, die Open Source ist.

  11. @Daniel Habe ich schon bemerkt. Die TT-RSS App ist allerdings kostenpflichtig.
    Ich bin momentan mit der fertigen Lösung zufrieden – wer Zeit hat und einen eigenen Server betreibt, kann ja selbst hosten…

  12. Na also 🙂

  13. Wie kommt es eigentlich, das man von RSSly außerhalb von Caschys Blog quasi nix hört, aber hier unter praktisch jedem Beitrag zum Thema ein Kommentar mit Link zum Dienst steht?
    Ein weiterer Client für TT-RSS, sehr schön. Jetzt fehlt nur noch ein gutes Design für das Webinterface, ist etwas outdated.
    @Max: Die App ist Open Source, auf F-Droid ist beispielsweise ein Build verfügbar ohne Zwang zum Lizenzschküsselkauf. Natürlich spricht nix dagegen, erst kostenlos auszuprobieren und dann mit dem Kauf trotzdem zu spenden. Auf F-Droid ist auch ein weiterer Client für den Dienst verfügbar.

  14. Der Entwickler von TT-RSS.org geht mir auf den Sack, ich hab ihn monatelang bearbeitet, er soll doch bitte das Limit von 60 erhöhen. Es kam immer nur zurück, er möchte kein „bulk loading“, dafür wäre die API und eine mobile Verbindung nicht da. Und kaum kommt gReader an wird es *schwups* erhöht.

    Meine alternative zur kostenpflichtigen App: http://market.android.com/details?id=org.ttrssreader

  15. Was ist daraus eigentlich inzwischen geworden? Ich finde nirgends einen Hinweis auf den Support von ttrss…

  16. Ja, wie kann ich meine Zugangsdaten nun eingeben? Wurde der Support wieder entfernt?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.