Google Workspace: Seitenbereich erlaubt nun auch Schnellzugriff auf Google Maps

Wie Google mitteilt, bekommen Nutzer einer Workspace-Lizenz ab sofort die Möglichkeit, innerhalb ihrer Workspace-Apps dank des Seitenbereichs für den Schnellzugriff nicht mehr nur noch problemlos auf den Kalender zuzugreifen, ohne die App zu verlassen – sie finden dort zukünftig auch den Schnellzugriff auf Google Maps vor. Die Verteilung der Funktion benötigt natürlich wieder ein paar Tage. Diese Änderung liefert euch dann folgende zusätzliche Optionen:

  • Anzeigen von Ortsdetails wie Standort, Öffnungszeiten und Nutzerbewertungen
  • Sicherstellen, dass der richtige Ort zu einem Kalenderereignis hinzugefügt wird
  • Fahrtzeiten und Wegbeschreibungen abrufen

Die genannten Änderungen gelten für sämtliche Workspace-Nutzer, aber auch für Geschäftskunden und G-Suite-Basic-Nutzer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.